Cyber-Angriffe: USA infizieren Zehntausende Computer mit NSA-Trojanern

REUTERSDie Hackerangriffe durch US-Geheimdienste erreichen eine neue Dimension: Bald sollen weltweit 85.000 Systeme mit Spionage-Software infizierte sein, berichtet die "Washington Post". Die NSA plant, die befallenen Computer als einer Art Bot-Netz zu kontrollieren.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/g...-a-919625.html
  1. #1

    Tja,

    und das sind weitestgehend die gleichen Leute, die bei Kriegen natürlich immer die Wahrheit sagen und stets lediglich aus humanitären Gründen andere Länder mit Bomben beglücken. Menschenrechte stehen in den USA immer an erster Stelle und NIEMALS würden sie uns anlügen.
  2. #2

    Wer im Glashaus sitzt...

    sollte nicht mit Bomben werfen! - Würde der allmächtige Präsident der USA und seine Akolyten nach ihren eigenen Gesetzen für diese Tatbestände und ihre Folgen verurteilt, so würden Sie für den Rest Ihres Lebens die Gefängnisse wohl kaum noch verlassen können!
    So ist auch nicht auszuschließen, daß die sog. "Beweise" ggf. sogar auf Anweisung produziert und "bereitgestellt" worden sind... damit sie dann entsprechend "erspäht" werden können!

    Eine Weltmacht, die meint sich auf diese Weise alles erlauben zu können, was einiger Ihrer Wirtschafts und Kaptialinteressen dienlich ist, hat sich seit langem völlig diskreditiert und MITNICHTEN das Recht auf andere einzuschlagen!

    Es wäre die Aufgabe der Weltgemeinschaft die Impulse dieses Landes in die richtigen Bahnen zu lenken, nicht sich aber davon dominieren zu lassen, auf welche Art und Weise auch immer!

    th
  3. #3

    Nicht Neues!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Hackerangriffe durch US-Geheimdienste erreichen eine neue Dimension: Bald sollen weltweit 85.000 Systeme mit Spionage-Software infizierte sein, berichtet die "Washington Post". Die NSA plant, die befallenen Computer als einer Art Bot-Netz zu kontrollieren.

    Genie-Programm: USA infizierten Zehntausende Rechner - SPIEGEL ONLINE
    Das machen die schon seit längerer Zeit über Adobe!
    Adobe Systems ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen, welches beim SpOn andauern Pop-Ups einblendet...
  4. #4

    Wenn mir jetzt noch einer zählen will,

    daß alles für die Terrorabwehr ist, stelle ich morgen meinen Computer der NSA zur Verfügung. Für wie bekloptt halten uns die eigentlich? Und damit meine ich auch Leute von uns, wie zum Beispiel die Herren Pofalla und Friedrichs von der CDU und Herrn Westerwelle von der FDP. Lachhaft.
  5. #5

    Holla -

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Hackerangriffe durch US-Geheimdienste erreichen eine neue Dimension: Bald sollen weltweit 85.000 Systeme mit Spionage-Software infizierte sein, berichtet die "Washington Post". Die NSA plant, die befallenen Computer als einer Art Bot-Netz zu kontrollieren.

    Genie-Programm: USA infizierten Zehntausende Rechner - SPIEGEL ONLINE
    diese Nachricht kommt ja nun wirklich zur gaaaanz falschen Zeit.

    Die Weltgemeinschaft sollte anhand dieser bewiesenen Aggression wirklich mal was unternehmen.

    Ein paar Marschflugkörper für zwei Tage auf Einrichtungen der US-Administration sollten doch reichen. - Ironie off

    Ganz offensichtlich läuft hier etwas gar sehr aus dem Ruder. Und das ist ja nur einer von 16 Geheimdiensten dieses Staates. Nach den Regeln des Pentagon wäre jetzt ein Atomschlag fällig.

    Eine gewissenlose Elite dieses doch so schönen Landes mit sovielen vernünftigen Meschen macht sich die ganze Welt zum Feind. Nicht dass da mal jemand den Kanal voll hat.
  6. #6

    wie jetzt ??

    Blödsinn, alle sogenannten IT Experten sagen doch diese Angriffe gehen größtenteils von China und Russland aus. [Ironie aus] . Frage mich wieso Symantec mit Sitz in Kalifornien :-) keinen dieser Trojaner kennt. Gut programmiert oder was? Aber wie schön die US-Regierung über Cyberangriffe gegen die Staaten schwadroniert während sie Weltweit Angriffe durchführen ist ein starkes Stück und an Heuchelei nicht zu überbieten. Ja, sie achten auch deutsche Gesetze auf deutschem Boden, schlaft weiter !!
  7. #7

    bisher als Mythos abgetan...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Hackerangriffe durch US-Geheimdienste erreichen eine neue Dimension: Bald sollen weltweit 85.000 Systeme mit Spionage-Software infizierte sein, berichtet die "Washington Post". Die NSA plant, die befallenen Computer als einer Art Bot-Netz zu kontrollieren.

    Genie-Programm: USA infizierten Zehntausende Rechner - SPIEGEL ONLINE
    Die recht sichere Überzeugung des US-Verteidigungsministeriums, dass Assads Truppen den Giftgasangriff verübt haben, könnte den Verdacht erhärten, dass die NSA auf so hochauflösende Satellitenbilder zugreifen kann, bei der Autokennzeichen erkennbar sind.

    Wurde bisher als Mythos abgetan, aber ich kann mir vorstellen, dass die Systeme zur militärischen Aufklärung mittlerweile diese Qualität erreichen.

    Wenn diese Satelliten sogar Echtzeitbilder liefern, digital möglich, dann begrenzt nur die Anzahl der Spionagesatelliten den Mitguck-Overkill.
  8. #8

    Und wo ist jetzt der Unterschied …

    … zwischen Computerkriminalität und Computerkriminalität? Ich erkenne keinen mehr. Vor allem aber kann ich keine sauberen Ziele dieser kriminellen Vereinigung namens NSA mehr ausmachen.

    Und wenn demnächst dann tatsächlich der Supergau an den Börsen stattfindet, den man mit Sicherheit wie angekündigt, islamischen Hackern in die Schuhe schiebt, dann kann man sich nicht mehr sicher sein, dass es nicht die NSA war mit einem Botnetz aus dem arabischen Raum.

    Wir sollten uns endgültig von dem Gedanken verabschieden, dass die Supermacht USA noch „lautere” Ziele hat. Ich schätze sie inzwischen als die kriminellste Vereinigung die dieser Planet je gesehen hat. Wer wird jetzt endlich diesen Schurkenstaat lahmlegen??? Die Achse des Bösen war ja bekannt, aber wer hatte das Zentrum dieser Achse noch gleich dort vermutet?
  9. #9

    Horrorszenario ...

    Rechner/Server/Netzwerkknoten als Bots, welche von der NSA ferngesteuert werden. Damit ist das Internet fest in der Hand der Amerikaner, die nach Software-Stand auf den Systemen machen können, was sie wollen. Mal eben einen zentralen Server abschalten? Mal eben Routing-Tabellen anpassen, damit der Traffic über Amerika geleitet wird? Wer im Regierungsauftrag so operiert, darf sich nicht wundern, Feindbild auch bei angeblich befreundeten Staaten zu sein.