Kognitive Leistungsfähigkeit: Lauf dich schlau

REUTERSSport fördert die geistige Leistungsfähigkeit - immer mehr Studien zeigen, welche Spuren körperliche Aktivität im Hirn hinterlassen. Wer tiefgreifende Effekte erzeugen will, sollte regelmäßig trainieren. Das kann das Denkorgan sogar vergrößern.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-917596.html
  1. #1

    Fit wie Laufschuh

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sport fördert die geistige Leistungsfähigkeit - immer mehr Studien zeigen, welche Spuren körperliche Aktivität im Hirn hinterlassen. Wer tiefgreifende Effekte erzeugen will, sollte regelmäßig trainieren. Das kann das Denkorgan sogar vergrößern.

    Sport steigert das Gehirn-Leistungsvermögen - SPIEGEL ONLINE
    Dem ist wohl so. Das scheint auch zur besseren Ueberwindung von Koerperproblemen aufgrund von Zivillisationsgiften (Beispiel PCP) beizutragen.
    Man kann da dem Endstadium, vorzeitigen Tod durch malignes Lymphom, unter Umstaenden ein paar Jahrzehnte davonlaufen und auch im Kopfe nicht nur fit wie Laufschuh bleiben, sondern sich sogar noch verbessern. Mehr braucht man ja eigentlich auch nicht.
  2. #2

    Fit wie Turnschuh

    Ich habe mich immer gefragt was das wohl für Menschen sind, die vor ihrem Job schon losrennen, vor allem was die wohl treibt ? Es sind die besonders Ehrgeizigen, die mit ihrem Hintern auch eine Nuß knacken, wenn es einmal nicht so "läuft" wie sie es gerne möchten.
    Hört mir bloß auf mit eurer Fitness, dem Zwang dazu und mit Hinweis auf die Gesundheit.
    Meine Oma wurde 92, sie ist nicht gelaufen wie von der Tarantel gestochen und Fitness war ihr ein Fremdwort. Ich erinnere auch an die Herzinfarkte, wenn ein über 50 jähriger meint, er muss sich im Übermaß trainieren, für seine nächsten Leben !
    Mir sind die Menschen lieber, mit klarem Geist beim Glas Wein in ruhiger Minute. Für all die Gesunden, die auch mal alle viere von sich strecken können, nach der Arbeit, habe ich diesen Kommentar geschrieben.
    Lasst sie einfach laufen......!
  3. #3

    Wo ist das Problem?

    Regelmäßig 3 bis 4x die Woche moderat Sport zu treiben und in geselliger Runde mit anderen bei einem (oder mehreren) Gläsern Wein mit anderen zusammen zu sitzen oder auch mal alle Viere von sich zu strecken, schließt sich überhaupt nicht aus. Ich persönlich genieße das eine wie das andere sehr. Und zwar fit. ;o)
  4. #4

    Es kommt jede moderate ...

    ...bis mittelintensive Bewegungsform in Frage: Neben Laufen auch Schwimmen, Rudern, Skaten, Radfahren oder auch Circuit Training. Folgender Aufbau ist grundsätzlich zu empfehlen:
    1. Funktionales Aufwärmen
    2. Koordinationsübungen
    3.Schnelligkeitsübungen von 6-10 Sek Dauer
    4. Erste aerobe Belastung ( Ausdaueranforderung )
    5. Aktive Erholung mir geringer Intensität
    6. Zweite aerobe oder erste anaerobe (mittelintensive)
    Belastungs oder Belastungs-Serie
    7. Aktive Erholung
    8. Schnelligkeitsübungen von 10-15 Sek Dauer
    9. Spiele ( z.B. Basketball oder Badminton )
    10. Aktive Erholung
    Das muß man sich langsam und sehr langfristig erarbeiten und dokumentieren. Den gesamten Ablauf schafft man erst nach einigen Wochen.
    Literatur : z.B. Core Performance von Mark Versteegen.
  5. #5

    Sport ist der falsche Ansatz

    regelmäßige Bewegung muss in den Alltag integriert sein. Mit dem Rad zur Arbeit; 45 Minuten morgens und abends, das reicht schon.
  6. #6

    Vorschreiben

    Da werden die Grünen uns wohl bald nach dem Veggie-Day auch drei Moving Days verordnen, wo wir nur zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit kommen dürfen. Wird zeit, dass der Staat endlich seine Bürger besser erzieht und ihnen bis in die Details vorschreibt, wie sie zu leben haben. Nur so wird alles gut und gesund und nachhaltig und ökologisch.
  7. #7

    Sport ist der falsche Ansatz

    regelmäßige Bewegung muss in den Alltag integriert sein. Mit dem Rad zur Arbeit; 45 Minuten morgens und abends, das reicht schon.
  8. #8

    Atmen in Ihrem Fall wohl auch ...

    Zitat von reifenexperte Beitrag anzeigen
    regelmäßige Bewegung muss in den Alltag integriert sein. Mit dem Rad zur Arbeit; 45 Minuten morgens und abends, das reicht schon.
    Lassen Sie doch bitte jeden für sich selbst entscheiden, was und in welcher Intensität gut für Ihn ist. Danke
  9. #9

    Alle Viere von sich

    Zitat von sotomajor Beitrag anzeigen
    Ich habe mich immer gefragt was das wohl für Menschen sind, die vor ihrem Job schon losrennen, vor allem was die wohl treibt ? Es sind die besonders Ehrgeizigen, die mit ihrem Hintern auch eine Nuß knacken, wenn es einmal nicht so "läuft" wie sie es gerne möchten.
    Hört mir bloß auf mit eurer Fitness, dem Zwang dazu und mit Hinweis auf die Gesundheit.
    Meine Oma wurde 92, sie ist nicht gelaufen wie von der Tarantel gestochen und Fitness war ihr ein Fremdwort. Ich erinnere auch an die Herzinfarkte, wenn ein über 50 jähriger meint, er muss sich im Übermaß trainieren, für seine nächsten Leben !
    Mir sind die Menschen lieber, mit klarem Geist beim Glas Wein in ruhiger Minute. Für all die Gesunden, die auch mal alle viere von sich strecken können, nach der Arbeit, habe ich diesen Kommentar geschrieben.
    Lasst sie einfach laufen......!
    Es ist in unserem Gesellschaftssystem jedermanns Privatsache wann er und aus welchen Gruenden seine alle Viere zum letztenmal von sich strecken will.
    Mt `nem Klaren oder Wein tendenziell eher, ohnedem eher etwas spaeter.