Fotografie im Flugzeug: Kunst aus Bordmitteln

Nina Katchadourian / Catharine Clark Gallery, San FranciscoFliegen kann so öde sein. Doch Nina Katchadourian langweilt sich über den Wolken schon lange nicht mehr. Die Künstlerin fotografiert typische Bord-Utensilien, die sie neu arrangiert - und so werden Brezelkrümel plötzlich zu Lawinen.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-914256.html
  1. #1

    kunst...

    die einen malen ein bild mit öl auf leinwand und nennen es die nachtwache, und heissen rembrandt, die anderen fotografieren einen pulli weil er gerade aussieht wie ein gorilla, beide nennen es kunst... rembrandt ist in der falschen zeit geboren worden. das ist kein kommentar.
  2. #2

    Man darf ja wieder....

    ....nichts sagen, weil es angeblich Kunst ist.
    Sorry, für so einen visiuellen Schrott (um nicht das andere Wort mit 'sch' am Anfang zu benutzen) fehlt mir jedes Verständnis.
  3. #3

    Find ich klasse...

    ...wenn phantasiebegabte Menschen kreativ mit den Dingen des Alltags spielen und solch originelle Dinge dabei rauskommen.
  4. #4

    Grauenhafter Mist

    Einen Kunststudenten der auch nur mit einem solchen Bild in seiner mape aufläuft, würde man teeren und federn. Abfotografierte Zeitungsbildchen! Kunst ist anders
  5. #5

    Mir wären solche Fotos peinlich

    Das ist weder Kunst, noch sieht es gut aus. Kinder machen solche Fotos vielleicht, auf einem ähnlichen Niveau. Warum man deshalb gleich einen Artikel über eine vermeintliche Künstlerin schreiben muss, der dazu noch stilistisch überhaupt nicht ansprechend ist...
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Man meint, sie vertreibt sich die Zeit mit Daddeln auf ihrem Smartphone, nicht mit Zoomen und Knipsen.
    Dass das kein Widerspruch ist, kann man dann an den Bildern sehen.
  7. #7

    Originelle Idee...

    ...vielleicht mache ich das auf meinem nächsten Flug auch mal. Ich finde es immer inspirierend, wenn Leute ihren Beruf so lieben, dass sie ihn sogar ausüben, wenn sie genau so gut apathisch abhängen könnten, von daher verstehe ich die sauertöpfischen Kommentare nicht, die hier schon stehen...kreative Menschen haben eben manchmal einen skurrilen Humor und sich eine kindliche Freude am Herumspielen bewahrt.
  8. #8

    Sommerloch?

    Das ist doch nicht ernst gemeint oder ist diese Frau rein zufällig eine Bekannte des Autors?
    Ich selbst fotografiere seid mehr als 30 Jahren, darf ich auch mal meine Bilder hier veröffentlichen? Hier aktuelles mit dem Smartphone, wenn ich Langeweile habe: DasDas (@DasDas) - Profile on EyeEm . Danke SPON

    P.S. Ich selbst bin natürlich voll der Künstler und lebe in New York, Berlin, Paris, Hamburg, Madrid, Bottrop, London, Mailand usw. - habe ich eine Stadt vergessen?
  9. #9

    diese Diskussion ist sinnlos

    Oh Gott, diese zynischen Kommentare hier kommen sicher von eingestaubten 60-Jährigen, die nur gemalte Bilder für "Kunst" halten und von kontemporären Bewegungen leider nicht viel mitbekommen haben. Eine Museumsrunde in New York würde ihnen vermutlich nicht schaden.

    Ja, leider ist wohl auch dieses Projekt als "Kunst" zu verstehen. Um sie mal aufzuklären, Kunst ist ein sehr dehnbarer Begriff. Es geht nicht in erster Linie darum, ein schönes Bild zu malen, das man sich gerne ins Wohnzimmer hängt. Es geht vielmehr um eine Idee! Ich finde die Idee der Arbeit dieser Fotografin lässt sich durchaus erkennen und ist witzig und kreativ umgesetzt. Hat Ihre Arbeit einen weltverändernden Hintergedanken? Vermutlich nicht. Muss es auch nicht. Das hat ein Portrait von Rembrandt auch nicht.

    Suchen sie mal nach dem englischen Straßenkünstler "Banksy". Was sie vermutlich als Schmierereien im öffentlichen Raum titulieren würden, steht mittlerweile unter Denkmalschutz und ist tausende wenn nicht sogar Millionen wert. Warum? Weil Banksy geniale Ideen hat! Nicht weil er schön malt. Anderes Beispiel, Damien Hirst. Skulpturen und Performing Art. Auch dies ist Kunst!

    Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Kritisieren sie von mir aus gerne das Werk der Künstlerin an sich. Aber die ewig gleiche Diskussion "Kunst ja oder nein" (die sie vermutlich in ähnlicher Manier bei jedem Artikel über moderne Kunst lostreten) ist hier mehr als sinnlos!