Krieg in Syrien: Uno meldet mehr als zwei Millionen Flüchtlinge

AFPDie Uno spricht von einer "großen Tragödie dieses Jahrhunderts": Die Zahl der syrischen Flüchtlinge hat sich nach Angaben des Hilfswerks UNHCR auf mehr als zwei Millionen erhöht.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-920011.html
  1. #1

    Die wahre humaitäre Katastrophe

    Die Flüchtlingstragödien sind die eigentliche humanitäre Katastrophe. Anstatt mit Kriegsgerät zu drohen, wäre es doch viel besser, das entsprechende Geld (Milliarden?) für die Flüchtlingshilfe einzusetzen. Das würde richtig Eindruck machen und viel wirkungsvoller gegen das Assad-Regime arbeiten als jeder Militärschlag. Zudem hätteeine solche Maßnahme das Potential, das Image des Westens in den Ländern des Nahen Osten erheblich aufzubessern. Also, ihr Obamas, Camerons, Merkels, Hollandes und Barasos! Das ist eure Chance!
  2. #2

    Wer ist schuld ?

    Diese Frage stellt niemand ... warum nicht ? ... ich war vor 10 Jahren in Syrien, ein wunderschönes Land. Gut ich hatte keinen tiefen Einblick in die Gesellschaft, aber was ich gesehen habe war: Frieden, Eintracht, Gewaltlosigkeit.

    Wir sind nachts ins Hamam gegangen, ohne Angst, ohne Probleme, auch für Frauen war Syrien ein problemloses Land.

    Und das unter dem angeblichen Diktator Assad? Nochmal die Frage: "Wer hat diese Gewaltspirale zu verantworten? Wer hat diese Gewalt, diesen Hass in das Land getragen?"
  3. #3

    Angelina Jolie? Die UN ist ein Theater

    Mit welcher Berechtigung darf dieser mensch vor der UN reden? Ist sie überhaupt schon mal in Syrien gewesen? Mit solchen Auftritten steigt nicht unbedingt die Glaubwürdigkeit der UN.
  4. #4

    ein Großteil

    flüchtet spätestens jetzt, vor den US- Angriffskrieg und seinen Folgen. Wie wär es, wenn die USA dann auch den 2 Millionen Asyl gewähren würden?
  5. #5

    Was macht die UNO dagegen?

    Der Chemiewaffen-Massaker, all die Kriegstoten und die Fluchtlinge, sind sie nicht schwerwiegende Grûnde das die UNO interveniert??? Mr Banki-Moon es ist wirklich Zeit, dass Sie sehr energisch werden, und es ist die Aufgabe der UNO und nicht von den USA!!!
  6. #6

    Terorristen-Unterstützung wäre ist ein Tabubruch

    Der Syrischen Armee ist es zu verdanken,
    dass bis heute mindestens 5000 Terroristen ausgeschaltet worden sind.
    Bevor ein Terrorist ausgeschaltet wird
    kann er bis 100 Menschen töten und das 10 Fache
    an Vertriebenben verusachen.
  7. #7

    Die Pleitgens und Jolies ...

    ... und die anderen Empörten "schämen sich" für die Internationale Gemeinschaft bzw. den Westen und Russland, "mahnen" und "verurteilen Untätigkeit" (Fritz Pleitgen gestern abend im TV, Angelina Jolie im SPON Artikel und viele andere). Empört über das Versagen des Westens, den Konflikt zu beenden. Es ist wieder mal der Westen (und diesmal auch Russland) die versagt haben, wenn im Nahen/Mittleren Osten oder Maghreb ein Diktatorenregime und Islamisten, (teilweise Terroristen), wenn Sunniten und Schiiten/Alewiten "aufeinanderschlagen". Der Westen & Russland hätte den Konflikt längst beendet haben sollten. Und Empörung über die Saudis, Emirate, die Sunnitischen Mächte? Oder den Schitischen Iran? Also die Hauptakteure? Fehlanzeige. Wenn man bei den Jolies und Pleitgens versucht zu ergründen, wie denn "der Westen" das Ende der Kämpfe hätte herbeiführen sollen, kommen nur Phrasen: man muss reden, beim G20 Gipfel eine Lösung finden, Einfluss nehmen ...
  8. #8

    Der angedrohte Militärschlag hat die Zahl . .

    der Flüchtlinge verdoppelt. Anscheinend haben die mehr Angst vor den USA als vor Assad.
  9. #9

    Ich habe scon wieder ein Déjà-vu

    Habe ich nicht erst vor ein paar Tagen in unseren Medien gelesen, dass über drei Millionen syrische Kinder auf der Flucht seien.
    Wenn man das mit den zwei Millionen Flüchtlinge verrechnet, dann sind immer noch minus eine Million (!) syrische Kinder auf der Flucht.
    Irgendwie komme ich mir leicht desinformiert und angelogen vor.

    Auch kann ich mich noch sehr gut an die "Beweise" für die angeblichen Massenvernichtungswaffen damals im Irak erinnern. Da hatte Bush sogar "Bilder" und Geheimdiensterkenntnisse, abgehörten Gesprächen, Zeugen, usw. Und selbst der deutsche BND hatte damals alles bestätigt.

    Wie sich die Lügen wiederholen!