Syrien-Intervention: Kerry legt Beweise für Chemiewaffeneinsatz Assads vor

REUTERSDie US-Regierung ist sicher, dass das Assad-Regime Chemiewaffen eingesetzt hat. Außenminister Kerry veröffentlichte einen Geheimdienstbericht, der das beweisen soll. Das syrische Militär bereitet sich schon auf Luftschläge vor.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-919558.html
  1. #1

    Irgendwie...

    Irgendwie habe ich gerade Dejavu... der US-Geheimdienst legt "sichere" Beweise vor, das Giftgas eingesetzt wird... Hatten wir das nicht schon mal bei Saddam? Obama täte sehr, sehr gut daran, diese "Beweise" sehr genau zu prüfen - noch so eine Geheimdienstfälschung wie damals können sich die USA nicht wirklich erlauben.
  2. #2

    Lieber Spiegel

    anstatt wiederholt zu sagen Kerry legt Beweise vor waere es besser den Geheindienstbericht einfach abzudrucken so dass die leser sich eine eigene Meinung machen koennen. Ich habe ihn gelesen und er sagt lediglich, dass des Geheimdienst sehr sicher ist, dass es Assad war. Ohne einen einzigen handfesten Beweis zu nennen. Stattdessen: To protect sources and methods, we cannot publicly release all available intelligence. Wir hatten das schon mal vor ca. zehn Jahren und da wars auch falsch.
  3. #3

    Die Beweise haben aber lange gebraucht

    Ich verlass mich lieber auf Journalisten die vor Ort waren, als irgendwelche zusammengeschnittene Tonbänder. Hat wohl deswegen solang gedauert im digitalen Zeitalter.

    Die AP Journalistin Dale Gavlak hat selber in den Orten recherchiert und Aussagen bekommen das es die "Rebellen" selbst waren.

    "Doch aus zahlreichen Interviews mit Ärzten, Ghouta Bewohnern, Rebellen und ihren Familien, ergibt sich ein anderes Bild. Viele glauben, dass bestimmte Rebellen Chemiewaffen über den Saudi Geheimdienstchef, Prinz Bandar bin Sultan, erhalten haben und dann verantwortlich für die Durchführung des Gasangriff waren.

    "Mein Sohn kam zu mir vor zwei Wochen um zu fragen, was ich dachte, was das für die Waffen wären, die er zu tragen gebeten sei", sagte Abu Abdel-Moneim, der Vater eines Rebellen ,der in Ghouta lebt.

    Abdel-Moneim sagte sein Sohn und 12 anderen Rebellen verwendeten innerhalb eines Tunnels diese Waffen, die sie von militanten Saudis bekommen hatten.,
    Der Vater beschrieb die Waffen als mit einer "Rohr-Struktur", während andere waren aussahen wie eine "große Gasflasche."
    » Rebels Admit Responsibility for Chemical Weapons Attack Alex Jones' Infowars: There's a war on for your mind!
  4. #4

    Und wo ist der Beweis?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die US-Regierung ist sicher, dass das Assad-Regime Chemiewaffen eingesetzt hat. Außenminister Kerry veröffentlichte einen Geheimdienstbericht, der das beweisen soll. Das syrische Militär bereitet sich schon auf Luftschläge vor.

    Kerry präsentiert Beweise, dass Assad Chemiewaffen eingesetzt hat - SPIEGEL ONLINE
    Ich habe nun den Bericht überflogen, und ich frage mich eines:

    Wo ist denn jetzt der Beweis?
    Unter Beweis verstehe ich, dass man Dokumente, Quellen und dergleichen zeigt.
    Eine Mitschrift der entsprechenden abgehörten Gespräche wäre schön (davon wird es ja wohl eine geben), die entsprechenden Videos, die die US-Geheimdienste untersucht haben will ich sehen.

    Ich will nicht eine Analyse aus 3. Hand sehen, wenn ich die entsprechende Quelle nicht vorliegen habe.
    Ich will meine eigenen Schlüsse ziehen und nicht vorgekautes lesen.

    Einen solchen Bericht kann so jeder schreiben. Ein echter Bericht unterscheidet sich in einem Punkt von einem falschen: Es werden stichfeste Beweise vorgelegt.

    Und wo sind diese Beweise? Ich sehe nur den Bericht/die Analyse, aber nicht den Beweis.
  5. #5

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die US-Regierung ist sicher, dass das Assad-Regime Chemiewaffen eingesetzt hat. Außenminister Kerry veröffentlichte einen Geheimdienstbericht, der das beweisen soll. Das syrische Militär bereitet sich schon auf Luftschläge vor.

    Kerry präsentiert Beweise, dass Assad Chemiewaffen eingesetzt hat - SPIEGEL ONLINE
    "Zudem seien Unterstützer des Regimes vor den Attacken angewiesen worden, Gasmasken zu tragen."
    ---------------------------------
    Naja, dann kann es ja zumindest kein Sarin gewesen sein........da reicht das Tragen einer Gasmaske nicht aus....

    "Schutz gegen das Eindringen von Sarin in den Körper bietet daher nur ein Ganzkörper-Schutzanzug mit Atemschutzmaske."
    Sarin


    .....ansonsten brabbelt er (Kerry) den selben Käse der schon vor zwei Tagen durchsickerte.
  6. #6

    Endlich Beweise

    Jetzt dürfte wohl jeder restlos überzeugt sein. Ich hab fast schon geglaubt der Mossad, die Sunniten, die Türken oder am Ende sogar jemand ganz anders würde hinter dem Einsatz mit Giftgas stecken, ganz nach dem Motto "Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte. Einem Geheimdienstbericht der USA kann 100% getraut werden. Dazu ein abgehörtes Gespräch und das zu einer Zeit in der die ganze Welt erfahren hat was Privatsphäre heute bedeutet.
  7. #7

    Zeigt her die Beweise

    Was hier als Beweis verkauft wird soll nun einen Krieg rechtfertigen? Wuerde gern wissen ob es auch andere Beweise gibt die darstellen, dass eben nicht das Assad Regime verantwortlich ist sondern die Opposition. Aber das soll natuerlich nicht veroeffentlicht werden (Verfaelscht ja die Interessen der Kriegstreiber). Die Beweise werden immer schwammiger und jedes Kruemelchen wird nun verzweifelt zusammen gelegt, um den Kuchen zu formen. 2003 hat man sich da schon ein wenig mehr Muehe gegeben. Alle anderen scheinen es mittlerweile kapiert zu haben ausser die USA und Frankreich. Da wird wie besessen aufs Ziel hingearbeitet...
  8. #8

    Traurige Geschichte

    Es gab schon mal US-Beweise vor der UNO.

    "Der frühere US-Außenminister Colin Powell distanziert sich von seiner Rede vor dem Uno-Sicherheitsrat, mit der er im Februar 2003 den geplanten Irak-Krieg gerechtfertigt hatte. Die Rede sei ein "Schandfleck" in seiner politischen Karriere, sagte er in einem Interview." (Spiegel)

    Der US-Geheimdienst hat vor der UNO einen Milchtransporter im Irak als Giftlabor präsentiert. Keine Zweifel hatte der Geheimdienst, als es dort um Massenvernichtungswaffen ging. Man hatte sogar "Beweise" geliefert, die Urankäufe des Saddam Husseins in Afrika belegen sollten.

    Collin Powell: "Meine Rede wurde zur Anklage gegen den Irak schlechthin, sie hatte in den USA und dem Rest der Welt viele Menschen von der Notwendigkeit eines Eingreifens überzeugt. Leider enthielt sie Fehler. Ich muss mit diesem Makel leben".
  9. #9

    Wahrscheinlich habe diese "Beweise" die Authentizität wie die "Beweise", die Colin Powell 2003 dem UN-Sicherheitsrat bzgl. Irak präsentiert hatte. Damals hat er die Weltöffentlichkeit wissentlich belogen. Diesmal prässentiert Kerry also derartige Beweise ...