Wahlkampf 2013: Grüne fallen in Umfrage auf Jahrestief

DPADie Grünen verlieren in einer neuen Forsa-Umfrage an Zustimmung: Sie fallen auf ein Jahrestief von elf Prozent. Geschadet hat der Partei offenbar unter anderem die Debatte über den "Veggie Day". Mehr Grund zur Freude hat die Linke.

Neue Forsa-Umfrage: Grüne fallen auf Jahrestief - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Da hat die Zeitung

    mit den 4 Buchstaben wieder ganze Arbeit geleistet.
    Schade nur das die meisten sich davon haben anstecken lassen und der eigentliche Vorschlag der Grünen bis zur Unkenntlichkeit, auflagenstark für die Unterschicht, verdreht wurde.
    Man kann sich schon Sorgen machen um die geistige Verfassung dieses Landes.
  2. #2

    Vielleicht liegt es auch...

    ...an diesen unsäglich dämlichen Wahlplakaten, die die Grünen hier und sicher auch woanders aufgehängt haben. Sprüche wie "Mensch vor Bank" (und das war noch der beste) und anderen grammatikalisch falsche Sätze haben mich schwer beeindruckt nach dem Motto: unwählbar.
  3. #3

    Na herrlich

    Nun ist der "Gutmensch" also endgültig als analytischer Begriff geadelt, wie es scheint. Wie praktisch, dass man mit ihm gleich komplette gesellschaftliche Themenfelder desavouieren kann. Frieden? Frauen? Umwelt? Igitt, sie Gutmensch! Meinen Glückwunsch an die rechte Publizistik dieses Landes, für diesen grandiosen Schachzug.
  4. #4

    Wundervoll

    Jahrestief bei den Grünen.
    Eine wundervolle Meldung.
    Wie jemand schon richtig bemerkte, sind es auch die vollkommen lachhaften Wahlplakate, die der grünen FDP schaden. Das freut mich sehr!
  5. #5

    Hätte ich auch voraussagen können

    Die Vernunft der meisten ist eben nicht besonders stark, sie hören lieber auf ihr Bauchgefühl. Es ist nie gut für Aufklärer, im Fortschritt zu weit voraus zu gehen.
  6. #6

    Die Aktionen

    von Teilen der grünen Gruppierung, gegen demokratische Parteien, angefangen in Göttingen, haben wohl der Bevölkerung endgültig die Augen zu demgrünen Demokratieverständnis, geöffnet.
  7. #7

    Veggie-Day statt Atomenergie-Ausstieg?

    Das war absehbar, daß das kein Wahlkampf-Hit wird. Let's face it: Angie hat ihnen ihr Hauptthema weggenommen. Einen Ersatz haben die Grünen noch nicht gefunden.
    Auch die Steuererhöhungs-Pläne in Zeiten sprudelnder Steuereinnahmen in nie zuvor gekannter Höhe scheinen nicht so der Hit zu werden...
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Grünen verlieren in einer neuen Forsa-Umfrage an Zustimmung: Sie fallen auf ein Jahrestief von elf Prozent. Geschadet hat der Partei offenbar unter anderem die Debatte über den "Veggie Day". Mehr Grund zur Freude hat die Linke.

    Neue Forsa-Umfrage: Grüne fallen auf Jahrestief - SPIEGEL ONLINE
    Hilfe, Hilfe! Der Russe steht wieder vor der Tür. Jetzt aber schnell die roten Socken aus dem Schrank geholt und auf die Lanze gespießt!
    Die Argumentation von Forsa-Güllner halte ich allerdings für äußerst widersprüchlich. Heißt es nicht immer, wenn Angie der sPD oder auch den Grünen ein Wahlkampfthema klaut (Mindestlohn, Energiewende usw.), dass dies diesen Parteien schadet, weil sie darauf nicht mehr das vermeintliche Monopol haben?
    Wenn nun aber die Grünen von den LINKEn die soziale Gerechtigkeit abkupfern, NÜTZT es plötzlich der beklauten Partei? Sehr seltsame Logik, die Herr Güllner da vertritt.
    Oder bemerken (Ex-)Grüne-Wähler, dass man eh besser das Original wählt, und CDU-Wähler merken es nicht?
    Auch dass gerade jemand wie er mit dem Begriff "Gutmenschenthemen" operiert, finde ich etwas befremdlich. Er sollte eigentlich wissen, wie der Begriff - gerade auch hier - gern verwendet wird.
    Es wäre allerdings nichts Neues, dass Stimmungsbeobachter auch gern mal versuchen, selber an der Stimmung zu drehen.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Grünen verlieren in einer neuen Forsa-Umfrage an Zustimmung: Sie fallen auf ein Jahrestief von elf Prozent. Geschadet hat der Partei offenbar unter anderem die Debatte über den "Veggie Day". Mehr Grund zur Freude hat die Linke.

    Neue Forsa-Umfrage: Grüne fallen auf Jahrestief - SPIEGEL ONLINE
    SPD: unter 20%
    Grüne: unter 10%
    FDP: Mitleids-5%
    die Linke: 15%
    AfD: 10%
    Piraten werden an der 5%-Linie kämpfen
    Die SPD verhindert mutwillig die Option eines Wechsels durch ihre Verweigerung mit den Linken zusammenzuarbeiten. Die Grünen sind durch Merkel erfolgreich marginalisiert worden.
    Jede Partei, die keine echte Alternative zum aktuellen Euro-Kurs bietet wird an Merkel untergehen.