Gewaltsamer Polizeieinsatz auf Schalke: Streit über den "Stern von Vergina"

Getty ImagesEine Mazedonien-Flagge im Schalker Fanblock: Neben der Abwehr von Gefahren begründeten die Beamten ihr Vorgehen mit dem Verdacht auf Volksverhetzung. Doch ein hochrangiger Staatsschützer aus NRW widerspricht: "Es handelt sich auf keinen Fall um Volksverhetzung."

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-918061.html
  1. #1

    Ich hoffe...

    das Thema verschwindet nicht so schnell aus den Medien. Die Polizei muss, wie alle anderen auch, Rechenschaft für ihr Vorgehen ablegen. Das wird nun schwierig!
  2. #2

    ich verstehe es immer noch nicht,

    die Gefahr ging von den griechischen fans aus, die Gefahr war so hoch, das es hätte "tote" geben können und das alles wegen einer Fahne. Klingt schon mal ziemlich Banane, aber das als Rechtfertigung zu nehmen, so auf unbeteiligte Schalker Fans einzuschlagen und mit Pfefferspray zu bearbeiten einfach unglaublich diese Polizei. Aber wenn wundert es es sind die selben Beamten die in Frankfurt beim blockupy Kessel so enorm ausgeteilt haben. Und ich kann echt nicht verstehen wie sich Polizisten nicht erklären können, warum sie von alles gehasst werden.
  3. #3

    Alles wegen 8 Strahlen?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eine Mazedonien-Flagge im Schalker Fanblock: Neben der Abwehr von Gefahren begründeten die Beamten ihr Vorgehen mit dem Verdacht auf Volksverhetzung. Doch ein hochrangiger Staatsschützer aus NRW widerspricht: "Es handelt sich auf keinen Fall um Volksverhetzung."

    Polizei auf Schalke: Keine Volksverhetzung mit Mazedonien-Flagge - SPIEGEL ONLINE
    Nach dem der Rassismus und Volksverhetzungspunkt jetzt weg ist, was kommt als nächste fadenscheinige Begründung?
    Noch einmal zum auf der Zunge zergehen lassen:
    Weil an meinem Haus, eine St. Pauli ist und der HSV nachbar sich gestört fühlt und droht, mit seinen Kumpanen mein haus zu stürmen,, stürmt die Polizei mein Haus?
    Unsd so nebenbei:
    PAOK Fans haben kundgetan, dass sie zwar sich provoziert fühlten, aber weder an Platzsturm noch Randale gedacht hätten...

    Fazit:
    ich trinke Acht Cola und Acht Brausen
  4. #4

    Grotesker Vorfall

    Ich habe viel Verständnis für die vielen, oft jungen Polizeibeamten, die an den Wochenenden in deutschen Fußballstadien für Ordnung sorgen und sich nicht selten dafür anpöbeln lassen müssen. Doch was auf Schalke passierte, war in meinen Augen ein polizeitaktisches Desaster. Ich stand im Stadion in Block K, von wo aus man eine gute Sicht auf die Schalker Nordkurve hat. Dort war die Stimmung klasse, so wie sie bei einem Fußballspiel sein sollte. Bis etwas zwanzig Minuten vor Spielende eine Hundertschaft in den Fanblock eindrang, wegen einer Fahne, die seit Jahren niemanden gestört hat. Für mich und meine Nachbarn sah es klar so aus, dass die Polizei erst jene Gewaltsituation geschaffen hat, die die eigentlich bekämpfen wollte. Ein grotesker Vorgang! Etwas Unruhe durch ein paar Böller gab es nur weit entfernt im Gästeblock der Fans aus Saloniki, aber da wurden die Beamten nicht gesichtet. Die Proteste der Schalker Vereinsführung sind mehr als berechtigt.
  5. #5

    Unerhört

    Die Griechen haben mit Gewalttaten gedroht, daher werden die Schalker von der Polizei niedergeknüppelt.

    Wie klar kann eine Fehlentscheidung eigentlich noch werden? Der Einsatzleiter muss zur Rechenschaft gezogen und die Verletzten entschädigt werden. Der wirtschaftliche Schaden ist auch für Schalke kaum zu beziffern. Wenn sowas nochmal vorkommt, werden viele eute den Spielen fern bleiben. Wer will sich schon von der Polizei zusammenschlagen lassen?
  6. #6

    Provokation

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hier geht es ausschließlich um maximale Provokation, das haben wir in DO auch schon öfters gesehen. Da kommen die Blauen seit zwei Jahren mit den Resten eines geklauten Transparents und halten das in der Nordecke hoch. Lächerlich, verzichtbar und nicht mal lustig.
  7. #7

    Starker Tobak

    Unglaublich... die Polizei sollte eingestehen, dass sie überzogen gehandelt hat und die Schalke Fans im Rückspiel nach Saloniki begleiten und schützen. Dieser PAOK Verein macht dem griechischen Fussball keine Ehre und der deutsche Polizeieinsatz dem hiesigen Staat noch weniger!
  8. #8

    ..

    Ist schon lustig, dass Schalke jetzt dafür bestraft werden kann, dass irgendwelche überforderten Polizisten, den Block gestürmt haben....


    Aber mal im Ernst: Innerhalb von 4 Tagen zwei überzogene Polizeieinsätze in Fußballstadion. Ist die Debatte um den "Sichere Stadion" aus Sicht interessierter Kreise zu sehr eingeschlafen, so dass man mal wieder ein wenig Feuer unterm Kessel machen muss?
  9. #9

    Aua Polizei!

    Die Erklärungsversuche der Polizeiverantwortlichen sind schon abenteurlich armselig! Da muss man kein Schalke-Fan sein um festzustellen:
    1. Wer zuhause die eigenen Fans im eigenen Stadion verprügelt, der muss schon rotzfrech sein!
    2. Das Aufhängen einer Staatsflagge oder ein Banner eines Vereins ist Volksverhetzung? Mensch, Jungs, die ganz billigen Ausreden sind auch meistens die dümmsten!
    3. Möchte ich den Tag erleben, an dem in der Allianzarena die Polizei den Bayernfanblock stürmt weil dort eine BVB-Flagge im Spiel gegen Schalke baumelt...