Nach Entdeckung des Higgs-Teilchens: Cern-Forscher laden zur Comedy-Nacht

CERNDas Forscher keine humorlosen Eigenbrödler sind, sondern auch witzig und spontan sein können - diesen Beweis wollen Mitglieder des Kernforschungszentrums Cern am Freitag Abend wagen. Bei SPIEGEL ONLINE können Sie das Experiment verfolgen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...-a-919402.html
  1. #1

    treten denn da auch...

    "Les horribles Cernettes" auf?

    Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Les_Horribles_Cernettes
  2. #2

    unvergessen auch der großartige...

    ..."Large Hadron Rap" der CERN-Pressesprecherin "alpinekat" http://www.youtube.com/watch?v=j50ZssEojtM
  3. #3

    Fremde Federn

    Der Livestream wird vom CERN bereitgestellt. Spiegel-Online präsentiert hier lediglich einen Link auf diesen Livestream. Ich finde daher die Formulierungen "Bei SPIEGEL ONLINE können Sie das Experiment verfolgen" und "Wir zeigen die Show per Livestream" (Wir?) doch - gelinde gesagt - etwas irreführend.
  4. #4

    Ich weiß nicht, was Eigenbrödler sind
  5. #5

    Wieder

    mal wieder was Neues von CERN. Wenn auch die ganze Forschung nichts bringt - Hauptsache die Millionen aus Staatsgelder fliessen .
  6. #6

    Geld für die Forschung

    Zitat von shark Beitrag anzeigen
    mal wieder was Neues von CERN. Wenn auch die ganze Forschung nichts bringt - Hauptsache die Millionen aus Staatsgelder fliessen .
    Die Regierung in ihrer Weisheit sollte eine saftige Steuer auf Bildungsverweigerung erheben!
    Weiß auch nicht, wieso ich nach dem Lesen dieses Beitrags spontan auf die Idee verfallen bin ....
  7. #7

    nachdenken!

    Zitat von shark Beitrag anzeigen
    mal wieder was Neues von CERN. Wenn auch die ganze Forschung nichts bringt - Hauptsache die Millionen aus Staatsgelder fliessen .
    schon mal überlegt wo du diese wahnsinnserkenntnis unter die leute gebracht hast? hier ne kleine hilfe:World Wide Web
  8. #8

    Grundlagenforschungs-Ignoranz

    Zitat von shark Beitrag anzeigen
    ...Wenn auch die ganze Forschung nichts bringt...
    Grundlagenforschung ist die Suche nach Erkenntnissen, deren eventuelle Nutzbarkeit zum Zeitpunkt der Forschung diese nicht verhindert
    aufgrund der Unwägbarkeit. Beispiel : Evolution.

    Das Sie den wissenschaftlichen Hintergrund haben um final begründen zu können, dass die in CERN betriebene Grundlagenforschung ergebnislos ist/sein wird, schließe ich zweifelsfrei aus.
  9. #9

    Danke!

    Danke für den Tipp, endlich mal ein vergnüglicher Abend. Auf den öffentlich-rechtlichen (Sparten-) Sender gibt's etwas in dieser Qualität zu selten. Ganz zu schweigen von den privanten Sendern.