"Reality Queens auf Safari": Großäugige Ratlosigkeit im Busch

ProSiebenOh nein, die Mücken, "die wollen uns alle identifizieren": In der neuen Trash-Show "Reality Queens auf Safari" zeigen D-Promis ihre Ignoranz, ihre Brüste - und ihren Ekel vor dem Leben im afrikanischen Busch. Einfach nur takataka.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/real...-a-918010.html
  1. #1

    Die ueberfuellten BHas und die leeren Gesichter!

    Das wird wieder ein Langweiler!
  2. #2

    Wow

    fast 1000 Wörter für dieses Trash-TV?

    Euch muss ganz schön langweilig sein :)
  3. #3

    Lieber Spiegel!

    Es schaut fast niemand mehr TV! Jeden Tag wandern 100 Bundesbürger ins Internet ab - und sehen - was sie wollen, wann sie wollen, wo sie wollen. Und dann gibt es noch einen kleinen ärmlichen Rest, für den der Spiegel ausgerechnet die armseligsten und uninteressantesten Formate bewirbt?!
  4. #4

    Totaler

    Trash - warum ueberhaupt mit einer Zeile erwaehnen. Da stehen wir doch drueber-SPON - oder ??
  5. #5

    Super

    Sehr schön geschrieben: herzlich gelacht!
  6. #6

    optional

    Einfach herrlich, endlich mal was zum lachen!
  7. #7

    Abschalten.

    Sollte man solch aberwitzigen Schwachsinn fördern? Da hilft nur der Griff zur Fernbedienung. Wem der Sozialvoyeurismus dennoch fehlt, sollte Corinne Hoffmanns BUCH (!) " Die weiße Massai" lesen.
  8. #8

    Sorry

    Herr Frank, wie ist es möglich, dass ein Kleid "dumm" ist?
  9. #9

    wenn das

    alles so bescheuert ist, warum schreibt son dann darüber?