Proteste am Dagger Complex: Mit Lampions gegen die NSA

SPIEGEL ONLINELaternenzug, Würstchen und Blaulicht: Immer noch demonstrieren jedes Wochenende am US-Stützpunkt Dagger Complex bei Frankfurt Menschen gegen die NSA-Überwachung. Die Wachleute verstecken sich, die Anwohner singen Lieder.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-919761.html
  1. #1

    Erinnert mich an die Leute, die tagelang vor dem Appleshop kampieren oder dern "Wachturm" an Bahnhöfen feilhalten. Aber wer sagt denn, daß es nicht dieselben sind?
  2. #2

    Ich zähle auf keinem Foto mehr als 20 Leute.

    Jeder Kaninchenzüchterverein hat mehr Mitglieder als die Teilnehmer haben. Das ist ja total lächerlich
  3. #3

    Wo Gewalt herrscht wird widerstand

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Laternenzug, Würstchen und Blaulicht: Immer noch demonstrieren jedes Wochenende am US-Stützpunkt Dagger Complex bei Frankfurt Menschen gegen die NSA-Überwachung. Die Wachleute verstecken sich, die Anwohner singen Lieder.

    Proteste am Dagger Complex: Laternenzug gegen die zur NSA - SPIEGEL ONLINE
    Zur staatsbürgerpflicht.

    Mehr. Ami go home. Es reicht uns ihr Big Brothers.
    Bespitzelt eure eigenen Mitbürger. Ihr verstößt gegen geltendes recht in der BRD. Macht euch vom Acker ihr Cowboys.
  4. #4

    Nicht in Griesheim bei Frankfurt...

    sondern in Griesheim bei Darmstadt liegt der Dagger-Komplex. Da ist wohl etwas durcheinander geraten.
  5. #5

    Willkommen in der Realität ihr Protestler....
  6. #6

    Die naturkundliche Beobachtung ist ein wirksames Mittel zur Selbsthilfe

    Da ja das Innenministerium verkündet hat, daß sich das Volk gegen die Bespitzelung der VS-amerikanischen Geheimdienstschergen selber so gut helfen möge wie es kann, stellt die naturkundliche Beobachtung dieser Geheimdienstvögel natürlich ein ebenso wirksames wie spaßiges Mittel zur Selbsthilfe da. Mit den üblichen Gerätschaften zur Vogelbeobachtung möge sich daher das Volk zahlreich vor den VS-amerikanischen Spitzelzentralen einfinden und nun seinerseits anfangen die Geheimdienstschergen auszuspähen; was natürlich entsprechend naturkundlich betrieben werden sollte, so kann man gesichteten Exemplaren allerlei Bezeichnungen wie Schnüffelfink, Spitzelzeisig oder Lauschdrossel verleihen und sich allerlei Gedanken zu deren Verhaltensgewohnheiten machen; sollten sich beispielsweise die Geheimdienstschergen aufspielen, so kann man deren Droh- und Imponiergehabe aufzeichnen und entsprechend auswerten. Es bleibt also zu hoffen, daß sich genügend Eulenspiegel für diesen Spaß im Lande finden.
  7. #7

    Zitat von kaiserudo Beitrag anzeigen
    Zur staatsbürgerpflicht.

    Mehr. Ami go home. Es reicht uns ihr Big Brothers.
    Bespitzelt eure eigenen Mitbürger. Ihr verstößt gegen geltendes recht in der BRD. Macht euch vom Acker ihr Cowboys.
    Wo wurde denn gg geltendes Recht verstoßen? Stimmt das denn so? Zeigen Sie mir bitte doch mal auf inwiefern. Und was heißt Gewalt erzeugt Widerstand? Wo wurde denn Gewalt angewendet? Bitte klären Sie mich dochmal auf.
  8. #8

    Seltsam,

    wieviel Initiative die Menschen hierzulande zeigen, wenn es um den Schutz ihrer uninteressanten Daten geht. Da werden Demos gemacht, Lichterketten usw. Alle auf den bösen Ami, das ist einfach, logisch und passt ins aktuelle Weltbild. Dass täglich im Sudan Hunderte Menschen sterben, dass südlich des Äquators täglich wasweissich wieviele Kinder ohne Wasser verrecken, von chinesischen Gefängnissen ganz zu schweigen ... usw usw usw lockt hier keinen hinterm Ofen hervor. Giftgasangriff - egal. Sclimme Amerikaner. Da wird selbst ein Putin als Verbündeter von Snowden plötzlich als "Wegbereiter" der Freiheit gefeiert, wo die Menschenrechtsverletzungen in Rußland in keinem Verhältnis zu den USA stehen.

    Schwer nachzuvollziehen.
  9. #9

    Von HH

    Zitat von gps71 Beitrag anzeigen
    sondern in Griesheim bei Darmstadt liegt der Dagger-Komplex. Da ist wohl etwas durcheinander geraten.
    aus gesehen, ist das auch bei Frankfurt. Das Frankfurter Griesheim wird wohl kaum jemand dort kennen.