Hyundai Genesis Coupé V6: Die Aldinative

HyundaiWas ist ähnlich rar wie ein Ferrari, fast genauso auffällig aber nur einen Bruchteil so teuer? Antwort: Das Hyundai Genesis Coupé. Der kürzlich überarbeitete Sportwagen ist die aktuell wohl billigste Art, ein neues Auto mit 347 PS zu fahren. Doch das weiß kaum einer.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-916578.html
  1. #1

    Das Problem: Der Wagen ist ein Hyundai

    Das Problem: Was denkt der Nachbar darüber?
    Ein Auto, das hierzulande kein Image hat, taugt auch nicht als Statussymbol.

    Die typische Reaktion von Mitmenschen wäre in diesem Fall "Hat das Geld nicht für ein richtiges Auto (BMW, AUDI, etc.) gereicht?"
  2. #2

    Auto für wen?

    Also für den selben Preis gibt es einen BMW 435i...da gibt es doch kein Halten: bessere Strassenlage, wesentlich komfortabler, hoher Wiederverkaufswert und nur 10% weniger Leistung! Solche fernöstlichen Sportwagen sind bei uns nur über hohe Rabatte zu verkaufen!
  3. #3

    kompromisslos rationale Welt

    Mal angenommen, es gäbe die im Artikel eingangs "kompromisslos rationale Welt" tatsächlich, würde sich buchstäblich NIEMAND für "einen schneidigen Zweitürer mit Hinterradantrieb, bärenstarkem Sechszylindermotor sowie gut ausbalanciertem Fahrwerk" interessieren.

    Tatsächlich ist "die Welt" (die potentiellen Autokäufer) zwar nicht "kompromisslos rational", dass, wie die Zulassungsstatistiken zeigen, die meisten sich für nutzbare, möglichst haltbare, also qualitativ hochwertige Fahrzeuge interessieren, die in verschiedenen Situationen einigermaßen gut eingesetzt werden können (Fahrt zur Arbeit, Ausflug am Wochenende, Urlaub mit der Familie, Transport mittelmäßig großer und sperriger Gegenstände).

    Und die "weniger rationalen"? Sie wollen halt ihren Spaß haben, und den lassen sie sich etwas kosten.

    Es entspricht zwar überhaupt nicht meiner persönlichen Haltung zum Thema Autofahren,aber ich kann schon nachvollziehen, dass ein Ferrari sich anders anfühlt als ein Hyundai - eben rein emotional und damit das ganze Gegenteil von "rational".

    Nun mag der vermeintlich rationale Journalist einwenden, dass es vernünftiger sei, den Hyundai zu kaufen. Damit aber sind wir wieder am Anfang des Problems: Wer "rational" ( d.h. rein nach dem Nutzen und der wirtschaftlichen Rentabilität) kalkuliert, interessiert sich ohnehin nicht für einen "einen schneidigen Zweitürer mit Hinterradantrieb, bärenstarkem Sechszylindermotor sowie gut ausbalanciertem Fahrwerk".
  4. #4

    Schlechter Titel

    Zitat von DaChris Beitrag anzeigen
    Die typische Reaktion von Mitmenschen wäre in diesem Fall "Hat das Geld nicht für ein richtiges Auto (BMW, AUDI, etc.) gereicht?"
    Zumindest bei meinen jüngeren Kollegen interessiert das keinen mehr. Problem (für die Industrie) ist, die interessiert ein Auto überhaupt nicht mehr, wenn sie überhaupt eins haben ist das eine viereckige Schachtel mit möglichst hohem Nutzwert.

    Zum Artikel, der Author hat wohl entweder schlecht recherchiert oder keine Ahnung. Besonders günstig ist das Gebotene nämlich nicht, wie er mit grossem Erstauenen festgestellt hätte, hätte er mal in die Preisliste beim Nissan-Händler geschaut. Der Z ist sehr ähnlich motorisiert, gefällt mir persönlich etwas besser und ist gleich ein paar Tausender billiger.

    Das wäre meine Aldinative, schade nur dass weder Bandscheibe noch mein Geldbeutel mitmacht.
  5. #5

    Die deutschen Autokäufer (als Masse) haben ohnehin absolut nichts mit meinem Geschmack gemein, sonst hätte der Hyundai-Konzern auch nicht den Kia pro_ceed - als Audi-A3-Prollschleuder-Kopie - für Deutschland entwickelt. Statt dessen würde man auch hier den viel schöneren Kia Forte Koup anbieten.

    Aber der deutsche Neuwagenkäufer will letztendlich doch die Langeweile des Golf, die Wahl zwischen den "Farben" weiß, schwarz, anthrazit und silber und erkennt die Wertigkeit am Neupreis. Außerdem koketiert er mit seiner Finanzkraft und stellt diese gerne darüber zum Ausdruck, in dem er Reparaturen selbst lieber aus eigener Tasche bezahlt, die bei den "Billiganbietern" zur Kulanz gehören. Allein das erklärt den Zulauf, den VW hierzulande immer noch erfährt.
  6. #6

    ...

    das ist doch der V6 aus dem nissan 370z?

    350ps sind 350ps-nur das zählt auf der bahn.

    thema wiederverkauf: viele können nicht einfach nicht rechnen. klar, weniger wiederverkauf. aber der wagen kostet aber weniger und man hat weniger kapitaleinsatz...
  7. #7

    Image

    Die meisten dieser teuren Autos werden als Firmenwagen Neu gekauft. Dort zählt Image über alles, Haltbarkeit spielt keine Rolle da solche Firmenwagen nur 2-3 Jahre gefahren werden und danach der nächste Firmenwagen vor der Tür steht. Deutsche Hersteller Wissen das und sind nach 3 Jahren ein Fall für die Werkstatt oder Schrottpresse. Ich selber fahre ein billig Roadster (seit über 9,5 Jahren) aus Japan der in Japan per Handarbeit für 13.000Euro Angeboten wurde und auch in Deutschland zu kaufen gab für 18.000Euro, Zeitweise aber auch für 13.000Euro wegen Lagerauflösung. Ich habe fast keine Probleme mit den billig Asiaten, während Kollegen mit Deutschen Automarken weit aus mehr Probleme hatten.
    Daher kommt mir kein Deutsche Auto-Marke mehr ins Haus.
    Auch stehe ich nicht auf das Aussehen von Grauen Mäusen wie bei den Deutschen Autohersteller.
  8. #8

    Zitat von jouvancourt Beitrag anzeigen
    Also für den selben Preis gibt es einen BMW 435i...!
    Der 435i kostet in der Basisversion mit Automatik 49.950€, der Hyundai mit 8 Gang Automatik und Vollausstattung 43.600€. Beim BMW kommen dann nochmal schnell 20 bis 30.000€ für Extras dazu. Sie vergleichen Äpfel mit Bananen.
  9. #9

    Zitat von jouvancourt Beitrag anzeigen
    Also für den selben Preis gibt es einen BMW 435i...
    Guten Morgen!

    Artikel gelesen? Oder mal auf die BMW-Webseite geschaut? Ein 435i kostet selbst ohne jegliche Austattung schon 10.000€ mehr! Nämlich mit Automatikgetriebe, also wie bei diesem Hyundai, genau 49.950,00 € lt. BMW Website.

    Mit ein wenig Ausstattung, und ohne die wird man einen 435i wohl kaum kaufen, liegt man dann bei guten 60k€ !

    Ich finde den 435i ohne frage super, aber trotzdem hat auch dieser Hyundai für mich seine Vorzüge.

    Wobei 1,7t Gewicht bei der kleinen Karosserie doch eher lächerlich sind.

    Selbst der fette BMW bietet da 100kg weniger Gewicht und der ist von den Ausmaßen noch massiger!