Deutsche Sprinter bei der WM: "Wir sind so schnell wie noch nie"

DPAZusammen sind sie stark: Der deutsche Männer-Sprint erlebt in diesem Sommer eine kleine Renaissance. Zwar können die Läufer international in Einzelrennen nicht mithalten, doch in der Staffel soll bei der WM in Moskau eine Medaille her. Der Trick: Technik üben - und bei den Großen klauen.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/de...-a-917082.html
  1. #1

    optional

    Würde gern wissen, wie schnell Armin Hary bei seinen 10,0 sec auf Asche im Vergleich zu heute gewesen wäre.
  2. #2

    Zitat von appenzella Beitrag anzeigen
    Würde gern wissen, wie schnell Armin Hary bei seinen 10,0 sec auf Asche im Vergleich zu heute gewesen wäre.
    wohl langsamer oder in etwa gleich schnell,
    die zeit war handgestoppt.
    heute kommen aber bessere schuhe und Bahn dazu
    doping könnte damals auch schon eine Rolle gespielt haben, nach den ganzen Enthüllungen letzte Woche nicht abwegig.
  3. #3

    Was nehmen sie denn?

    Armes Deutschland: Leistung ist nur im Sport geduldet. Ein Nobelpreis in Chemie nützt allen, eine olympische Goldmedaille für Pharmazie niemandem.
  4. #4

    Ich finde es traurig....

    ....dass man über den Sport in Russland berichtet. Das ist ein Unrechtsstaat und man sollte ihm nicht die Satisfaktion zukommen lassen, solche Spiele ausnutzen zu dürfen.