Mythos oder Medizin: Senken Wadenwickel Fieber?

Getty ImagesBei Fieber wickle ich mir gern kalte Tücher um die Beine. Das tut gut. Aber lässt sich die Körpertemperatur so tatsächlich steuern? Fragt Ebba Schröder aus Hamburg.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-907170.html
  1. #1

    Das ist genau das Problem. Mit 39° Fieber gehe ich nirgendwo hin, außer ins Bett. Ich bin gar nicht dazu fähig. Aber es kommt auch kein Arzt. Ich wünsche mir in mancher Hinsicht die und 70er Jahre zurück.
  2. #2

    Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
    Das ist genau das Problem. Mit 39° Fieber gehe ich nirgendwo hin, außer ins Bett. Ich bin gar nicht dazu fähig. Aber es kommt auch kein Arzt. Ich wünsche mir in mancher Hinsicht die und 70er Jahre zurück.
    Ja, als ich vor einigen Jahren mal 41,1° hatte (Ohrmessung) und schon Angst bekam (ab 42 wirds lebensbedrohlich) habe ich den Notarzt angerufen. Aber der kam auch nicht und hat mir nur Paracetamol empfohlen.
  3. #3

    Mythos oder Medizin, Helfen oder Angst machen???

    Die einen sagen so, die andere wissentschaftliche Untersuchung sagt so, aber anders, übrig bleibt Verunsicherung und Angst.Die inner Weisheit wird uns von sogenannten Fachleuten genommen und es geht nur darum, das die "Richtigen" dabei Geld verdienen. Alle fressen Angst und Unsicherheit, doch die Kinder der Angstmacher und alle anderen auch, sind diesem menschenwürdigem System Opfer, danke, du ach so schöne christliche Nächstenliebe, danke dem Hippokrateseid...danke der Geldgier...
  4. #4

    Aha...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bei Fieber wickle ich mir gern kalte Tücher um die Beine. Das tut gut. Aber lässt sich die Körpertemperatur so tatsächlich steuern? Fragt Ebba Schröder aus Hamburg.

    Mythos oder Medizin: Wadenwickel helfen gegen Fieber - SPIEGEL ONLINE
    ...hatte Descart also noch nicht mal alles zur "Maschine Mensch" gewußt, denn Steuer- Mess- und Regeltechnik gab es damals noch gar nicht, hatte er laut dem Artikel doch uneingeschränkt richtig gelegen.

    Im wahresten Sinne des Wortes: Ein unglaublicher Artikel

    Kybernetiker bleib bei deinen Leisten, möchte man da fast sagen.
  5. #5

    Zitat von lolafreud Beitrag anzeigen
    Die einen sagen so, die andere wissentschaftliche Untersuchung sagt so, aber anders, übrig bleibt Verunsicherung und Angst.Die inner Weisheit wird uns von sogenannten Fachleuten genommen und es geht nur darum, das die "Richtigen" dabei Geld verdienen. Alle fressen Angst und Unsicherheit, doch die Kinder der Angstmacher und alle anderen auch, sind diesem menschenwürdigem System Opfer, danke, du ach so schöne christliche Nächstenliebe, danke dem Hippokrateseid...danke der Geldgier...
    Haben sie den Artikel überhaupt gelesen? Da steht drin, das Wadenwickel was positives sein können, die gibt es für nahezu umsonst. OK und das man ab einer bestimmten Temperatur zum Arzt gehen soll. Geht es Ihnen eigentlich nur darum in Gesundheitsthemen irgendwelche Kapitalismusweisheiten zu verbreiten?
  6. #6

    Zitat von ColynCF Beitrag anzeigen
    Ja, als ich vor einigen Jahren mal 41,1° hatte (Ohrmessung) und schon Angst bekam (ab 42 wirds lebensbedrohlich) habe ich den Notarzt angerufen. Aber der kam auch nicht und hat mir nur Paracetamol empfohlen.
    Mal zur Begriffsklärung, da Laien so ihre Probleme damit haben: Der "Notarzt" ist derjenige, der mit Blaulicht und akustischem Signal zum Einsatzort gefahren wird. Wen sie angerufen haben war der ärztliche Bereitschaftsdienst, also die Kollegen, die an Wochenenden und Feiertagen die Hausärzte vertreten. Das sind zwei völlig unterschiedliche Medizinwelten, die nicht durch unbedachten Gebrauch falscher Begriffe vermengt werden sollten. ;)
  7. #7

    Zitat von chalchiuhtlicue Beitrag anzeigen
    Mal zur Begriffsklärung, da Laien so ihre Probleme damit haben: Der "Notarzt" ist derjenige, der mit Blaulicht und akustischem Signal zum Einsatzort gefahren wird. Wen sie angerufen haben war der ärztliche Bereitschaftsdienst, also die Kollegen, die an Wochenenden und Feiertagen die Hausärzte vertreten. Das sind zwei völlig unterschiedliche Medizinwelten, die nicht durch unbedachten Gebrauch falscher Begriffe vermengt werden sollten. ;)
    Mal zur Diskussionserklärung. Mag ja sein, dass er den Begriff eventuell tatsächlich verkehrt benutzt hat, aber woher wollen Sie das so genau wissen?

    Eventuell hat er tatsächlich den Notarzt gerufen, weil er weiß das es ab 42 °C lebensgefährlich wird. Also Notsituation -> Notarzt. Denkbar wäre es, oder?
  8. #8

    Zitat von exilostfriese Beitrag anzeigen
    Eventuell hat er tatsächlich den Notarzt gerufen, weil er weiß das es ab 42 °C lebensgefährlich wird. Also Notsituation -> Notarzt. Denkbar wäre es, oder?
    Wenn er den Notarzt gerufen hätte, wäre er zuerst in der Rettungsleitstelle gelandet und die stellen weder durch, noch geben sie medizinische Ratschläge.

    Wenn er mit dem Arzt gesprochen hat, dann war es der ärztliche Notdienst.
  9. #9

    An sich...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bei Fieber wickle ich mir gern kalte Tücher um die Beine. Das tut gut. Aber lässt sich die Körpertemperatur so tatsächlich steuern? Fragt Ebba Schröder aus Hamburg.

    Mythos oder Medizin: Wadenwickel helfen gegen Fieber - SPIEGEL ONLINE
    "Fieber an sich muss eigentlich gar nicht behandelt werden"

    ...hat mir das vor langer Zeit auch mein Medizinmann in Afrika gesagt. Im Krankenhaus von Windhoek, als er mir die Infusion legte und mir diese bitteren Pillen gab. Danach gings mirs schwuppdiwupp schon besser. Malaria :-/