Giftgasattacke in Syrien: Uno drängt auf Zugang zum Ort des Grauens

AFP/ Shaam News Network/ Ammar Al-ArbiniNoch haben die Uno-Experten keinen Zugang zu den Orten bekommen, an denen Syriens Armee Giftgas eingesetzt haben soll. Doch der Druck auf das Regime wächst. US-Präsident Obama lässt das Militär Optionen für eine Intervention vorbereiten.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-918369.html
  1. #1

    Natürlich

    Wahrscheinlich war das nicht der Assad, aber ehrlich gesagt ist es doch auch mittlerweile wurscht. Wie kann es sein, daß dieser Krieg immer weitergeht, ich finde, die Welt sollte endlich eingreifen, dem Horror ein Ende bereiten und dafür sorgen, daß sich dort kein Gottesstaat breitmacht. Wie unmenschlich müssen jene in der russischen und chinesischen Staatsführung inzwischen sein, trotz all des Grauens in Syrien einfach eine Lösung weiter zu blockieren. Ein Eingreifen wäre richtig, aber es geschieht nicht aus Angst vor den Russen. Dabei müßte schon ein getötetes Kind Grund genug sein, daß alle sagen, sorry, wir legen sofort die Waffen nieder, das war Quatsch, laßt uns reden. Mein Gott, was ist aus den Menschen geworden. Bzw. wozu ist diese Spezies in der Lage... grauenhaft.
  2. #2

    noch nicht ein jota

    von Beweisen wer da wen mit Gas beschossen hat - und schon wieder Aufregung ueber alle Grenzen hinweg. Es waere dem Westen sehr zu raten strategische Interessen im Auge zu behalten und sich nicht wieder vorschnell mit der falschen Seite ( sprich alQaida treuen sog. Opposition in Syria) zu verbuenden
  3. #3

    abgekartetes Spiel

    Es war klar das die imperialistischen Hauptmächte irgenwann zum offenen Bombebterror übergehen, es war nur eine Frage der Zeit. Wäre es Syrien gelungen den islamistischen Terror zu besiegen und damit die US-amerikanischen Agenten in die Flucht zu schlagen, wäre das als Niederlage der USA angesehen worden - und kein Präsident will als Verlierer gelten. Nun wird eine Welle des mordens, folterns und halsabschneidens Syrien überollen, mit NATO Luftunterstüzung wird AL-Kaida den Krieg so leicht gewinnen wie in Libyen. Von Syrien wird nicht viel übrig bleiben - außer Leichengeruch und triumphierende Islamistenmilizen, der Grossteil der Bevölkerung ermordet oder vertrieben.
  4. #4

    der reinste irrsinn,diese art des journalismus...

    aber orte des grauens für die amerika & fassallen verantwortlich sind,existieren in deutschlands propagandamedien nicht.

    hier wird eindeutig kriegspropaganda in seiner übelsten form betrieben.

    ich frage mich was diese kriegshetze saudie arabien und katar gekostet haben.

    wenn es zum überfall auf syrien kommen sollte,hat sich die springer,bertelsmann,staatsjournalie aber auch die redaktion des spiegels für das was jetzt passiert zu verantworten.
  5. #5

    USA hat erfolgreich das Yougoslawien-Morden gestoppt

    Das war ein Armutszeugnis für Europa, als man nach Jahren des Mordens nur zuschaute, bis die USA die Menschen (Muslime) gerettet haben.
  6. #6

    Verweigerungshaltung ist Schuldeingeständnis

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Noch haben die Uno-Experten keinen Zugang zu den Orten bekommen, an denen Syriens Armee Giftgas eingesetzt haben soll. Doch der Druck auf das Regime wächst. US-Präsident Obama lässt das Militär Optionen für eine Intervention vorbereiten.

    Giftgasangriff in Syrien: Uno drängt auf Zugang zu betroffenen Orten - SPIEGEL ONLINE
    Es gibt nur einen plausiblen Grund, warum sich das Assad Regime weigert, den Ort des Verbrechens untersuchen zu lassen. Es will seinen Verbrechen vertuschen. Offensichtlich ist mal lieber nur verdächtigt als überführt, nur wird das nicht auf Dauer klappen. Eine Beteiligung der Rebellen ist bei dieser Konstellation gänzlich unwahrscheinlich. Inzwischen bestätigen selbst die Iranis, dass es eine Angriff durch chemische Waffen gegen, welche alle Assadisten, die selbst das leugneten und die Videos/Bilder für Fake hielten, entlarvt. Natürlich werden die Lügen der neuen Situation angepasst.

    Alles in allem markiert dieser Giftgasangriff durch das Assadregime das I-Tüpfelchen in einer langen Gewaltorgie aus Massakern, TNT-Fassbomben, Scudraketen, Clusterbomben, etc. gegen die Zivilbevölkerung Syriens. Vom UNSC muss man gar nichts erwarten, da Putin diesen Konflikt nur als einen weiteren Bereich ansieht in den er gegen den Westen agitieren kann, ganz gleich wie viele Hundertausende Syrer durch das Assadregime abgeschlachtet werden. Das Kosovoszenario ist die einzig richtige Lösung. Das Appeasement gegen Assad muss enden und der Westen nachhaltig handeln.
  7. #7

    Helft diesem Land!

    Wir müssen Syrien in die Euro-Zone aufnehmen, sonst zerbricht diese junge demokratische Pflanze!
  8. #8

    Ach, SPON...

    ... wird´s denn nun endlich was mit dem Krieg? Ihr habt jetzt ja wirklich genügend journalistisch gegeifert und gelechzt, das endlich endlich die große NATO und die noch größere USA sich direkt vor Ort einmischen. Könnte ja nun doch noch klappen - wahrscheinlich knallen dann die bellizistischen Korken in euren kriegslüsternen Oberstübchen.
    Eure heutige Perle ist für mich der Satz ".. (Orte).., an denen Syriens Armee Giftgas eingesetzt haben soll.." - grossartiges Propaganda-Deutsch, sehr elegant auch, wie das "haben soll" schon vorab relativiert bzw. die Absicht des Kriegsherbeischreibers deutlich wird, wenn es selbstverständlich nur und ausschließlich "Syrines Armee" ist, die sowas Böses wie Giftgas einsetzt.
    Dass z.B. nicht nur Russlands Aussenminister sondern auch unabhängige Experten handfeste Hinweise für eine false flag attack seitens der terroristischen "Aufständischen" sehen: Nebensächlichkeiten, die einen SPON-Kriegsberichterstatter nur im wohligen Embedded-sein in den Armen der imperialen Chefs im Ring stören würden.
  9. #9

    Kriegsrat

    << Auf Einladung Jordaniens kommen die Generalstabschefs mehrerer Länder zusammen, darunter der US-Generalstabschef Martin Dempsey und seine Kollegen aus Saudi-Arabien, Katar, der Türkei, Frankreich, Großbritannien, Italien und Kanada...Deutschland>>

    Der Kriegsrat tritt zusammen. Man berät darüber, wie die "befreundeten" Länder sich gegenseitig helfen und gegen die Allianz Russland-China-Syrien-Iran bestehen können. In Syrien soll ein Stellvertreter-Krieg geführt werden, der die Frage klären wird, ob künftig die USA oder Russland/China im Nahen Osten das Sagen haben.

    Dazu wurden die Golfstaaten im Vorfeld aufgerüstet
    US Sending Saudi Arabia Thousands of Cluster Bombs
    und auch das Giftgas könnte aus amerikanischer Waffenlieferung stammen:
    U.S. is Channeling Chemical Weapons to Al Qaeda in Syria

    Der Kriegsgrund steht schon fest: wir müssen die syrischen Kinder retten! Nur die Durchführung muss noch abgesprochen werden...