"SimCity" für Mac: Schon wieder Ärger mit "SimCity"

Electronic Arts Nun hat es auch die Mac-Spieler erwischt: nachdem die PC-Veröffentlichung von "SimCity" im März in einem PR-Desaster endete, hakt es nun auch beim Verkaufsstart der Städte-Simulation für Apple-Rechner.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-919469.html
  1. #1

    Boykottieren

    Erfolgreich habe ich SimCity boykottiert, obwohl ich es sehr gern gespielt hätte.

    Was sich EA hier geleistet hat, akzeptiere ich nicht mehr als Kunde. Dabei rede ich nicht nur von dem Ärger beim Start der PC Version, sondern vor allem von den Lügen über den Online-Zwang, die EA ganz kleinlaut wenige Wochen später versucht hat, runterzuspielen.

    Die grossen Publisher müssen lernen, dass der Kunde nicht jeden Mist mit sich machen lässt. Wer kauft, zeigt, dass er gewillt ist, jeden Preis zu bezahlen und jede Restriktion, die nur dem Publisher dient und den Kunden quält, hinzunehmen.
  2. #2

    EAs fortlaufende Serie des Versagens ist immer wieder unterhaltend...
  3. #3

    Ea

    Ich würde EA diesen Rotz rechts und links um die Ohren hauen.

    Das sind multimillionen-Dollar Produktionen und kein Mensch scheint vor dem Release auch nur auf den Gedanken zu kommen, das erst Mal zu testen!

    Die Serie hat jetzt einen ganz neuen Ruf, hat EA übrigens mit so gut wie allen Serien hinbekommen, sowohl die eigenen Entwicklungen, als auch die Zugekauften.
  4. #4

    Wenn man mal genau liest, müsste es doch eigentlich heissen: "Schon wieder Ärger mit OS X". Auch das Betriebssystem Apples ist nämlich von den Möglichkeiten her antiquiert.
  5. #5

    Zitat von neu_ab Beitrag anzeigen
    Wenn man mal genau liest, müsste es doch eigentlich heissen: "Schon wieder Ärger mit OS X". Auch das Betriebssystem Apples ist nämlich von den Möglichkeiten her antiquiert.
    Können Sie da mal bitte elaborieren?
  6. #6

    Zitat von MapleLeaf Beitrag anzeigen
    Können Sie da mal bitte elaborieren?
    Als Betriebssystem ist OS X ein "pain in the a..":

    - Kaum eine Möglichkeit, mit der Tastatur zu arbeiten, fast alles muß mit der Maus gemacht werden

    - das angeblich so intuitive Apple-OS ist exakt das Gegenteil. Unintuitiv bis zum Abwinken

    - der sogenannte Finder ist ein absoluter Witz, ebenso wie andere Applesystemprogramme (iTunes, Safari). Die Mängel muß ich Ihnen doch hoffentlich nicht aufzählen?!

    - OS X ist nicht stabil. Dauernd müssen aus unerfindlichen Gründen Dateirechte repariert werden, dauernd nervt der bunte Wasserball, wegen trivialster Vorgänge.

    - es gibt keine auch nur annähernd so guten Äquivalente zu Windowsprogrammen, so gut wie keine taugliche Freeware etc., bei Apple kostet jeder Furz etwas.

    - Bei den meist großkotzig angekündigten Neuerungen, die eigentlich so etwas wie kostenlose Servicepacks sein sollten, gibt es praktisch nie grundlegende Verbesserungen; alles beläuft sich nur auf Schnickschnack, Eye Candy, BlingBling oder Spielkram. Die vielen fatalen Unzulänglichkeiten werden jedenfalls nicht addressiert.

    Mir ist es ein Rätsel, wie Leute auf diesem System effizient arbeiten wollen.
  7. #7

    @neu_ab

    Was ist das denn für ein Geschwätz? Selbstverständlich kann man bei MAC OS X mit Tastaturbefehlen arbeiten:

    http://www.apfelwerk.de/apple_support_stuttgart_kurzbefehle_osx.html

    Verdammt stabil ist es ebenfalls und Dateirechte müssen ebenfalls nicht ständig repariert werden.

    Ich glaube, in Ihrem Fall sitzt das Problem eindeutig vor dem Rechner oder Sie haben nie wirklich mit einem Mac gearbeitet und wollen Apple nur schlecht reden.
  8. #8

    Was hat Dein Käse mit dem Artikel zu tun?

    @neu_ab
    Ist ja interessant, wie konnte ich nur Jahrzehnte lang mit MAC arbeiten? Ohne Ihren qualifizierten Beitrag wäre ich im Leben nicht darauf gekommen, dass ich offenbar das rückständigste Betriebssystem nutze. Wie konnte es passieren, dass ich seit vielen, vielen Jahren ohne Stress und Probleme arbeiten kann? Dabei habe ich hier sogar die Wahl, ich kann Windows nutzen, ich kann Mac's nutzen. Ich arbeite mit OSX. Ganz einfach.
    Pain in the a...? Trifft das nicht vielmehr auf Windows 8 zu? Mit Windows 7 bin ich ja noch einverstanden, zum arbeiten ist mir das allerdings zu umständlich. Zum Spielen allerdings echt große Klasse! Nur Windows 8, bei allem Verständnis, das ist wirklich eine Qual!
    Also, rätsele weiter wie Menschen wie ich mit OSX arbeiten können, ich freue mich jeden Tag wieder an meinem Rechner arbeiten zu dürfen. Soll doch jeder arbeiten, wie er möchte, gell?
  9. #9

    Zitat von Jotti Beitrag anzeigen
    @neu_ab
    Ist ja interessant, wie konnte ich nur Jahrzehnte lang mit MAC arbeiten? Ohne Ihren qualifizierten Beitrag wäre ich im Leben nicht darauf gekommen, dass ich offenbar das rückständigste Betriebssystem nutze.
    Nein, das wäre dann Linux. ;)

    Pain in the a...? Trifft das nicht vielmehr auf Windows 8 zu? Mit Windows 7 bin ich ja noch einverstanden, zum arbeiten ist mir das allerdings zu umständlich.
    Mit Windows allein kann man auch nichtbesonders gut arbeiten, soweit ACK. Aber man kann Windows in Sachen Effizienz der Konkurrent haushoch überlegen ausbauen, da es eine Vielzahl grösstenteils kostenloser Programme gibt. Da ich eine Weile auch OS X benutzt habe, parallel zu Windows, weiß ich, wovon ich rede. Wenn das Arbeiten Ihnen mit Windows zu umständlich ist, was ich nicht nachvollziehen kann, dann offenbar deswegen, weil Sie die Möglichkeiten nicht ausschöpfen.

    Zum Spielen allerdings echt große Klasse! Nur Windows 8, bei allem Verständnis, das ist wirklich eine Qual!
    Windows 8 habe ich auch getsetet, & ich gebe Ihnen da streckenweise Recht.

    Also, rätsele weiter wie Menschen wie ich mit OSX arbeiten können, ich freue mich jeden Tag wieder an meinem Rechner arbeiten zu dürfen. Soll doch jeder arbeiten, wie er möchte, gell?
    Vielleicht kommt es auch nur auf die Arbeit an, die man auf diesen Dingern erledigt, möglich. Aber ich habe auch dargelegt, woran es OS X mangelt. Zum Beispiel gibt es die Funktionalität der Accelerator Keys nicht, sowie andere gute Möglichkeiten der Tastaturbedienung.