Flüchtlinge in Deutschland: Zahl der Asylbewerber steigt weiter an

DPAIn keinem anderen EU-Land beantragen mehr Menschen Asyl als in Deutschland. Im Juli hat sich die Zahl der Erstanträge gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als verdoppelt - auf fast 10.000. Innenminister Hans-Peter Friedrich nennt den Anstieg alarmierend.

Asylbewerber: Zahl der Anträge in Deutschland weiter gestiegen - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    alarmierend

    Alarmierend ist es in der Tat, dass offensichtlich so viele Menschen unter Bedingungen leben müssen, die sie dazu bringen, alles aufzugeben für eine ungewisse Zukunft in einen "fremden" Land, von dem sie sich etwas Sicherheit erhoffen.
  2. #2

    Begehrtes Land

    können wir ja froh sein, daß es soviele Menschen als erstrebenswehrt halten in Deutschland leben zu können, bei einer Geburtenrate von ca 1,36 müssen wir also keine Sorge haben dass das Land verödet und bunter wirds obendrein.
  3. #3

    Das Heilsversprechen des Bedingungslosen Grundeinkommens

    Unter den Asylbewerbern gibt es auch viele Wohlstandsflüchtlinge.
    Welchen Einfluss auf den Strom von Wohlstandsflüchtlingen wird es wohl haben wenn es das Heilsversprechen eines Einkommens ohne Arbeit gibt - das Bedingungslose Grundeinkommen?
    Wird die Zahl der Flüchtlinge steigen wenn fas bedingungslose Grundeinkommen wesentlich höher ist als das Einkommen hoch qualifizierter Beschäftigung in anderen Ländern?

    Eine Frage an die Grünen und die Piraten - den Verfechtern des BGE.
  4. #4

    optional

    Wann die Alarmglocken des Ministers klingeln, ist alarmierend. NSA ok, Menschen auf der Suche nach Sicherheit ALARM!
  5. #5

    "Alarmierend", oder 'Alarm', oder 'Einsatz'?

    Die Zahlen der von den Schlepper-"Asyl"-Mafien eingeschleusten Erst-Asylantraeger sind also "alarmierend". Aha!

    Der Buerger fragt seinen Bundes-Innenminister, Landesregierungen, sowie seine "EU"-Nachbarn, ueberhaupt seine fuer diese Fragen "Verantwortlichen", wie das denn sein kann, und was diese gegen diese "Asyl"-Mafienpraxen so zu TUN gedenken. Ausser nur "alarmiert" zu sein.

    Wenn 'Alarm' ausgeloest wird, muss, z.Bsp. bei Feuerwehr, Notarztwagen und anderen Schutz- wie Sicherheitsorganisationen, auf deren Seiten ja 'Einsatz', also etw. TUN ausgeloest werden.
    Welchen "Einsatz" zeigt und zeigte Friedrich dazu. Was ist seine "Bilanz" des ministeriellen Abhockens im BMI? Was zeigen die Bundeslaender, ja was zeigen uns unsere "Friedensnobel-EU"-"Verantwortlichen" so an "Einsatz", an TUN?
    Oder ist der Unterschied zwischen "alarmierend" und 'Alarm' wesentlich?

    Ganz anders "alarmierend", bzw. alengst 'Alarm'-begruendend, sind auch die Zahlen der Imigranten in D., die bereits in anderen "EU"-Staaten ihren Asyl-Antrag stellten, aber niemals vorhatten oder vorhaben, dort auf dessen Antragsbearbeitungen zuzuwarten. Im gegenteil!
    Mit -"EU"-vorfinanzierter- Beihilfe unserer "EU"-&"DublinII-Vertragspartner", befoerdern diese deren eigenen Flucht-Mafien-"Asylsuch"-Masen, und auf schnellstbesten Wege, nach Allemania.
    Die dann auch in D. (il-)legal bleiben duerfen, weil sie -nach innerdeutschem Recht- nicht wieder nach, z.Bsp., Hellas, Italien, u.a. Staaten repatriiert werden duerfen!

    Und diese Zahl der -"EU"-gefoerderten- Asyl-"Drittstaatdurchwanderer", mit Ziel D., liegt nun um wieviel Male hoeher, als die "alarmierenden" Zahlen der Schleppermafia importierten "Erst-Asyl-Antraeger" in der Bundesrepublik?
    Das offensichtliche Nichtstun gegen Schlepper-Mafien und die "EU"-Durchreisehilfen der Unionsmitglieder, ist Grund fuer schrillstem Alarm!
  6. #6

    Zitat von feldkobold Beitrag anzeigen
    Alarmierend ist es in der Tat, dass offensichtlich so viele Menschen unter Bedingungen leben müssen, die sie dazu bringen, alles aufzugeben für eine ungewisse Zukunft in einen "fremden" Land, von dem sie sich etwas Sicherheit erhoffen.
    Ja Sicherheit, sollten den Artikel mal lesen. Schleuserbanden locken mit Lügengeschichten nach Deutschland. Wenn es den Menschen nur um Sicherheit gehen würde, warum bleiben sie dann nicht in der Ukraine oder Polen?
  7. #7

    Asyl

    Warum wird nicht endlich die Visumpflicht für die Balkanländer wie Serbien und Mazedonien wieder eingeführt? Ich verstehe nicht, warum D hier nicht gegenüber der EU aktiv wird. Auch die Erhöhung der Bargeldleistung für Asylbewerber wirkt hier wie ein Sog. Leid tuen mir die wirklich verfolgten, deren Asylgesuch berechtigt ist. Zu Unrecht werden sie mit Asylbetrügern in einen Topf geworfen.
  8. #8

    Wie naiv muss man sein..

    Sie glauben doch wohl nicht ernsthaft, dass diese Menschen in der Mehrzahl wegen "ein Stück mehr Sicherheit" ihr Heimatland verlassen haben, oder? Wäre dem so, könnten diese ja auch das von ihrem Ausgangspunkt aus gesehen deutlich nähere EU-Land Rumänien als Asyl-Land wählen! Machen sie aber nicht. Warum nur...? :-)
  9. #9

    Asylsuchende

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In keinem anderen EU-Land beantragen mehr Menschen Asyl als in Deutschland. Im Juli hat sich die Zahl der Erstanträge gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als verdoppelt - auf fast 10.000. Innenminister Hans-Peter Friedrich nennt den Anstieg alarmierend.

    Asylbewerber: Zahl der Anträge in Deutschland weiter gestiegen - SPIEGEL ONLINE
    Die sprunghafte Zunahme der Anzahl von Asylbewerbern, die nicht selten auch aus wirtschaftlichen Gründen den Weg nach Europa suchen, ist die Quittung für jahrzehntelange politische Versäumnisse.

    Man muss sich fragen, warum diese Menschen ihre Länder verlassen wollen. Einerseits, weil diverse Regime immer wieder finanziell und mit Waffen unterstützt werden, andererseits weil alle Wirtschaftsnationen z.B. die afrikanischen Länder lieber ausbeuten statt sie als gleichberechtigen Handelspartner zu behandeln. Das sorgt dann zwar dafür, dass unsere Mobiltelefone ein paar Euro billiger werden – aber auch dafür, dass immer mehr Menschen an unserem Wohlstand teilhaben möchten. Es werden noch viel mehr kommen. Und diese Leute haben nichts mehr zu verlieren.