DVDs in Zeitschriften: Das sind die besten Gratis-Filmbeilagen im August

Rüstige Polizeirentner, durchgeknallte Prediger und einsame Ärzte auf Abwegen: Einigen Zeitschriften am Kiosk liegen regelmäßig abendfüllende Spielfilme auf DVD bei. Wir haben die Filmperlen darunter für Sie herausgepickt.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-917344.html
  1. #1

    10 Cent

    Was soll man zu so einem Beitrag denn diskutieren? Ich finde das gut und informativ und im Gegensatz zu vielem anderen - ich sag mal - persönlich eingefärbtes Geschwalle ohne viel Inhalt richtig nützlich. Insofern wäre ich vielleicht bereit irgendwann mal für so einen Artikel die im Betreff genannten maximalen 10 Cent zu bezahlen. Und wenn wir schon dabei sind. Das ist aktuell ein grosser Fehler der Taz, dass man sich entscheiden muss zwischen 30 Cent (und mehr) oder halt eben nix ("später"). Klar ist das unter einer bewissen Schwelle vermutlich mehr Aufwand als Nutzen, aber best. Artikel sind halt nun mal keine 30 Cent wert. Jm2C.
  2. #2

    Merkwürdig...

    Zitat aus der Einleitung des Artikels: "Wir haben die Filmperlen darunter für Sie herausgepickt."

    Zitat zum Film "20 Years After": "Seiner Mini-Budget-Produktion fehlen jedoch jegliche Qualitäten: Platte Dialoge, unmotivierte Darsteller, billige Heimvideo-Optik und der Mangel an eigenen Ideen lassen schnell Langeweile aufkommen. Ein Film, der selbst Trash-Freunden nichts zu bieten hat."

    Wo liegt der Fehler? :-)