Syrian Electronic Army: Wie eine Hacker-Truppe Assad unterstützt

Hacken für Assad: Die Syrian Electronic Army stört Websites wie die "New York Times", setzt Falschmeldungen in die Welt und bringt sogar Börsenkurse in Gefahr. Das Chaos dient dem Regime in Damaskus.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-919036.html
  1. #1

    Nicht nur Hacker-Attacken, viel schlimmer!

    Was der Spiegel noch nicht aufgedeckt hat, ist das Biowaffen-Programm von Assad. Oppositionelle haben berichtet, dass die Verantwortlichkeit von Assad für Krankheiten sich in einem Akronym einer Einheit verstecken sollen, was meinen die damit? Das Programm läuft unter dem Namen:
    Armee Internationale de Syrie
  2. #2

    Falsch gedacht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hacken für Assad: Die Syrian Electronic Army stört Websites wie die "New York Times", setzt Falschmeldungen in die Welt und bringt sogar Börsenkurse in Gefahr. Das Chaos dient dem Regime in Damaskus.

    Syrian Electronic Army: Hacker unterstützen Assad-Regime - SPIEGEL ONLINE
    Das Chaos nützt der syischen Regierung nichts aber den Rebellen. Das funktioniert wie von Rebellen abgeschossene Giftgasgranaten die man dann Assad in die Schuhe gibt. So blöd sind SPON Leser dann ja doch nicht.
  3. #3

    Syrien, China, Iran oder sonst wo....

    ..es wird immer offensichtlicher wie wir Menschlein jede urspruenglich gute Neuerung, wie das Internet, sofort missbrauchen. Desweiteren zeigt Missbrauch auch auf, wie filigran unsere sogenannten Wirtschafts- und Finanzsysteme bereits sind. Ein Geruecht und alles geht den Bach runter. Unglaublich.
  4. #4

    Nun aber endlich bombensichere Entschlossenheit zeigen!

    "soll", "könnte", "deuten Hinweise an", "haben den Verdacht", "werden offenbar"... - was soll denn diese Aneinanderreihung von Vermutungen und Gerüchten inhaltlich aussagen?
    ?
    Keine Ahnung, aber kleiner Tip:
    wenn sich keine Beweise für die Verantwortung der Regierung Assad an dem schrecklichen Giftgasangriff konstruieren lassen, dann könnten die westlichen Regierungen das geplante Bomben und Morden in Syrien ja einfach mit diesem schrecklichen Treiben der SEA-Hacker begründen.
    Hat ja schliesslich viele, viele Menschen sehr betroffen gemacht!
  5. #5

    Nervenkitzel

    Da ich selbst Programmierer bin, würde mein Adrenalinspiegel erheblich steigen, wenn ich Börsenkurse ins Wanken bringe, ohne dafür bestraft zu werden. Selbst in Syrien ist die Programmierung kein Hexenwerk mehr. Da wird Assad mit Sicherheit genügend Freaks finden, die ihren Spaß daran haben. Den "Nutzen" dieser Aktion lassen wir mal dahingestellt. Ich denke, etwas Geld und die Sicherheit im Staatsdienst sind Anreiz genug.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bisher befindet sich Syrien in einem Bürgerkrieg - Cyber-Angriffe auf Websites in den USA und Europa könnten zu einer weiteren Verschärfung der internationalen Spannungen führen.
    Warum sollten sie das tun? Warum sollten sie Angriffe führen, die ihren Stand nicht im Mindesten verbessern, aber den Rest der Welt noch mehr gegen die aufbringen?
    Achja, wie dumm von mir. Die benutzen ja auch Giftgas - die eine Waffe die den Westen zum Eingreifen bringen kann - während sie im konventionellen Kampf immer noch die Überhand haben.

    Man muss sich mal fragen: Wenn auch nur die Hälfte von diesem Blödsinn wahr ist: wie konnte die syrische Regierung dann zweieinhalb Jahre Bürgerkrieg überdauern, und wurde nicht schon nach einem Monat gestürzt?
  7. #7

    aber sicher...

    "eine von Assad gegründete Organisation wars" sagen IT Experten...
    und das hat man also zurückverfolgt?
    Ein Märchen wie man es den ahnungslosen Durchschnitsbürger auftischen kann. Es gibt ettliche Varianten seine Identität zu verschleiern, sei es mit dem TOP Netzwerk, anonyme Proxys, Zombie-Bot Netze oder schlicht und ergreifend ein offenes WLAN.
    Halten wir fest; Leute, die zu so ewas in der Lage sind, wissen angeblich nicht wie man sich im Netz anonym bewegt?
    Den Gedanken, dass es im westlichen Ausland eventuell auch Leute gibt denen diese Kriegstreiberrei auf die Nerven geht will man offenbar nicht denken. Nichteinmal wo in den USA lt. Umfrage nur 9% den Millitäreinsatz befürworten.
  8. #8

    Oh, jetzt wird aber auf.....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hacken für Assad: Die Syrian Electronic Army stört Websites wie die "New York Times", setzt Falschmeldungen in die Welt und bringt sogar Börsenkurse in Gefahr. Das Chaos dient dem Regime in Damaskus.

    Syrian Electronic Army: Hacker unterstützen Assad-Regime - SPIEGEL ONLINE
    ....breiter Front Stimmung gemacht, bis auch der Allerletzte vereinahmt ist und kriegslüstern wird!
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hacken für Assad: Die Syrian Electronic Army stört Websites wie die "New York Times", setzt Falschmeldungen in die Welt und bringt sogar Börsenkurse in Gefahr. Das Chaos dient dem Regime in Damaskus.

    Syrian Electronic Army: Hacker unterstützen Assad-Regime - SPIEGEL ONLINE
    Nehmt es mir nicht krumm, SPON. Solche Infos, wie jetzt die Eure, gehören zu einem "Information Warfare" halt auch dazu.

    Die Spreu ist so einfach nicht vom Weizen zu trennen. "Amerika" wurde angegriffen, gerade an einer Stelle, die die Führung des amerikanischen Informationskrieges beeinträchtigt und gefährdet hätte, durch die - "bei Allah und seinem Propheten" - verdammte Zusammenarbeit mit dem Guardian. Wer hätte das bloß gedacht?

    Syrische Jungs und Mädels kämen da in Frage, wie auch amerikanische Cyber-Krieger. Nur, selbst das muss bewiesen werden. Jetzt wird erst einmal ermittelt. Und die NYT hat begrenzte Möglichkeiten zu veröffentlichen.