Wehrdienst: Bundeswehr findet immer weniger Freiwillige

DPADie Bundeswehr hat offenbar drastische Nachwuchsprobleme: Laut einem Zeitungsbericht melden sich teilweise nur noch halb so viele Freiwillige für den Wehrdienst wie noch vor einem Jahr. Experten fürchten bereits um die Einsatzfähigkeit der Truppe.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-917061.html
  1. #1

    Ersatzlose Streichung der Bundeswehr!

    Der im Artikel formulierte Satz:
    "Ersatzlose Streichnung des freiwilligen Wehrdienstes"
    muß geändert werden in:
    "Ersatzlose Streichung der Bundeswehr!"
  2. #2

    Stellt euch vor es ist Krieg...

    ...und keiner geht hin.
  3. #3

    Brikettsmangel

    Eigentlich nicht zu tragisch, denn als "Briketts" stehen sie mehrheitlich zum Verheizen in Auslandseinsätzen sowieso nicht zur Verfügung.
  4. #4

    Wen wundert's?

    Aushilfjobs gibt es auch woanders, ohne Drill und schleifen. Zudem begreift ja inzwischen fast jeder Arbeitgeber, dass der junge Nachwuchs keine endlose Resource mehr ist, wo man sich die Rosinen herauspicken kann. Ein Traum aller Pazifisten wird wahr, durch den demographischen Faktor.
  5. #5

    Guttenberg fragen

    der wusste damals ganz genau, dass es auch in Zukunft mehr als genug Freiwillige geben wird. Einfaches Rezept: mehr arbeitslose Jugendliche produzieren, damit Anreiz genug da ist, sich beim Militär zu verpflichten.
  6. #6

    Endlich eine fast friedliche Nachricht.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Bundeswehr hat offenbar drastische Nachwuchsprobleme: Laut einem Zeitungsbericht melden sich teilweise nur noch halb so viele Freiwillige für den Wehrdienst wie noch vor einem Jahr. Experten fürchten bereits um die Einsatzfähigkeit der Truppe.

    Freiwilliger Wehrdienst: Bundeswehr droht Nachwuchsmangel - SPIEGEL ONLINE
    Stellen wir uns mal vor, es ist Krieg und keiner geht hin.
    Stellen wir uns mal vor, alle Fabriksirenen dieser Welt rufen zum Schichtwechsel und kein Arbeiter geht hin.

    Wahrscheinlich werden die Menschen dadurch nicht zu besseren Geschöpfen, aber die Welt mit Sicherheit etwas friedlicher.
  7. #7

    Na also!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Bundeswehr hat offenbar drastische Nachwuchsprobleme: Laut einem Zeitungsbericht melden sich teilweise nur noch halb so viele Freiwillige für den Wehrdienst wie noch vor einem Jahr. Experten fürchten bereits um die Einsatzfähigkeit der Truppe.

    Freiwilliger Wehrdienst: Bundeswehr droht Nachwuchsmangel - SPIEGEL ONLINE
    Na also, geht doch, es gibt auch noch positive Nachrichten! Kudos für den Nachwuchs!
  8. #8

    optional

    Und? Wo ist jetzt der Verlust für Deutschland? Was macht man denn so wichtiges während der Grundausbildung?
    Von dem was ich höre: Stube putzen, besinnungslos besaufen, die Internetleitung zum illegalen Saugen missbrauchen, morgens um 06:30 von schlecht gelaunten Hauptschulabbrechern anbrüllen lassen, im Dreck rumkriechen und ab und zu mal rumballern und dann drei Stunden die Waffe putzen.

    Wer will sich DAS nicht entgehen lassen...

    Etwas nutzloseres als den Militärdienst gibt es kaum. Es kostet den Staat unmengen Geld, der Nutzen ist gleich null und eine "Karriere" im Militär ist heute fast irrelevant. Ob man heute gedient hat interessiert Menschen ungefähr so sehr wie oft man bei sich zu Hause die Fußmatte ausklopft.

    Wie wäre es damit: Zivildienst für alle. Ein Jahr lang. Auch für Frauen (wollen ja immer gleich behandelt werden). Kindergärten, Schulen, Fahrdienste für Senioren und/oder Behinderte, Altersheime, Tierheime, soziale Einrichtungen etc. haben Personalmangel und damit hilft man wirklich. Dazu noch ein ordentliches Gehalt (hab als Zivi 400-500 Euro im Monat verdient) um etwas zu motivieren.

    Statt beides abzuschaffen hätte man den Zivildienst bestehen lassen können. Aber da beide ja gleich behandelt werden sollen hat man eben beide über den Jorden geschickt und sich für eine halbgare Lösung entschieden welche kaum einer nutzt. Außerdem würde man den Druck von den Unis nehmen, welche jedes Jahr mehr und mehr neue Studenten aufnehmen müssen welche die Gymnasien ausspucken.
  9. #9

    oje jetzt fehlen der nato mit der zeit immer mehr deutsche soldaten.
    da wird das weltweite risiko- spiel wohl in zukunft nurnoch mit amis und verpflichteten knackis gespielt.
    die können sich dann ruhig die köpfe einschlagen