Umstrittener Bischof: Tag der offenen Tür in Limburg

SPIEGEL ONLINEZu Besuch beim Bischof: In Limburg öffnet der umstrittene Kirchenfürst Franz-Josef Tebartz-van Elst die Türen zu seinem prächtigen Dienst- und Wohnsitz. Die Schäfchen sollen sich selbst ein Bild vom Heim ihres Hirten machen. Manche sind begeistert, andere erschüttert.

http://www.spiegel.de/panorama/bisch...-a-920669.html
  1. #1

    Meingott,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zu Besuch beim Bischof: In Limburg öffnet der umstrittene Kirchenfürst Franz-Josef Tebartz-van Elst die Türen zu seinem prächtigen Dienst- und Wohnsitz. Die Schäfchen sollen sich selbst ein Bild vom Heim ihres Hirten machen. Manche sind begeistert, andere erschüttert.

    Bischof Tebartz-van Elst: Führung in Limburg - SPIEGEL ONLINE
    Was sind denn das für Spaltmaße in den Fliesen auf dem Foto??
    Wer solche Handwerker beschäftigt, muss sich über nichts mehr wundern.
  2. #2

    Naja...

    ..., Geschmack hat er ja, der Bischof.
  3. #3

    optional

    Dieser Mann - in seinem Selbstverständnis sicher ein Diener Gottes - sollte sich ein Beispiel am aktuellen Papst nehmen.
    Ein wenig Bequemlichkeit sei ihm gegönnt. Für einen Junggesellen reichen aber sicherlich 100 m2 inclusive einer Betecke.
    Es ist zum Kotzen. Ständig wirbt die kath. Kirche um Spenden großer und kleiner Art "für die Armen". Und dann das.
  4. #4

    jo

    Zitat von freesprit Beitrag anzeigen
    Was sind denn das für Spaltmaße in den Fliesen auf dem Foto??
    Wer solche Handwerker beschäftigt, muss sich über nichts mehr wundern.
    ist mir auch gleich aufgefallen - macht den anschein als wenn da schon irgend was zu diesem "brunnen" hin abgesackt ist ...
  5. #5

    Zitat von freesprit Beitrag anzeigen
    Was sind denn das für Spaltmaße in den Fliesen auf dem Foto??
    Wer solche Handwerker beschäftigt, muss sich über nichts mehr wundern.
    Vermutlich liegt unter den Fliesen der `Panic-Room´.
  6. #6

    Tag der offenen Tür in Limburg

    Jesus würde da wohl mit der Axt durchgehen.
  7. #7

    Das ist Journalismus, ...

    Zitat von Unterschrift zu Bild 5 Beitrag anzeigen
    Insgesamt wird die Errichtung und Renovierung des prächtigen Ensembles, das einmal mit rund fünf Millionen Euro veranschlagt worden war, über 10 Millionen Euro, einige befürchten sogar bis zu 20 Millionen Euro kosten.
    ... der sich noch nicht einmal mehr den Anschein von objektiver, quellenorientierter Berichterstattung gibt. "Einige befürchten sogar...". Ist klar, Do-it-yourself-Nachrichten und -Sensationen!
  8. #8

    Och, ich weiß nicht so recht... In früheren Jahrhunderten gönnten sich die Herren Bischöfe noch ganz andere Residenzen!
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zu Besuch beim Bischof: In Limburg öffnet der umstrittene Kirchenfürst Franz-Josef Tebartz-van Elst die Türen zu seinem prächtigen Dienst- und Wohnsitz. Die Schäfchen sollen sich selbst ein Bild vom Heim ihres Hirten machen. Manche sind begeistert, andere erschüttert.

    Bischof Tebartz-van Elst: Führung in Limburg - SPIEGEL ONLINE
    "Edel, aber nicht protzig" das trifft es denke ich ganz gut. Zumindest das was auf den Fotos zu sehen ist dürfte jedenfalls schon ganz gut erklären warum der Bau so teuer wurde. Denjenigen die von dieser "luxoriösen Bescheidenheit" begeistert sind dürfte vielleicht nicht ganz klar sein was man für derartige Designerspielchen wie z.B. diese Reliquienkammer zahlen darf...