Cyber-Angriffe: So gefährdet die NSA die Internet-Sicherheit

REUTERSUmstrittene Methoden, aber ein gutes Ziel: Lange galt die NSA in der Technologiebranche als Kämpfer für sichere Infrastruktur. Das war ein Irrglaube. Die neusten Snowden-Enthüllungen zeigen: Die NSA gefährdet die Sicherheit, wenn es ihren Zielen dient.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-919759.html
  1. #1

    Es müsste lauten:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Umstrittene Methoden, aber ein gutes Ziel: Lange galt die NSA in der Technologiebranche als Kämpfer für sichere Infrastruktur. Das war ein Irrglaube. Die neusten Snowden-Enthüllungen zeigen: Die NSA gefährdet die Sicherheit, wenn es ihren Zielen dient.

    Cyber-Angriffe: So gefährdet die NSA die Internet-Sicherheit - SPIEGEL ONLINE
    Die USA gefährden den Weltfrieden, wenn es ihren Zielen dient.
    Antiamerikanismus? Auf jeden Fall......
  2. #2

    Wie beruhigend

    "Ein bei der NSA entwickelter Code ist Teil einer Sicherheitserweiterung des Linux-Kernels.
    Von der NSA entwickelte Sicherheitsfunktionen sind inzwischen Teil von Googles Android-System."
  3. #3

    Ehrenwert

    Auch Hitler hatte ein gutes Ziel - oder nicht?
    Und er war zu Hunden gut, sagt man.
  4. #4

    Android, Linux....

    Sicherheitssysteme im Kernel, da sollte man jetzt mal genau hinhören... es wird immer schlimmer ! Das ist die Vorstufe zum "body implantat". Kein Entrinnen möglich.
  5. #5

    natürlich totaaal legal

    würde man privat an solchen Projekten arbeiten würden die Amis einen bis zum Lebensende in irgendein Gefängnis schmeißen. Aber große Privatkonzerne stehen über Moral und Gesetz wenn sie unter dem Deckmantel der amerikanischen Regiweung arbeiten
  6. #6

    Im Westen nichts Neues ...

    Das ist nun wirklich keine neue Erkenntnis. Die NSA versucht, den Grad der Verschlüsselung so hinzubekommen, daß nicht jeder alles abhören kann, die NSA selbst aber keine Probleme hat. Daher hat sie schon vor langer Zeit diverse Anstrengungen unternommen, all zu starke Verschlüsselung und all zu gut geschützte Kommunikationsstandards zu verhindern oder zu unterwandern oder zu verzögern. Das betrifft das Festhalten an veralteten Standards (DES, TrippleDES), das Bereitstellen von fehlerhaften Zufallszahlengeneratoren, das Verbot starker Cryptographie für möglichst große Gruppen von Ländern, Organisationen, Zivilisten, die Zwangsintegration von Zweitschlüsseln in bestimmte Halbleiter, usw. usf. Letztlich ist dies schließlich ihr Job. Ich möchte auch darauf hinweisen, daß man es geschafft hat, große Tabellen mit langen Primzahlen anzulegen, zum nicht unwesentlichen Teil auch durch Mithilfe der Rechner von Millionen Internetnutzern, welche freiwillig ihre Rechner haben dafür rechnen lassen. Ein gut Teil der im Moment verwendeten Verschlüsselung basiert auf der schweren Umkehrbarkeit der Multiplikation zweier langer Primzahlen (Primfaktorzerlegung). Wenn man freilich eine Liste hat, wird es deutlich leichter ;-). Aber die NSA beschäftigt eine (Un)menge mathematisch sehr begabter Menschen und man darf sicher sein, daß sie im Moment führend sind, was das Wissen über Cryptographie und seine Unterwanderung angeht. All das war schon im Kalten Krieg so und wird auch weiter so bleiben. Absolut nichts Neues.
  7. #7

    Ich verstehe das jetzt richtig...?

    Eine Firma geht zu einem Geheimdienst, um sicherheitsrelevante Systemteile programmieren zu lassen ?
    "Den Bock zum Gärtner gemacht" ist da noch eine denkbar harmlose Untertreibung...
  8. #8

    Internetsicherheit?

    Ich sehe nicht unbedingt die Internetsicherheit gefährdet; die ist eh eine Chimäre: sämtliche Standards sind von Mensche erdacht und erarbeitet, folglich auch entsprechend anfällig: dies belegen die Millionen Fälle von Internetkriminalität.
    Wenn sich nun auch noch offensichtlich Staatliche Stellen massenhaft und gezielt in die Reihe der Cyberkriminalität stellen, dann steht das Modell "Internet" auf dem Prüfstand: auf lange Sicht wird manch ein Internetnutzer einen großen Bogen um den gläsernen Kasten machen
  9. #9

    Alles Interessant, aber...

    ... leider ist das dem Großteil unserer Bevölkerung völlig egal. Schön das Spon sich dem nicht unterordnet und seinem Auftrag zu informieren nachkommt. Gewählt werden trotzdem wieder die, die sich ebenso der NSA unterordnen und denen ist unsere Privatsphäre ebenso egal.