Giftgas-Angriff in Syrien: "Beweise könnten schon vernichtet sein"

DPAAm Montag sollen Uno-Inspekteure in Syrien Zugang zu Orten erhalten, an denen Giftgas eingesetzt wurde. Laut "New York Times" gibt es im Weißen Haus kaum Zweifel, dass Machthaber Assad verantwortlich ist. Der britische Außenminister fürchtet, es könnten sich kaum noch Beweise für den Angriff finden.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-918508.html
  1. #1

    Für die USA ist schon alles klar

    Die USA brauchen keine Beweise. Die können hellsehen.
  2. #2

    Die sollten sich beeilen und angreifen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Am Montag sollen Uno-Inspekteure in Syrien Zugang zu Orten erhalten, an denen Giftgas eingesetzt wurde. Laut "New York Times" gibt es im Weißen Haus kaum Zweifel, dass Machthaber Assad verantwortlich ist. Der britische Außenminister fürchtet, es könnten sich kaum noch Beweise für den Angriff finden.

    Syrien: Briten fürchten Zerstörung von Beweisen für Giftgasangriff - SPIEGEL ONLINE
    Saddams Atomwaffen waren auch plötzlich verschwunden, obwohl es keine Zweifel gab. Also ran, bekämpft das "evil". Danke Amwerika.
  3. #3

    eindeutig eine CIA Aktion

    so offensichtlich. Sorgfältig Schritt für Schritt eskaliert. Obama muss nachgeben, der militärische Komplex will es so. Die Anzahl der Opfer ist genua das was man da so kalkuliert, nicht zu wenig (wie schon vor einiger Zeit) und nicht zu viel. Assad hat null Interesse Chemiewaffen einzusetzen, wozu soll denn das gut sein?
  4. #4

    Fischer do it again!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Am Montag sollen Uno-Inspekteure in Syrien Zugang zu Orten erhalten, an denen Giftgas eingesetzt wurde. Laut "New York Times" gibt es im Weißen Haus kaum Zweifel, dass Machthaber Assad verantwortlich ist. Der britische Außenminister fürchtet, es könnten sich kaum noch Beweise für den Angriff finden.

    Syrien: Briten fürchten Zerstörung von Beweisen für Giftgasangriff - SPIEGEL ONLINE
    "kaum Zweifel...."

    I'm not convinced!
  5. #5

    Entspricht exakt dem Niveau der Journalisten und Politiker, die hier seit 3 Jahren die Gewalt täglich fordern.

    Oh- Bundeswehr-Raketenstellungen an der syrischen Grenze ist "politische Lösung"?
    Bundesmarine vor Syrien ist "politische Lösung"?
    Ausrüstung an Rebellen ist "politische Lösung"?

    Mit Zustimmung der Opposition. Der reine Wahnsinn.
    Und wenn Sie, lieber Mitbürger, jetzt immer noch mit den Achseln zucken- wehret den Anfängen, denn Gewalt kommt zurück.
  6. #6

    Mal sind es Atomwaffen, mal ist es Giftgas, irgendwas wird denen schon einfallen, um da einzumarschieren...
  7. #7

    holt die Russen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Am Montag sollen Uno-Inspekteure in Syrien Zugang zu Orten erhalten, an denen Giftgas eingesetzt wurde. Laut "New York Times" gibt es im Weißen Haus kaum Zweifel, dass Machthaber Assad verantwortlich ist. Der britische Außenminister fürchtet, es könnten sich kaum noch Beweise für den Angriff finden.

    Syrien: Briten fürchten Zerstörung von Beweisen für Giftgasangriff - SPIEGEL ONLINE
    die verfluchten Angelsachsen müssen ausgebremst werden
  8. #8

    Man

    Man kommt ja übers Spekulieren nicht hinaus, aber bei Lichte betrachtet hilft der grausame Anschlag ja den Rebellen mehr als Assad. Zumal die auch noch über eine Chemiefabrik im von ihnen besetzte Gebiet verfügten. Natürlich könnte auch die CIA dahinterstecken, um den USA endlich den gwünschten Kriegsgrund herbeizuschwindeln, leider muß man das ja mittlerweile als möglich ansehen. Der Assad wiederum könnte natürlich gerade im Beisein der UNO-Leute rumgegast haben, denn wer mal gesehen hat, wie die Roma klauen, nämlich in den belebtesten Straßen, dem ist klar, gerade vor den Augen der Tester hätte es keiner erwartet. Ich weiß natürlich nix, aber momentan tendiere ich in Richtung Rebellen, das sind zu einem nicht geringen Teil skrupellose Killerkommandos, die vor nichts zurückschrecken. Andererseits steht zu fragen, was sie wohl davon hätten, den USA einen Kriegsgrund zu liefern... wenn Washington eingreift, ist für die Islamisten auch kein Platz... hach, man weiß es nicht. Ich hoffe nur, daß überhaupt endlich jemand eingreift, dieses furchtbare Massaker muß ein Ende haben.
  9. #9

    Hat das etwa im Irak, Afghanistan oder Vietnam jemanden interessiert?