Technische Revolution: Nissan will 2020 ein selbstfahrendes Auto anbieten

REUTERSDer japanische Hersteller Nissan will sein erstes selbstfahrendes Auto im Jahr 2020 auf den Markt bringen. Um den Wagen zur Serienreife zu entwickeln, soll sogar eine künstliche Stadt gebaut werden.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/n...-a-918771.html
  1. #1

    Gibt`s doch schon,

    dachte ich gerade, als wieder mal ein Auto sehr merkwürdig vor mir rumeierte. Betrunken, fern- oder automatisch gesteuert? Ach nee, nur am telefonieren oder SMS schreiben...
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der japanische Hersteller Nissan will sein erstes selbstfahrendes Auto im Jahr 2020 auf den Markt bringen. Um den Wagen zur Serienreife zu entwickeln, soll sogar eine künstliche Stadt gebaut werden.
    Interessant - Google forscht ja auch bereits an solch einem Fahrzeug bzw. hat sogar schon ein solches entwickelt und im Testeinsatz in den Kalifornien wenn mich nicht alles täuscht.
    Die deutschen Hersteller sind sich ja zu bequem und zu wenig risikofreudig was Innovationen angeht (von BMW mal abgesehen).
    Daimlers einzige "Innovation" ist eine "Hot Stone Massage" in der neuen S-Klasse, und womit Audi seinen Slogan "Vorsprung durch Technik" rechtfertigen will ist zumindest mir absolut nicht klar.
    Man merkt dass Deutschland zu einem innovationsfeindlichen Land übrigens sehr schön an der Energiewende und dem Elektroauto von BMW. Da kommen dann größtenteils Kommentare wie "braucht eh keiner", "funktioniert in der Praxis eh nicht" oder es wird pauschal als Ökokrams verrissen.

    Ich glaube nicht dass jemand einen 7er mit ActiveHybrid kauft ein Öko ist - aber in Zeiten steigender Spritpreise dürfte es auch für einen Millionär interessant sein wenn er seinen 7er mit >300 PS weiterhin fahren kann und dank Hybridtechnik bei angenehmen 8l Verbrauch liegt, besonders im Stadtverkehr den Verbrauch senken kann und vor allem auch ordentlich zusätzlichen Schub durch den zusätzlichen Elektromotor hat.
  3. #3

    Und wo dürften solche Autos dann fahren?

    Man liest immer wieder von Autos die zu Kleinflugzeigen werden, Autos die selber autonom fahren, aber ich kann mir bei unserer Politik und behördlichen Bürokratie kaum vorstellen dass solche Fahrzeuge irgendwann mal auch auf die Straße dürften, hierzulande jedenfalls. Indes, vielleicht ist das ja auch sinnvoller. Denn 2020 wird die Technik noch nicht so weit sein dass das wirklich im echten Verkehr einwandfrei funktioniert.
  4. #4

    mit Ausspähfunktion

    Google will ja auch ein selbstfahrendes Auto entwickeln. Warum nicht mit Nissan zusammen?
    Denkbar wäre auch der NSA. Mit Abhöreinrichtung während der Fahrt stattfindender Gespräche, automatischer Verriegelung und anschließende programmierte Fahrt nach in der Nähe befindlicher CIA-Gefängnisse wie Abu Ghraib, Guantanamo
  5. #5

    Ich denke.

    daß man dann schon auf unseren Straßen einen selbstfahrenden Mercedes der S-Klasse sehen kann!Der nächste Typ der S-Klasse wird sicher selbstfahrend sein.
  6. #6

    Kaufe ich

    spätestens wenn ich 70 bin. Selbstfahrende Autos werden gerade für ältere Fahrer ein echter Gewinn an Lebensqualität.

    Generell gehört dem selbstfahrenden Auto die Zukunft. Kein Mensch kann so schnell reagieren wie ein Computer und im Zusammenspiel mit Auto zu Auto zu Straße Kommunikation kommt die Unfall- und Staufreie Zukunft.
  7. #7

    Zitat von statussymbol Beitrag anzeigen
    Interessant - Google forscht ja auch bereits an solch einem Fahrzeug bzw. hat sogar schon ein solches entwickelt und im Testeinsatz in den Kalifornien wenn mich nicht alles täuscht.
    Die deutschen Hersteller sind sich ja zu bequem und zu wenig risikofreudig was Innovationen angeht (von BMW mal abgesehen).
    Daimlers einzige.....
    aber nein, da haben Sie etwas falsch verstanden - die Innovation bei der neuen S-Klasse ist die Armauflagen mit Heizfunktion in der Mittelkonsole. Nicht die Massage !!!:)

    und nein, keinen Millionaer kuemmert es, was das auto verbraucht, das ist wohl etwas eine sehr gewagt These. Die Elektromotoren bei Porsche und Mercedes sind nur wegen dem hohen Drehmoment eingebaut - die Elektromotoren geben die Beschleunigung.
    das ist auch wirklich nicht zu verwechseln, wie es viele tun, mit Energieersparnis, sondern es ist, prinzipbedingt, natuerlich das Gegenteil (wie gesagt, hohes Drehmoment zur besseren Beschleunigung, vor allem Porsche kann damit seine Autos um einiges sportlicher gestalten, es dient also zur zusaetzlichen Energieabgabe - wer haette das auch nicht gedacht bei zusaetzlichen (Elektro)motoren :-))) die machen das auto ja nicht langsamer ;))
    @spiegel, bitte diesmal posten, danke.
  8. #8

    Schwachsinn!!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ....die Abstandsregelung reduziert die Entfernung zum vorausfahrenden Fahrzeug, sobald eine zuvor festgelegte Distanz unterschritten wird....
    Nissan will 2020 ein selbstfahrendes Auto anbieten - SPIEGEL ONLINE
    Für diejenigen, für die der Satz zu kompliziert ist: Dank Abstandsregelung knallt der Wagen vollends alleine auf den Vordermann.
  9. #9

    Zitat von molesman Beitrag anzeigen
    Denn 2020 wird die Technik noch nicht so weit sein dass das wirklich im echten Verkehr einwandfrei funktioniert.
    Die Technik ist prinzipiell schon seit 20 Jahren vorhanden. Zuverlässige Systeme könnten heute schon fertig sein, wenn man gewollt hätte.

    VaMP
    Was fehlt ist jede Menge Fleissarbeit.
    Vor allem muss viieel getestet werden.
    Warum soll ein Konzern Geld investieren, wenn es am politischen Willen fehlt und die Technik aus rechtlichen Gründen unverkäuflich bleibt?