Zeitmessung: US-Physiker bauen zuverlässigste Uhr aller Zeiten

NISTAuf diese Uhr ist Verlass: ihre Schwingungen variieren nur um den Faktor 0,0000000000000000016 - ein neuer Weltrekord, den US-Physiker jetzt aufgestellt haben. Optische Atom-Uhren könnten eines Tages eine Neudefinition der Sekunde ermöglichen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...-a-917409.html
  1. #1

    relative Abweichung

    Die relative Abweichung heutiger optischer Atomuhren liegt mit 10^(-17) natürlich deutlich unter dem Wert von Cäsium-Uhren (10^(-15)). Daher sind sie ja genauer =) 10^(-17) entspricht einem Hundertstel von 10^(-15).
  2. #2

    Ja, Ja, USA

    Einer der Pioniere dieser Technologie war der deutsche Physiker Wolfgang Paul (1913-1993), Physiknobelpreisträger 1989 "Für seine Entwicklung der Paul-Falle, eines elektrischen Vierpolfeldes zum Einschluss und zur Untersuchung weniger Ionen oder Elektronen über genügend lange Zeit".
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf diese Uhr ist Verlass: ihre Schwingungen variieren nur um den Faktor 0,0000000000000000016 - ein neuer Weltrekord, den US-Physiker jetzt aufgestellt haben. Optische Atom-Uhren könnten eines Tages eine Neudefinition der Sekunde ermöglichen.

    Zeitmessung: Physiker bauen zuverlässigste Uhr aller Zeiten - SPIEGEL ONLINE
    Da stellt sich die Frage: Was soll diese "Verbesserung" bringen?
    Selbst wenn es eine Anwendung geben würde, in der eine derart genaue Zeitmessung benötigt wird, so bräuchte man immer noch eine Übertragungstechnik, die die Zeitmessung ohne Schwankungen in der Übertragungsgeschwindigkeit übermittelt.
  4. #4

    Physik und Mathematik

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf diese Uhr ist Verlass: ihre Schwingungen variieren nur um den Faktor 0,0000000000000000016 - ein neuer Weltrekord, den US-Physiker jetzt aufgestellt haben. Optische Atom-Uhren könnten eines Tages eine Neudefinition der Sekunde ermöglichen.

    Zeitmessung: Physiker bauen zuverlässigste Uhr aller Zeiten - SPIEGEL ONLINE
    Es müsste heißen:
    "... um einen Faktor 1,0000000000000000016 ..."

    Bei einem Faktor nahen Null käme ja auch immer ein Ergebnis nahe Null heraus.
    Sprich: nach 24h Laufzeit (=86400s) würde diese Uhr sonst eine Laufzeit von 0,00000000000013824s anzeigen. Das wäre dann wohl nichts mit der hochgelobten Genauigkeit.
  5. #5

    Bei diesen Genauigkeiten kommt bald der Punkt ...

    ... da darf der Experimentator nicht mehr nah an seiner "Uhr" vorbei gehen, denn dadurch wird die Schwerkraft lokal geändert, und das beeinflusst wiederum auch die Uhr (via Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie). 1,6 * 10^-18 ist fast schon absurd genau. Es entspräche dem Fall, dass sich 6 Milliarden Menschen nebeneinander aufstellen, im Raster von je genau einem Meter Abstand. Und man würde dann messen, dass der letzte Mensch in dieser Kette um 0,00001 Millimeter zu weit links oder rechts steht.

    Jag
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf diese Uhr ist Verlass: ihre Schwingungen variieren nur um den Faktor 0,0000000000000000016 - ein neuer Weltrekord, den US-Physiker jetzt aufgestellt haben. Optische Atom-Uhren könnten eines Tages eine Neudefinition der Sekunde ermöglichen.

    Zeitmessung: Physiker bauen zuverlässigste Uhr aller Zeiten - SPIEGEL ONLINE
    Das ist nicht war. Es gibt keine Möglichkeit eine eine Sekunde zu definieren. Auch diese Uhren haben die Ungenauigkeit um Größenordnungen höher, nur die Wissenschaftler wollen das nicht war haben. Im Grunde genommen ist das auch sinnlos weil es keine Zeit gibt.
  7. #7

    Es...

    Zitat von waldschrat80 Beitrag anzeigen
    Da stellt sich die Frage: Was soll diese "Verbesserung" bringen?
    Selbst wenn es eine Anwendung geben würde, in der eine derart genaue Zeitmessung benötigt wird, so bräuchte man immer noch eine Übertragungstechnik, die die Zeitmessung ohne Schwankungen in der Übertragungsgeschwindigkeit übermittelt.
    ...geht ja hier erst mal ums Prinzip. Serienreif ist das ja noch nicht, da bleibts erstmal beim Cäsium. Und die Übertragungsgenauigkeit wird wohl auch folgen. Laseroptik schreitet hier auch voran. Vorerst bleibts ja beim Cäsium als Zeitstandard. Und ganz kurze Lebensdauern (Teilchenphysik) misst man eh aus der Energiebreite der Peaks (Unschärferelation).
  8. #8

    Banale Frage? Wer stellt die Uhr?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf diese Uhr ist Verlass: ihre Schwingungen variieren nur um den Faktor 0,0000000000000000016 - ein neuer Weltrekord, den US-Physiker jetzt aufgestellt haben. Optische Atom-Uhren könnten eines Tages eine Neudefinition der Sekunde ermöglichen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...-a-917409.html
    Eine relativ einfache Frage:

    Die Weltzeit wird ermittelt, indem mehrere weltweite Atomuhren gemeinsam den Wert ermitteln. Aber man benötigt doch zum stellen einer Uhr immer eine Referenzzeit; sprich wenn ich meinen Wecker stellen möchte, nehme ich die Internetzeit als Referenz. Aber wie stellt man eine Atomuhr auf soviel Stellen hinter dem Komma ein und was viel wichtiger ist, wo bekommt man die Referenz her? Mich beschäftigt diese Frage schon seit vielen Jahren, eine sinnvolle Antwort konnte mir noch nie jemand geben.
  9. #9

    Vorsicht vor der Zensurkeule

    Zitat von Irek Beitrag anzeigen
    Das ist nicht war. Es gibt keine Möglichkeit eine eine Sekunde zu definieren. Auch diese Uhren haben die Ungenauigkeit um Größenordnungen höher, nur die Wissenschaftler wollen das nicht war haben. Im Grunde genommen ist das auch sinnlos weil es keine Zeit gibt.

    Universumskristall
    Im Grunde genommen gibt es dich auch nicht wirklich.