City Tours weltweit: Ich schenk' dir meine Stadt

REUTERSWer die spannendsten Ecken einer Stadt kennenlernen will, muss ihre Bewohner fragen. In vielen Metropolen der Welt bieten junge Menschen Free City Tours an - und "free" heißt oft weit mehr als kostenlos.

http://www.spiegel.de/reise/staedte/...-a-919898.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fish hat keine Erlaubnis für seine Rundgänge durch Singapur.
    Und deswegen lässt er sich gerne dabei für das Internet fotografieren. Schon klar.
  2. #2

    Tolle Idee

    wie wundervoll!
  3. #3

    Sowas find ich gut!

    Ich mache es ähnlich: ich gehe morgens ohne Reiseführer in der Hand los und schlendere den ganzenTag durch die Stadt und lande durch Zufall mal hier, mal dort. Und am letzten Tag besuch ich dann noch die offiziell wichtigen sights.
  4. #4

    Cool,

    eine tolle Idee. So bekommt man einen Blick auf die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive. Und was am wichtigsten ist, man lernt die Menschen aus der Umgebung kennen, denn die Fakten und Sehenswürdigkeiten kennt man ja meist aus Dokumentationen oder aus dem Internet vor Reiseantritt. So kann man vielleicht auch gezielt Vorurteile & Klischees abbauen. Tourismus in einer neuen Form.
  5. #5

    ...

    Zitat von Dumme Fragen Beitrag anzeigen
    Ich mache es ähnlich: ich gehe morgens ohne Reiseführer in der Hand los und schlendere den ganzenTag durch die Stadt und lande durch Zufall mal hier, mal dort. Und am letzten Tag besuch ich dann noch die offiziell wichtigen sights.
    Ich mache es auch so, nur das ich am ersten (!) Tag die "offizielle" Tour
    mache zur besseren Orientierung.
  6. #6

    Ist mir...

    ...vor vielen Jahren auch mal passiert. In Kairo. Gleich am ersten Tag kam ich zufällig mit einem Einheimischen ins Gespräch und dann hat er mir wirklich selbstlos "seine" Stadt gezeigt. 1 Woche lang Stadt und Leute kennengelernt. Den "offiziellen" Teil hab ich dann als "Ortskundiger" am Schluss gemacht. Hat liebenswerter Weise meine ganze Planung umgeschmissen und das werd ich ihm nie vergessen :-)
  7. #7

    Die gibt es schon seit Jahren, bewusst sind sie mir in Dublin und Barcelona aufgefallen, wo ich auch mitgegangen bin.
    Ansonsten halte ich es auch wie einige andere Kommentatoren: Ich suche mir ein paar klassische Sehenswürdigkeiten raus, die ich am Tag besuchen möchte. Auf dem Weg dorthin lasse ich mich treiben - grob die Richtung einschlagen und loslaufen. Und wenn die 2km Weg zwei Stunden dauern weil man unterwegs interessantes gesehen hat dauert er halt zwei Stunden. Und ansonsten waren es zahlreiche Couchsurfer, bei denen ich zu Gast war und die mir dann "ihre" Heimatstadt gezeigt haben. In Strasbourg beim Barbecue der Laien-Theatergruppe, in Ruse zum Salsa-Abend, in Kaliningrad von der Oma typisch russisch bekocht zu werden, in Edinburgh die Foto-Safari, Fahrradtour und Segeltour in Norwegen ... dafür habe ich mir in der Regel habe pro Urlaub nur ein für mich interessantes Museum angesehen.

    Oder um Erhard Kästner zu zitieren: "Toren besuchen im fremden Land die Museen, Weise gehen in die Tavernen."
  8. #8

    Komisch

    Wenn man auf die Homepage von Free City Tours geht, bekommt man bei der Auswahl möglicher Städte in Asien nur Jerusalem und Ho Chi Minh Stadt angeboten. Hier wird aber von Kuala Lumpur und Singapur berichtet. Sind die nicht mehr im Angebot?
  9. #9

    Selten so gelacht ...

    im Jahr 2013 bemerkt SPON, das man Guides buchen kann, die einen dann genau zu den Zielen bringen, die einen interessieren.
    An dem Artikelchen haben aber Reisprofis gewerkelt, grausam.