Neue Snowden-Enthüllungen: Wettlauf um die sicherste Verschlüsselung

DPAEs ist eine neue Dimension des Ausspähens: Dokumente sollen belegen, dass die Geheimdienste NSA und GCHQ Verschlüsselung im Internet knacken. Experten raten dennoch weiter zur Kryptografie, um den Spionen die Arbeit so schwer und teuer wie möglich zu machen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-920814.html
  1. #1

    Das erschreckendste bei der Sache ist ja, dass nicht mal die Medien verstanden haben worüber sie da berichten.
    Die Verschlüsselung ist ja nicht wirklich geknackt sondern die NSA hat die Anbieter zur Herausgabe der Schlüssel und Daten gebeten, womit die NSA dann die Daten entschlüsseln konnte. Das wird auch mit neuen Verschlüsselungsmethoden genauso sein,
  2. #2

    optional

    Mittlerweile schreibe ich eigene Verschlüsselungen und verwende sie in der Datenübertragung meiner Anwendungen. Soweit man sich vom Standart entfernt, desto aufwändiger wird es für die Geheimdienste die neue Verschlüsselungsmethode zu decodieren. Allerdings ist Kryptographie auch nicht mein Hauptgebiet, aber in der Anwendungsentwicklung nun eine notwendige Prozedur !
  3. #3

    Das ist die ANtwort von Experten?

    Das ist doch nicht euer Ernst?
    Ich programmiere seit 25 Jahren nun und habe 15 Jahre Netze betreut... und jetztb macht man ein Wettlaufrennen um seine Rechte?
    Was hier passiert ist WOhlstandssicherung über möglich gesammelte Repressalien. Der demokratische Westen will seine globalen Resourcenzugriffsrechte sichern... und Frau Merkel passt das sonst wäre die Eurokrise schon lange eskaliert...

    Ich hoffe Herr Snowden packt irgendwann noch die richtigen Kracher aus..
    Demokratisch ist der 'Westen' sowieso keine Weltmacht mit knapp 2 Mia der Weltbevölkerung.. Das ist Fakt und bewiesen...

    Wir werden uns in den nächsten Jahrzehnten an unseren eigenen salbungsvollen, demokratischen Worten messen lassen 'müssen' und das macht mächtig Angst.. Da hilft auch kein Managment Konfrontations-Quassel Training
  4. #4

    kann gar nicht sein!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist eine neue Dimension des Ausspähens: Dokumente sollen belegen, dass die Geheimdienste NSA und GCHQ Verschlüsselung im Internet knacken. Experten raten dennoch weiter zur Kryptografie, um den Spionen die Arbeit so schwer und teuer wie möglich zu machen.

    Snowden: Geheimdienste NSA und GCHQ knacken Internet-Verschlüsselung - SPIEGEL ONLINE
    das Thema ist vom Tisch sagt Pofallala....
  5. #5

    Paranoia wird ansteckend

    Ist ja gut und schön, dass es alo noch die eine oder andere Variante gibt, wie man dem Überwachungswahnsinn ein Schnippchen schlagen kann, aber ist es nicht traurig, dass man sozusagen gezwungen wird, sich von der Paranoia der USA anstecken lassen zu müssen, und auf diese spionagethriller-artigen Wege ausweichen muss, um beim Surfen im Netz kein Big Brother Feeling zu bekommen? Ja leben wir denn im auf die Grösse der Erde aufgeblasenen Ostblock der 80er Jahre?
  6. #6

    Teuer machen?

    Schon mal überlegt wer das bezahlt? Das zahlen wir alle und genau das ist die Sauerei.
  7. #7

    Offen, seriös, kostenlos ....

    ... und dennoch nutzen 72 % unserer Bundestagsabgeordneten keine PGP-Verschlüsselung. Und wohl auch nur 10 % unserer sonstigen Entscheidungsträger in Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

    Eine Einladung an alle, die es böse meinen und eine intellektuelle Bankrotterklärung bittersten Ausmaßes.
    Deutschland, Land der Dichter und Denker, ohne Rohstoffe, nur Know-How.
    Und das Know-How wird 1:1 seit Jahrzehnten in die USA kopiert.
    Unsäglich.
  8. #8

    ebend

    Zitat von GrinderFX Beitrag anzeigen
    [..] Die Verschlüsselung ist ja nicht wirklich geknackt, sondern die NSA hat die Anbieter zur Herausgabe der Schlüssel und Daten gebeten, womit die NSA dann die Daten entschlüsseln konnte. Das wird auch mit neuen Verschlüsselungsmethoden genauso sein.
    Wenn die Parlamente nicht die Gesetze ändern, stehen wir auf verlorenem Posten. Da die Dienste vermutlich allerlei schmutzige Wäsche waschen könnten und herauskäme, von welcher Brut wir regiert werden, wird wohl nix aus der dringend notwendigen Änderung der Rechtslage.
  9. #9

    Wettläufeetc.und nun auch noch Schweden !

    Mit jeder Enthüllung wird deutlicher wie wenig die"Spähaffäre " für parteipoltisches Gezänk taugt! Hoffentlich setzen sich CDU und SPD nach der Wahl mit Experten zusammen und beraten,wie man mit den neuen technologischen Herausforderungen umgehen soll.Hoffentlich kommt niemand auf die Idee,man könne Spiuonage mal eben so verbieten .(und wenn schon einer solche Phantasien hat,dann bitte schön weltweit für alle Länder verbieten,und mitteilen welche Sanktionen z. B . für Rußland und China vorgesehen sind,wenn sie deutsches Recht nicht respektieren !