BVB-Sieg gegen Bremen: 32 Schüsse, ein Tor

Getty ImagesBorussia Dortmund ist mit dem Sieg gegen Bremen ein Traumstart in die Saison gelungen. Beim dritten Erfolg im dritten Spiel musste der BVB allerdings unnötig zittern. Der Vizemeister haderte mit der Chancenverwertung. Eine Fahrlässigkeit, die noch zum Problem werden könnte.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-918356.html
  1. #1

    Kuba und Lewandowski kein Paar mehr?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Borussia Dortmund ist mit dem Sieg gegen Bremen ein Traumstart in die Saison gelungen. Beim dritten Erfolg im dritten Spiel musste der BVB allerdings unnötig zittern. Der Vizemeister haderte mit der Chancenverwertung. Eine Fahrlässigkeit, die noch zum Problem werden könnte.

    Dortmunder Sieg gegen Bremen: 32 Schüsse, ein Tor - SPIEGEL ONLINE
    Nachdem Lewandowski zum Großverdiener mutiert ist, stimmt die Chemie zwischen den Polen nicht mehr ganz. Dies merkte man an dem Zusammenspiel zwischen ihm und Blaszczykowski.
  2. #2

    32 Torschüsse gegen einen ganz schwachen Gegner - vor allem in der ersten Hälfte mehr hilflose Verzweiflungsschüsse als herausgespielte Chancen! Ich finde nicht, dass der BVB besser ist als in den letzten Jahren - im Gegenteil ...
  3. #3

    unglaublich

    Da kupfert der BvB doch glatt bemerkt FCB ab!!! Haha
  4. #4

    Zitat von mundi Beitrag anzeigen
    Nachdem Lewandowski zum Großverdiener mutiert ist, stimmt die Chemie zwischen den Polen nicht mehr ganz. Dies merkte man an dem Zusammenspiel zwischen ihm und Blaszczykowski.
    Lewandowski war schon lang zuvor nicht sehr beliebt bei den anderen Polen, da ändert auch das Gehalt nicht viel vorallem auf dem Platz. Auf dem Platz macht sich eher das Fehlen von Piszczek bemerkbar, der offensiv einfach besser mit Kuba harmoniert und mehr auf die Reihe bringt als Großkreutz.
  5. #5

    3 Spiele, 10:1 Tore,
    aber gegen wen?
    Augsburg, Braunschweig, Bremen,
    (meine Hitliste für die letzten 3 der Saison).
    Mmn werden die Jungs vom schönen Jürgen ein bisschen überschätzt!
  6. #6

    Alle bisherigen Gegner stellten sich hinten nur rein

    Naja, man muss aber auch festhalten, dass bisher alle Gegner sich stets nur hinten reinstellten. Gerade gegen offensivere Mannschaften sehe ich Dortmund mit seinem Umschaltspielt im Vorteil. Da wird es auch einfacher sein gute Chancen rauszuspielen. Wichtig ist das die Abwehr weiterhin stark und konstant bleibt. Die Tore folgen dann automatisch.
  7. #7

    Zitat von mighty_f Beitrag anzeigen
    3 Spiele, 10:1 Tore,
    aber gegen wen?
    Augsburg, Braunschweig, Bremen,
    (meine Hitliste für die letzten 3 der Saison).
    Mmn werden die Jungs vom schönen Jürgen ein bisschen überschätzt!
    Gegen die Bayern hat der BVB in dieser Saison auch schon gespielt und deutlich mit 4:2 gewonnen. Vielleicht waren Bremen und Braunschweig defensiv stärker als der FCB des schönen Pep ...
  8. #8

    Chancentot

    waren die Dortmunder in den letzten Jahren immer. Gelegentlich gab es Spiele in denen Dortmund viel aus wenig gemacht hat, aber oft war es so, das aus viel wenig gemacht wurde. Gereicht hat es aber immerhin zu 2 Meisterschaften, einem DFB-Pokal und einem CL-Finale. Man will sich gar nicht ausmalen, was passieren würde, wenn die ihre Chancen besser nutzen würden.
  9. #9

    In der Auflistung...

    ... fehlt dann übrigens noch das 4:2 im Supercup gegen den FC Bayern. Auch ein schwacher Gegner? Oder war das noch zu früh, jetzt, wo die Saison schon in den dritten Spieltag geht? Da wird Jürgen Klopp immer eine gewisse Aufgeregtheit attestiert, er scheint mut seinen Spielern aber der Einzige zu sein, der die aktuelle Situation sachlich und nüchtern analysiert. Deswegen trainiert er die Mannschaft vermutlich, der Verfasser des Artikels ist Journalist, und die Experten im Forum trollen wieder. Alles ist gut.