Online-Spiel "Impetus": Klicken gegen den Weltraum-Tod

"Impetus" hat die erste Nacht überstanden: Bei dem Online-Spiel müssen die Spieler gemeinsam dafür sorgen, dass eine bewusstlose Astronautin am Leben bleibt. Ein soziales Experiment mit ungewissem Ausgang.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games...-a-918790.html
  1. #1

    10 Sekunden?

    Nette Idee, aber leider mehr oder weniger geschummelt.
    Impetus "stirbt" nicht, wenn der Timer die 10 Sekunden heruntergezählt hat. Der Timer läuft einfach weiter, allerdings dann mit negativen Werten. Ein Klick macht dann wieder den Reset auf +10 Sek.

    Am Ende hat Impetus die erste Nacht wohl doch nicht überlebt... schade.
  2. #2

    Zitat von Hansenman Beitrag anzeigen
    Nette Idee, aber leider mehr oder weniger geschummelt.
    Impetus "stirbt" nicht, wenn der Timer die 10 Sekunden heruntergezählt hat. Der Timer läuft einfach weiter, allerdings dann mit negativen Werten. Ein Klick macht dann wieder den Reset auf +10 Sek.

    Am Ende hat Impetus die erste Nacht wohl doch nicht überlebt... schade.
    Hello! Was du da siehst ist, dass der simulierte Timer und der "echte" Timer auf dem Server nicht ganz synchron laufen. Das sehen wir leider gerade öfter, weil der Artikel einigermaßen viel Server-Last verursacht.

    Mit etwas mehr Zeit hätten wir solche Falten ausgebügelt, aber bei Game Jams liegt der Spaß oft in den knappen Deadlines. :)
  3. #3

    Ah ok!

    Zitat von Jan Oelze Beitrag anzeigen
    Hello! Was du da siehst ist, dass der simulierte Timer und der "echte" Timer auf dem Server nicht ganz synchron laufen. Das sehen wir leider gerade öfter, weil der Artikel einigermaßen viel Server-Last verursacht.

    Mit etwas mehr Zeit hätten wir solche Falten ausgebügelt, aber bei Game Jams liegt der Spaß oft in den knappen Deadlines. :)
    Hallo Jan, danke Dir für die Aufklärung.

    In der Tat, am Ende geht es um die Idee bei Jams, und Eure ist mit Sicherheit eine sehr spannende! Mich würde eine Auswertung (wie viele Klicks, Tag vs. Nacht, durchschnittliche Zeit bis zum nächsten Klick usw.) interessieren. ^^
  4. #4

    Sie ist tot,

    und ich habe sie sterben lassen. Ich habe den Timer immer weiter herunter laufen lassen und immer später geklickt, um herauszufinden, ob ich der einzige "Klicker" war. Nachdem sich dies bestätigt hatte, habe ich von meiner ultimativen Macht über Leben und Tod gebrauch gemacht und ihr Leiden im Weltall beendet.
  5. #5

    optional

    Sowas wird heutzutage als Online-Spiel bezeichnet? Aber in Zeiten von billig/kostenlos Spielchen auf Handy's/Pads wohl nicht ueberraschend. Und dass es nie wieder gespielt werden kann, ein echt grosser Verlust ...
  6. #6

    .

    Ganz toll. Bravo.
    Selten so einen Blödsinn angeklickt.
  7. #7

    Dreistigkeit!!

    ...Und hört auf, diesen 1-Mal-Klick-auch-für-Primaten-geeigneten-aber-ja-soooo-ne-tolle-Idee-habenden-Quatsch "Spiel" zu nennen. Das ist eine Frechheit! Die wahren Spieleprogrammierer drehen sich im Grabe rum!
  8. #8

    Nicht mal 12 Stunden...

    Es ist keine Liebe mehr unter den Menschen. Vielleicht hätte man die betreffende Dame eher in Stile von "Barbarella" darstellen sollen, dann würde sie in zehn Jahren noch leben...