Syrian Electronic Army: Syrische Hacker attackieren Website der US-Marines

DPADie US-Marines sind Opfer eines Angriffs der syrischen Hackertruppe geworden: Die Syrian Electronic Army legte am Sonntagabend die Rekrutierungsseite der Marineinfanterie lahm und füllte sie mit Aufrufen gegen einen US-Einsatz in Syrien.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-919892.html
  1. #1

    lacht

    ist ja schon fast wieder sympatisch diese Truppe. Jedenfalls wurde niemand verletzt oder getötet.
    Und das am meisten die Islamisten von einem US Angriff hätten, damit haben sie auch recht.
  2. #2

    Fragwürdiges Statement

    "Die Echtheit der Fotos ist allerdings recht fragwürdig."
    Warum? Halten Sie es nicht für möglich, dass auch amerikanische Soldaten sich mal Gedanken über die schwachsinnigen Entscheidungen der Psychopathen an der Spitze machen??
  3. #3

    Wollen Sie die Leser verarschen?

    "The desk" ist eine geschlossene Studentenulkseite der University of Queensland, Australia.
  4. #4

    "Die Echtheit der Fotos ist allerdings recht fragwürdig."
    Wirklich? Dachte die wären echt. Bei SPON sind ja anscheinend immer mehr Genies unterwegs. Wie war das nochmal? Hieß es im Forum nicht, die Gruppe sei nicht Pro-Assad oder gar im Auftrag der Regierung unterwegs( was auch verneint wurde) Wieder ein Beweis der doch dafür spricht. Wie auch eigentlich alle anderen, die nur manche Foristen, wie fast immer, einfach nicht wahrhaben wollen.
  5. #5

    Respekt

    Ich habe großen Respekt vor dieser Art von Argumentation durch die SEA. In erster Linie haben sie inhaltlich Recht. Ein Kriegseintritt der USA würde nur den islamistischen Terrorismus stärken und die Interessen der Feudalpotentaten vom Golf bedienen. Andererseits beweist die SEA mit solchen Angriffszielen, dass sie zu komplizierten Cyberattacken in der Lage ist und lässt damit Spekulationsraum über ihre Fähigkeiten im echten Konfliktfall. Ein Kommunikationsversuch auf soldatische Ebene unter Umgehung der professionellen Politikhetzer ist es auf jeden Fall wert, unternommen zu werden. Vielleicht kann sich doch noch die Vernunft durchsetzen.
  6. #6

    Webseite korrekt

    Zitat von Stauss2 Beitrag anzeigen
    "The desk" ist eine geschlossene Studentenulkseite der University of Queensland, Australia.
    Lieber User Stauss2,

    wir beziehen uns auf die Seite The Desk | Journalism and Social Media by Matthew Keys (wie im Text verlinkt).

    Die Seite auf die sie fälschlicherweise hinweisen ist vermutlich thedesk.org.au.

    Beste Grüße
    Peter Gotzner
  7. #7

    Nur profesionelle Politikhetzer

    Zitat von sysiphus-neu Beitrag anzeigen
    Ich habe großen Respekt vor dieser Art von Argumentation durch die SEA. In erster Linie haben sie inhaltlich Recht. Ein Kriegseintritt der USA würde nur den islamistischen Terrorismus stärken und die Interessen der Feudalpotentaten vom Golf bedienen. Andererseits beweist die SEA mit solchen Angriffszielen, dass sie zu komplizierten Cyberattacken in der Lage ist und lässt damit Spekulationsraum über ihre Fähigkeiten im echten Konfliktfall. Ein Kommunikationsversuch auf soldatische Ebene unter Umgehung der professionellen Politikhetzer ist es auf jeden Fall wert, unternommen zu werden. Vielleicht kann sich doch noch die Vernunft durchsetzen.
    a) Der islamistische Terrorismus ist schon lange gestärkt. Assad hat den bewaffneten Widerstand immer nur als Terrorismus, nach Möglichkeit islamistischen, bezeichnet. Wem das wohl geholfen hat?
    b) Die Rolle der SEA wird keineswegs unterschätzt.
    c) Das ist kein Kommunikationsversuch, sondern schlichte Propaganda. Echte Argumente kann ich hier nicht sehen, nur platte Parolen. Ein Kommunikationsversuch sieht so aus:
    https://www.adoptrevolution.org/pres...rintervention/

    "ein Kommunikationsversuch auf soldatischer Ebene" *lach* ja, klar, das waren bestimmt Soldaten auf der anderen Seite, die sich ernsthaft Sorgen gemacht haben um ihre amerikanischen Kameraden.
    Gaaaanz bestimmt.
  8. #8

    Obama, wo bist du?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die US-Marines sind Opfer eines Angriffs der syrischen Hackertruppe geworden: Die Syrian Electronic Army legte am Sonntagabend die Rekrutierungsseite der Marineinfanterie lahm und füllte sie mit Aufrufen gegen einen US-Einsatz in Syrien.

    Syrian Electronic Army: Hacker attackieren Website der US-Marines - SPIEGEL ONLINE
    Hoffentlich führt die USA bald die Strafaktion aus, die Lohnschreiber und Verteidiger von Massenmördern und Hackergruppen zerstören jede ernsthafte Diskussion. Obama ist der zögerlichste und feigste Präsident, den die USA je hatten. Sein Motto lautet: Nur nichts falsch machen. Vielleicht, weil er der erste schwarze Präsident ist? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber worin begründet sich dieses Zögern gegenüber miesen kleinen Massenmörder?

    Auch seine Drohnenmorde kommen aus der gleichen Motivation. Nur nichts falsch machen, also jede Morderlaubnis seiner Geheimdienste und Militärs, die ihm vorgelegt wird, sofort unterschreiben.
  9. #9

    optional

    Über vierzigtausend - von der Türkei unterstützte - Al-Quadia Militanten sind in Syrien; tausende - von Iran ünterstützte - Hisbullah Militanten ebenfalls. Sie bekämpfen sich gegenseitig.
    Ich kann nur hoffen, dass die US-Raketen zumindest auch diese Mörder treffen. Dann ist man in der Tat eine grosse Sorge los.
    Das ist natürlich einfach so gesagt; es gibt zigtausende Beamte auf der Welt, die nur dafür bezahlt werden, wie man's besser macht.
    Ich denke nur, dies ist eine einmalige Gelegenheit; soviele Killer bekommt man demnächst nicht wieder zusammen.