Oldtimer-Rallye Sachsen Classic: Rasende Ostalgie

Uli SonntagDie Zweitakter sind die Stars: Beim Oldtimer-Rennen Sachsen Classic kommen die Zuschauer nicht in erster Linie, um Ferraris oder Porsches zu bejubeln, sondern die unverwüstlichen Trabbis. Ein Fahrbericht.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/o...-a-918366.html
  1. #1

    optional

    Die Sachsen Classic ist schon eine tolle Sache, aber dass EMW ein weiß-grünes Logo hatte ist mir neu, bisher habe ich nur weiß-rote gesehen.
  2. #2

    Dyschromatopsie

    Umgangssprachlich "Rot-Grün-Blindheit".
    Wir wissen ja nicht was der nette Verkehrspolizist in Zwickau empfiehlt, wir raten zu einem Sehtest.
    Denn - wenn alle an der Ampel stehen bleiben und Sie fahren weiter, könnte alles zu spät sein.

    P.S. beim 52er Katalog war das Logo einfarbig gedruckt; die Farbe war aber hier auch kein grün sondern hellblau.
  3. #3

    optional

    Man hat bei solchen Veranstaltungen den Eindruck, dass ein nicht unwesentlicher Teil der Bevölkerung in Zwickau und Umgebung der "guten alten Zeit" nachhängt. Ich kann es gelegentlich auch verstehen. Damals war die Gesellschaft noch geeinigt. Dann aber hat man sich geschlossen dem Kapitalismus ausgeliefert und daran leidet man jetzt halt sehr stark. Das macht aber nichts. Der Konsum wird alle über die Schmerzen der Vergangenheit hinwegtrösten.
  4. #4

    Was war ich froh

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Zweitakter sind die Stars: Beim Oldtimer-Rennen Sachsen Classic kommen die Zuschauer nicht in erster Linie, um Ferraris oder Porsches zu bejubeln, sondern die unverwüstlichen Trabbis. Ein Fahrbericht.

    Oldtimer-Rallye Sachsen Classic - SPIEGEL ONLINE
    als ich 1986 ein aufgebauten Trabi aus dem Jahr 1968 zum unverschämten Preis von 23.00 Mark Ost kaufen konnte.
  5. #5

    Weiß-Grün...

    Zitat von gerd-ehlermann Beitrag anzeigen
    Die Sachsen Classic ist schon eine tolle Sache, aber dass EMW ein weiß-grünes Logo hatte ist mir neu, bisher habe ich nur weiß-rote gesehen.
    war das nicht DKW?

    Das eigentliche Problem ist, dass Herr Grünweg ja immer so tut, als sei er mittenmang dabei gewesen, eigentlich aber zu Hause am Küchentisch sitzt. Da auch fundierte Recherche Zeit kostet, schreibt er lieber, wie es gewesen sein könnte.
  6. #6

    Rosinenpickerei....

    Zitat von guteronkel Beitrag anzeigen
    Man hat bei solchen Veranstaltungen den Eindruck, dass ein nicht unwesentlicher Teil der Bevölkerung in Zwickau und Umgebung der "guten alten Zeit" nachhängt. Ich kann es gelegentlich auch verstehen. Damals war die Gesellschaft noch geeinigt. Dann aber hat man sich geschlossen dem Kapitalismus ausgeliefert und daran leidet man jetzt halt sehr stark. Das macht aber nichts. Der Konsum wird alle über die Schmerzen der Vergangenheit hinwegtrösten.
    würde ich darin sehen. Niemand will allen Ernstes noch mit der Pappe an die Ostsee tuckern. Aber viele hätten gern weiter subventionierte Mieten, am besten im freistehenden Einfamilienhaus mit Wannenbad. Entscheidungen für das Eine und gegen das Andere waren 40 Jahre nicht notwendig, alles war schon im 5-Jahresplan beschlossen. Die Nachwirkungen kann man bis heute bestaunen.
  7. #7

    Weniger eine Rot-Grün-Sehschwäche,

    vielmehr mangelnde Geografie-Kenntnisse dürften Ursache für den Lapsus sein. Eisenach liegt nicht in Sachsen - dann nämlich läge der Schreiber mit Weiß/Grün richtig. Da Eisenach aber in Thüringen liegt, können die Farben im Propeller nur Weiß und Rot sein.
  8. #8

    Ach ja, Nachtrag:

    Es gab nie die "Eisenacher Motoren Werke" - es gab lediglich das "Eisenacher Motoren Werk"
  9. #9

    Angebot und Nachfrage...

    Zitat von fritzejost Beitrag anzeigen
    als ich 1986 ein aufgebauten Trabi aus dem Jahr 1968 zum unverschämten Preis von 23.00 Mark Ost kaufen konnte.
    bestimmten also auch im Sozialismus den Preis, der bestimmt 23000 Ostmark betrug. Aber was soll's, heute verblasen die Leute ihre angesparte Kohle in Massen für komplett überflüssige Superküchen, Urlaubsreisen in exotische Kulissen und Muttipanzer mit Allradantrieb.