TV-Duell mit Merkel: Steinbrücks letzte Chance

DPA90 Minuten sollen die Wende bringen: Das TV-Duell am Sonntag ist Peer Steinbrücks große Hoffnung, die Stimmung im Wahlkampf zu drehen. Intensiv haben ihn seine Leute vorbereitet. Aber kann er Angela Merkel in dem streng regulierten Format überhaupt packen?

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-919023.html
  1. #1

    Ne, kann er nicht. Das wird er verlieren. Ganz einfach weil Frau Merkel irgendwie menschlicher rüberkommt. Ihr glauben die Leute die geheuchelte Betroffenheit, Problempeer aber kann nicht mal Betroffenheit heucheln.
  2. #2

    Wenn er zum ´Papiertiger´ ...

    mutiert, hat Er wohl die letzten Momente verpasst, sich als die bessere Alternative für die BRD zu präsentieren!
    Der Mann kann aus dem ´Stehgreif´ jederzeit Kohls ´Mädchen´ als ´Blenderin´ zur Schau stellen; er muss es Machen!
  3. #3

    Das Tragische ist eher, dass dieses Format, mit rundherum einstudierten Antworten, bis ins Letzte vorbereiteten Kandidaten und einer Breitseite an Worthülsen und wohlklingenden Formulierungen tatsächlich in der Lage ist, die Wahlentscheidungen etlicher Leute maßgeblich zu beeinflussen: "Och, da hat mir der Steinbrück ganz gut gefallen, vielleicht wähle ich ihn doch."

    Das ist, vorsichtig formuliert, irgendwie nicht ganz das, was ich mir unter "mündigem Bürger" vorstelle.
  4. #4

    Steinbrücks letzte Chance?????

    Veit Medick überschätzt das "TV-Duell" und unterschätzt die letzten Tage des Wahlkampfes.

    Auch die Bundestags-Wahlwette in SPON zeigt dies; zumal sich erst in den letzten Wochen etliche Wähler entscheiden werden.

    Schön, dass erst am 22. September ab 18.00h das Rätselraten in die letzte Runde geht. Viel Zeit also noch zum spekulieren.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    90 Minuten sollen die Wende bringen: Das TV-Duell am Sonntag ist Peer Steinbrücks große Hoffnung, die Stimmung im Wahlkampf zu drehen. Intensiv haben ihn seine Leute vorbereitet. Aber kann er Angela Merkel in dem streng regulierten Format überhaupt packen?

    Steinbrück hofft auf Mobilisierungsschub durch TV-Duell - SPIEGEL ONLINE
    Packen kann er sie nicht. Weil die Regierungsparteien sich in diesem Wahlkampf glatt wie ein Aal zeigen. Die Merkel wird wie immer mit allem im Ungefähren bleiben und die Deutschen werden sich wieder darüber freuen.

    Dieses leere Gewäsch... Die Merkel erzählt einfach, wie sich ein tolles Deutschland vorstellt und alle finden es toll.

    Die Oppositionen sagen darüber hinaus wenigstens, wie man das umsetzen könnte, aber diese Ehrlichkeit scheint der Deutsche nicht vertragen zu können.

    Diese Land und seine Bürger ist einfach der Lächerlichkeit Preis gegeben!
  6. #6

    Es fragt sich nur

    "Dass mitteleuropäische Verhaltensnormen eingehalten werden, garantiere ich gerne."

    welche Referenzjahr er für die Normen nimmt ;-).
    Zu Goethes Zeiten war das Aussenden der Kavallerie ein gern gebrauchter und allseits anerkannter Politiktstil in Mitteleuropa ....
  7. #7

    Bitte Klartext

    Lieber ein paar klare Worte von Steinbrück, die vielleicht auch unbequem sind, als so ein Geeiere und Geleiere wie bei Merkel. Wir sind erwachsen und vertragen schon mal die eine oder andere Wahrheit.
  8. #8

    Menschlich = Heuchelei

    Zitat von meinung2013 Beitrag anzeigen
    Ne, kann er nicht. Das wird er verlieren. Ganz einfach weil Frau Merkel irgendwie menschlicher rüberkommt. Ihr glauben die Leute die geheuchelte Betroffenheit, Problempeer aber kann nicht mal Betroffenheit heucheln.
    Wenn die Leute auf das Betroffenheitsgesicht von Merkel hereinfallen, haben sie keinen besseren Kanzler, der nicht heuchelt verdient. Wer beschissen werden will, wird auch beschissen.
  9. #9

    Presse & Tv " Landschaft "

    Wer die unabhängige , überparteiliche sowie demokratische deutsche Presse TV Landschaft kennt weiß schon jetzt, Steinbrück wird nach dem Duell Merkel-Steinbrück "herunter" geschrieben.Wem man jetzt noch erklären muss, warum man dieser Meinung ist, der kennt die unabhängige , überparteiliche sowie demokratische deutsche Presse TV Landschaft nicht.