Sieg in der Champions League: Draxler sei Dank

AFPEs war eine Zitterpartie voller kurioser Momente. Mit dem knappen Sieg über Saloniki hat Schalke die Gruppenphase der Champions League erreicht. Jetzt winken Einnahmen in Millionenhöhe. Dafür kann sich der Club vor allem bei seinem überragenden Regisseur Julian Draxler bedanken.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-918980.html
  1. #1

    Hat SPON das Spiel gesehen?!

    Liebes SPON-Team, obige Frage würde ich gerne beantwortet sehen, da mich die Aussage, Draxler habe "hervorragend gespielt", an dieser Tatsache erheblich zweifeln lässt. Draxler hat ehrlich gesagt bis zur 75. Minute NICHTS gezeigt. Oder sehen Sie davor nennenswerte Aktionen und positive Beiträge zum Spiel seitens Draxler?

    Natürlich ist er der Matchwinner. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass er automatisch hervorragend gespielt hätte...

    Daher nochmal zur Ausgangsfrage: Schaut sich jemand von SPON die Spiele tatsächlich an? Wenn ja, handelt es sich dabei um jemanden mit gesunder Sehfähigkeit und der auch etwas von Fußball versteht und wenn hier ebenfalls ja: Warum schreibt man dann solchen Unsinn?
  2. #2

    Zitat von tobelerone Beitrag anzeigen
    Liebes SPON-Team, obige Frage würde ich gerne beantwortet sehen, da mich die Aussage, Draxler habe "hervorragend gespielt", an dieser Tatsache erheblich zweifeln lässt. Draxler hat ehrlich gesagt bis zur 75. Minute NICHTS gezeigt. Oder sehen Sie davor nennenswerte Aktionen und positive Beiträge zum Spiel seitens Draxler?

    Natürlich ist er der Matchwinner. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass er automatisch hervorragend gespielt hätte...

    Daher nochmal zur Ausgangsfrage: Schaut sich jemand von SPON die Spiele tatsächlich an? Wenn ja, handelt es sich dabei um jemanden mit gesunder Sehfähigkeit und der auch etwas von Fußball versteht und wenn hier ebenfalls ja: Warum schreibt man dann solchen Unsinn?
    Die Sportabteilung von SPON hat in letzter Zeit so einiges an geistigen Tiefschlägen zum Besten gegeben. An die Qualität der Berichterstattung im Bereich "Sport" müssen wir uns wohl oder übel gewöhnen.....oder jemanden suchen, der sich damit auskennt. ;)
  3. #3

    Zitat von tobelerone Beitrag anzeigen
    Liebes SPON-Team, obige Frage würde ich gerne beantwortet sehen, da mich die Aussage, Draxler habe "hervorragend gespielt", an dieser Tatsache erheblich zweifeln lässt. Draxler hat ehrlich gesagt bis zur 75. Minute NICHTS gezeigt. Oder sehen Sie davor nennenswerte Aktionen und positive Beiträge zum Spiel seitens Draxler?

    Natürlich ist er der Matchwinner. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass er automatisch hervorragend gespielt hätte...

    Daher nochmal zur Ausgangsfrage: Schaut sich jemand von SPON die Spiele tatsächlich an? Wenn ja, handelt es sich dabei um jemanden mit gesunder Sehfähigkeit und der auch etwas von Fußball versteht und wenn hier ebenfalls ja: Warum schreibt man dann solchen Unsinn?
    Sie haben nicht ganz Unrecht. Aber die Aussage, Draxler habe bis zur 75. Minute nichts gezeigt ist falsch. Es sei denn, ein Tor zu schießen (67. Minute) ist keine Leistung!
  4. #4

    Immerhin

    hat SPON noch nicht von "Schalke 05" gesprochen. Aber vielleicht sind die Redakteure ja auch zu jung, um überhaupt zu wissen, was damals war.
    LOL.
    Ich tippe mal, man verläßt sich da auf extenre Berichte (SID u.a.) und schreibt dann einfach etwas drumherum.
  5. #5

    Das sehe ich absolut genauso...

    Zitat von tobelerone Beitrag anzeigen
    Liebes SPON-Team, obige Frage würde ich gerne beantwortet sehen, da mich die Aussage, Draxler habe "hervorragend gespielt", an dieser Tatsache erheblich zweifeln lässt. Draxler hat ehrlich gesagt bis zur 75. Minute NICHTS gezeigt. Oder sehen Sie davor nennenswerte Aktionen und positive Beiträge zum Spiel seitens Draxler?

    Natürlich ist er der Matchwinner. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass er automatisch hervorragend gespielt hätte...

    Daher nochmal zur Ausgangsfrage: Schaut sich jemand von SPON die Spiele tatsächlich an? Wenn ja, handelt es sich dabei um jemanden mit gesunder Sehfähigkeit und der auch etwas von Fußball versteht und wenn hier ebenfalls ja: Warum schreibt man dann solchen Unsinn?
    ....ich gehe sogar soweit zu sagen, dass manche Situationen von ihm recht arrogant waren. Vorne den Ball verloren, und trotz Unterzahl gehend zurück??? Die Situationen in denen er effektiv war, die waren herrausragend....kein Thema.
    Kann mir nicht vorstellen dass er nach dieser Saison noch auf Schlacke bleibt, für seinen Werdegang scheint es mir wichtig zu sein dass er Mitspieler hat die ihm Leistungsmäßig mindestens ebenbürtig sind, man kann nur hoffen dass sein Umfeld das auch so sieht.
  6. #6

    Und der schlechteste Mann aufm Platz mal wieder Jones.

    Der Mann schadet der eigenen Mannschaft dermassen häufig und massiv, verkauft den endlich! Vielleicht kommt dann mal endlich sowas wie Konstanz bei Schalke rein. Den mit dem bekommt man die garantiert nie!
  7. #7

    Grottig

    Das Spiel war über weite Phasen schlimm, Draxler fast durchgängig unsichtbar. Ihn jetzt in den Himmel zu loben passt einfach nicht. Ja, das Dribbling in der 90. war toll, aber viel mehr nicht. Bitte die Spiele auch schauen, bevor man soetwas schreibt.
  8. #8

    es

    war fußballerisch eines der schlechtesten Spiele was ich je im TV gesehen habe. Not gegen Elend. Mit dieser Leistung haben beide Teams in der Champions League nichts verloren.
  9. #9

    Draxler macht den Unterschied

    Leider muss ich mich als glühender Schalke-Fan der Meinung von "tobelerone" weitgehend anschließen. Draxler kam gestern bis zur Mitte der zweiten Halbzeit schlicht nicht vor! Allerdings zeigte sich einmal mehr, dass er in der Lage ist durch einzelne starke Momente, ein Spiel zu entscheiden (wie es beispielsweise auch Farfan vor zwei Jahren noch konnte, Raul sowieso). Insofern ist Draxler eben noch ein junger Spieler mit großem Potenzial - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Was mich darüber hinaus erheblich nervt, ist das dauerverkrampfte Gesicht von Herrn Höwedes. Er versucht allein Kraft des Stückchens Stoffs an seinem Oberarm den Führungsspieler zu geben, was ihm ein ums andere Mal gründlich misslingt. In seinem Schalke-Zeugnis wird später mal stehen: Er hat sich stets bemüht . . .