Drohender US-Militärschlag: Assads Lügen-Offensive

REUTERSDas Regime in Syrien wird nervös. Es fürchtet einen harten Militärschlag der Amerikaner. Präsident Assad und seine besten Botschafter kämpfen an vorderster Medienfront - sie wollen der Welt die Attacke doch noch einmal ausreden.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-920583.html
  1. #1

    jaja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Regime in Syrien wird nervös. Es fürchtet einen harten Militärschlag der Amerikaner. Präsident Assad und seine besten Botschafter kämpfen an vorderster Medienfront - sie wollen der Welt die Attacke doch noch einmal ausreden.

    Syrien: Assad auf Propaganda-Tour gegen US Angriff - SPIEGEL ONLINE
    .........

    Solche Gestalten wie Assad probieren genau aus, wie weit sie gehen können, werden sie dann in ihre Schranken verwiesen, tun sie ganz kleinlaut und lassen sich die merkwürdigsten Geschichtchen einfallen.
    Schon deswegen ist es dringendst, daß dieser Despot in seine Schranken verwiesen wird.
    Besser wäre, KGB-Genosse Putin holte Assad nach Tschetschenien, da paßte er ihn und dort tobt sich ein Putin-Freund ja schon seit Jahren gnadenlos und gänzlich ungestraft aus.
  2. #2

    Sie Wahrscheinlichkeit...

    dass die Geheimdienste der USA hier lügen, dürfte bedeutend größer sein. Aber das passt ja nicht in eine Berichterstattung, die offensichtlich zum Ziel hat, einen Krieg gegen Syrien zu rechtfertigen.
    Warum zählt SPOn nicht auch einmal die Argumente auf, die u.a. in Al Djazira schon vor Wochen dargestellt wurden? Dass durch Regierungstruppen Chemielager gefunden wurden, deren Rohstoffe in double-use direkt für chemische Angriffe verwendet werden können und deren Gegenmittel u.a. auch einer deutsch-saudischen Firme stammten? Warum geht man nicht auf die Unstimmigkeiten ein, dass offenbar bereits Videos, die als Beweis des Vorgehens der Assad-Truppen dienen, bereits vor dem Anschlag im Netz auftauchten? Warum beschäftigt sich SPON nicht mit der offensichtlichen Unlogik, die die gesamte Argumentation von USA & Co. innehat? Darf SPON das nicht?
  3. #3

    .

    gleiches recht für alle, der westen allen voran die Amerikaner lügen ja regelmäßig.
  4. #4

    optional

    Schon erstaunlich und beängstigend wie ein Mensch, der in europa als augenarzt gearbeitet hat sich zu einem solchen totalitären diktator wandelt.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    So soll Damaskus davon abgeschreckt werden, noch einmal Chemiewaffen gegen die Bevölkerung einzusetzen. Am 21. August wurden in Damaskus durch Giftgas rund 1400 Menschen getötet, darunter viele Frauen und Kinder.
    Aha. Okaaay... wusste nicht, dass das mittlerweile gesicherter und belegbarer Fakt ist und nicht bloß ein Vorwurf. Naja dann... wenn man den Schritt geschafft hat, was lässt sich denn dann noch tun um das Ganze aufzuhalten?
    Naja, die Rebellen werden es den Amerikanern danken. Zumindest, bis sie gewonnen haben. Was danach passiert kann Niemand vorhersehen, aber ich denke es wird nicht weniger blutig.
  6. #6

    Aber sicher

    "Eine ihrer unvergesslichen Aussagen etwa war, dass es keine syrischen Flüchtlinge gäbe. Es handle sich bei den Ausreisenden lediglich um syrische Urlauber"

    Aber sicher. Auf einmal haben hundertausende Syrer plötzlich Lust auf Campingurlaub im libanesischen Grenzgebiet.
  7. #7

    Ard & zdf

    es wäre schön, wenn wir in Deutschland in der Tagesschau auch einmal aus erster Hand hören könnten, wie Assads Sicht der Dinge ist. Stattdessen seit Tagen nur einseitige Kriegspropaganda.
  8. #8

    Ein guter Artikel!

    Bestimmt melden sich hier gleich wieder die üblichen Regime-Blogger, die auch angesichts der vielen Giftgas-Toten die Fakten verklären und das Forum zur Regime-Propaganda nutzen bzw. missbrauchen wollen
  9. #9

    Gibts schon UN-Beweise?

    "Am 21. August wurden in Damaskus durch Giftgas rund 1400 Menschen getötet, darunter viele Frauen und Kinder." Bis jetzt ist das eine Behauptung die nicht untermauert ist mit stichfesten Beweisen.