Syrien-Krise: BND fängt Beleg für Giftgaseinsatz durch Assad-Regime ab

AFP/ SNNDer deutsche Geheimdienst ist sicher, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff in Syrien verantwortlich ist. Noch gibt es zwar keinen endgültigen Beweis, aber viele Indizien. Ein vom BND abgehörtes Telefonat könnte entscheidend sein.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-919965.html
  1. #1

    In der Vergangenheit gab es schon manche Beweise

    Da gab es in der Vergangenheit schon manche "Beweise" aus Kreisen der Geheimdienste:

    Beweis Nr. 1
    Als Tonkin-Zwischenfall (auch Tongking-Zwischenfall) bezeichnet man die Ereignisse im August 1964 im Golf von Tonkin, vor der Küste Nordvietnams, bei denen ein Kriegsschiff der US-Marine angeblich in ein Gefecht mit nordvietnamesischen Schnellbooten verwickelt wurde. Der Zwischenfall wurde von der US-Regierung unter Präsident Lyndon B. Johnson als Begründung für die sogenannte Tonkin-Resolution angeführt, welche die offizielle Beteiligung der USA an den Feindseligkeiten zwischen Nord- und Südvietnam vorsah, die sich in der Folge zum Vietnamkrieg (1965–75) ausweiteten.
    1971 veröffentlichte der Pentagon-Mitarbeiter Daniel Ellsberg einen als Pentagon-Papiere bekannt gewordenen Bericht, der die Darstellung des Zwischenfalls durch die frühere Regierung als bewusste Falschinformation entlarvte. Zu diesem Zeitpunkt hatten der Krieg in Vietnam und die US-amerikanische Beteiligung bereits ihren Höhepunkt erreicht. Am 30. November 2005 gab der US-Geheimdienst NSA geheime Dokumente frei und bestätigte damit indirekt, aber offiziell, dass der Vietnamkrieg infolge einer bewussten Falschmeldung an US-Präsident Johnson begann.
    Tonkin-Zwischenfall

    Beweis Nr. 2
    Im Jahre 1983, nach dem Abschuss einer südkoreanischen Passagiermaschine KAL 007 durch die Sowjetunion, wurde am 6. September vor dem UNO-Sicherheitsrat ein Film vorgeführt in dem Mitschnitte der Gespräche zwischen den Jagdpiloten und den Fluglotsen zu hören sind. So sollte bewiesen werden, dass die Sowjets bewusst und absichtlich das Passagierflugzeug mit 269 Menschen an Bord ohne Warnung abgeschossen hätten.
    13 Jahre später hat Alvin A. Snyder, der Autor dieses Filmes, zugegeben, dass es sich bei diesem Film um eine Fälschung gehandelt hatte.
    Das Ziel war, die UdSSR vor der Weltöffentlichkeit als völlig unglaubwürdig darzustellen. Es ist ihm auch gelungen, der PR-Coup ging auf. Glücklicherweise gab es nur den Kalten Krieg.

    Beweis Nr. 3
    Der US-Geheimdienst hat vor der UNO einen Milchtransporter im Irak als Giftlabor präsentiert. Keine Zweifel hatte der Geheimdienst, als es dort um Massenvernichtungswaffen ging. Man hatte sogar "Beweise" geliefert, die Urankäufe des Saddam Husseins in Afrika belegen sollten.

    Collin Powell: "Meine Rede wurde zur Anklage gegen den Irak schlechthin, sie hatte in den USA und dem Rest der Welt viele Menschen von der Notwendigkeit eines Eingreifens überzeugt. Leider enthielt sie Fehler. Ich muss mit diesem Makel leben".

    Fazit:
    Es entsteht langsam der Eindruck, dass auch in demokratischen Ländern die Regierungen vom Militär und Geheimdienst gesteuert werden.
  2. #2

    Hatte der BND nicht auch schon im Irak,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der deutsche Geheimdienst ist sicher, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff in Syrien verantwortlich ist. Noch gibt es zwar keinen endgültigen Beweis, aber viele Indizien. Ein vom BND abgehörtes Telefonat könnte entscheidend sein.

    Syrien: BND fängt Beleg für Giftgaseinsatz durch Assad-Regime ab - SPIEGEL ONLINE
    totsichere Beweise für Massenvernichtungswaffen gefunden ?
  3. #3

    Wieso ist sowas keine Eilmeldung? Weil es nicht in das Bild des gewöhnlichen SPON Foristen passt? Von 2 Quellen kommt jetzt schon das gleiche. Das Puzzle wird wahrlich immer voller.
  4. #4

    Lügner

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der deutsche Geheimdienst ist sicher, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff in Syrien verantwortlich ist. Noch gibt es zwar keinen endgültigen Beweis, aber viele Indizien. Ein vom BND abgehörtes Telefonat könnte entscheidend sein.

    Syrien: BND fängt Beleg für Giftgaseinsatz durch Assad-Regime ab - SPIEGEL ONLINE
    Jetzt lässt sich die Bundesregierung und der BND also ganz öffentlich von der USA als Beweisfälscher benutzen. Wieviel Material muss der CIA und die NSA gegen deutsche Politiker in der Hand haben um so was zu erpressen?

    Man sieht das schon an dem Geschwätz von Pofalla und Friedrich und jetzt auch noch das.

    Ganz ehrlich. Ich glaube Putin. Assad wäre schön blöd Giftgas einzusetzen. Die Verantwortlichen dafür sitzen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in USA. Die brauchen einen Kriegsgrund.
  5. #5

    Es wird immer lächerlicher

    hatte der BND Washington nicht auch die "Beweise" über irakische Massenvernichtungswaffen geliefert? Und jetzt"abgehörte Telefongespräche". Das soll ein Beweis sein? Das ist absurd, besonders in der Zeit von Prism. Glaubt irgendjemand, dass der BND, sollte er Indizien haben, die für den Giftgaseinsatz durch die "Rebellen" sprächen, veröffentlichen?
  6. #6

    ohje...

    Plausibilitätsanalyse, eindeutiger Beweis fehlt. Also eine Nachricht ohne eigentliche Nachricht. Wird Zeit dass Journalisten nach Inhalten und nicht nach Zeilen bezahlt werden.
  7. #7

    optional

    BND sagt das, was Merkel vorschreibt und wie diese Kriegstreiberin tickt hat sie schon tausendfach unter Beweis gestellt.
  8. #8

    Das gefällt mir nicht.

    Im Gegensatz zu dem Desaster im Irak mit den WMD-Lügen, wird hier ständig aus mindestens aus zweiter Hand berichtet, NIE MIT NACHPRÜFBAREN DETAILS. Damit sind diese Geschichten einfach witzlos. Das kann auch ein Romanautor geschrieben haben, wenn man die Quellen nicht prüfen kann.

    Halten wir fest:

    1. alles streng geheim

    2. nur aus humanitären Gründen ist der BND aktiv

    Nee, einmal zuviel verarscht. Die Bande denkt nur an sich selber. Matthias Gebauer schreibt derzeit nur solche Stories. Wirklich verzichtbar, weil ja sowieso nicht nachprüfbar.

    Etwas gefällt mir allerdings an dem Artikel:

    Die Mehrheit der Bürger ist gegen einen Syrieneinsatz. und was macht unser toller BND? Mischt voll mit. Danke BND, dass ihr den demokratischen Willen so respektiert und so ehrlich zugebt, was ihr da tut. Ihr markiert natürlich nicht wie beim letzten Mal im Irakkrieg Ziele im Irak für US-Bomber oder schickt Aufklärung an US AF und Army.
  9. #9

    Nicht vertrauenswürdig

    Dem BND vertraue ich genau so wenig wie NSA, CIA, Mossad, You Name it. Ich denke da z. B. an: Geheimdienst-Debakel vor dem Irak-Krieg: "Der BND war unehrlich" - SPIEGEL ONLINE