US-Geheimdienst: Assange nennt Obamas Reformpläne Sieg für Snowden

REUTERSOhne Edward Snowden keine NSA-Reform: Julian Assange hat die von US-Präsident Barack Obama angekündigten Änderungen bei der Geheimdienstarbeit als Sieg des Whistleblowers bezeichnet. Der Der Wikileaks-Gründer wirft der US-Regierung Scheinheiligkeit vor.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-915917.html
  1. #1

    so sehe ich das auch

    nicht Snowden ist der Täter!
  2. #2

    ist

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ohne Edward Snowden keine NSA-Reform: Julian Assange hat die von US-Präsident Barack Obama angekündigten Änderungen bei der Geheimdienstarbeit als Sieg des Whistleblowers bezeichnet. Der Der Wikileaks-Gründer wirft der US-Regierung Scheinheiligkeit vor.

    US-Geheimdienst NSA: Assange nennt Obamas Reformpläne Sieg für Snowden - SPIEGEL ONLINE
    assange wirklich so naiv zu glauben, dass sich an der arbeit der geheimdienste auch nur das geringste ändern wird, oder macht er nur so?
  3. #3

    Engagement

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ohne Edward Snowden keine NSA-Reform: Julian Assange hat die von US-Präsident Barack Obama angekündigten Änderungen bei der Geheimdienstarbeit als Sieg des Whistleblowers bezeichnet. Der Der Wikileaks-Gründer wirft der US-Regierung Scheinheiligkeit vor.

    US-Geheimdienst NSA: Assange nennt Obamas Reformpläne Sieg für Snowden - SPIEGEL ONLINE
    Mir tun die amerikanischen Bürger leid, die sich für diesen "Menschen" voll reingehängt haben, um sich vom der düsteren und krankhaften "Bush-Brand" zu verabschieden.
    Wie viele Menschen, mich eingeschlossen, haben diesem verlogenem "Yes we can" Glauben geschenkt.
    Dabei meinte es dieses Monster ganz anders.
    Selbst wenn diese amerikanischen Wähler noch einmal die Gelegenheit bekämen, sich politisch zu engagieren, wird es wohl der Masse vergangen sein.
    Wirkliches Engagement, dass etwas zu ändern sucht, funktioniert offensichtlich nur noch auf Snowden- und Manning-Art.
    Ich hoffe diese Freiheitshelden finden in vielen, vielen Ländern viele, viele Nachahmer!
  4. #4

    Dennoch!

    Zitat von marinusvanderlubbe Beitrag anzeigen
    assange wirklich so naiv zu glauben, dass sich an der arbeit der geheimdienste auch nur das geringste ändern wird, oder macht er nur so?
    Der Druck auf die USA steigt. Von innen und von aussen. Alleine die Tatsache, dass Obama nicht umhinkam, sich öffentlich zu dem Thema Zu äussern und Änderungen anzukündigen, ist ein starkes Signal.

    Die Reaktionen von u.a. Lavabit mit Schliessungen ihrer Verschlüsselungsdienste ist ein weiteres wichtiges Signal. Wenn die Spähaktionen sogar finanzielle Einbussen für die USA bedeuten, dann wird es ernst!

    Noch einmal: Danke, Snowden!
  5. #5

    Neuland und Supergrundrecht "Sicherheit" ... *OMG* ....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ... Tatsache ist, dass ohne Snowdens Enthüllungen niemand etwas
    über die Ausspähprogramme erfahren hätte ...
    Seit es Geheimdienste gibt, sind sie für alles Schlechte gut.

    Dem BND werden eine Vielzahl von Straftaten zur Last
    gelegt. Die Harmloseren davon sind beispielsweise folgende:

    Bespitzelung von Journalisten, Schriftstellern und Politikern
    aller Parteien, Beschäftigung gekaufter Journalisten,
    Waffenlieferungen in Spannungsgebiete,
    Gründung von Tarnfirmen zu diesem Zweck, Öffnung von Briefen,
    technische Hilfe bei Lauschangriffen gegen kritische und
    unliebsame Bürger, sowie deren Zersetzung und Diffamierung
    und so weiter.... usw..

    Und jetzt auch noch zusammen mit der NSA Verrat gegen das
    gemeine Volk:
    Flächendeckende Ausspähung privater, geschäftlicher und
    intimer Kommunikation.

    Der Rechtsstaat verdient den Namen nicht.
    - Waren BND und VS(BfV) denn überhaupt das viele Steuergeld,
    das die Dienste der Dienste kosteten, jemals wert?
    - Wem dienen die geheimen Dienste wirklich?
    - Wer weiß das, wer kann mir das sagen?
  6. #6

    Assange hat Recht...

    ... auch wenn er sicher selbst weiss, dass vieles von Obama nur Blabla und Makulatur ist. Allein das Obama sich genötigt sieht, für die US-Bürger (um die Anderen/Ausländer geht es hier ganz und gar nicht) ein Statemen abzugeben. Klar ist, man wird erneut Obama/Regierung mit den öffentlich gemachten Worten messen. Bisher verliefen die Vergleiche dann eher zu ungunsten von Obama und Co., womit diese sich immer mehr selbst demontieren.
  7. #7

    Gar nix...

    ... wird sich ändern! Was steht denn schon drin in Obamas 4 Punkte Plan, was zu einer nachhaltigen Änderung führen wird. Zumindest nicht für die Welt außerhalb Amerikas. Die Regierungen der Welt müssen Gesetze erstellen, das Rechtebruch anderer Staaten im Ausland unter Strafe gestellt wird und Einen nach dem Anderen bei Einreise festsetzen. Dazu gehört dann auch Herr Obama...
  8. #8

    Assange hat recht

    Ohne Snowden keine Einlenken (wenn auch nur als Taeuschungsmanoever) der US Regierung. Ohne Snowdens detaillierte Informationen zu den Abhoerprogrammen glaubten die meistern von uns das schon alles GUT wird. Was ich nach all den Veroeffentlichungen nicht verstehe ist die Tatsache das diesmal zwar die Medien ihren Job gemacht haben aber der Teutsche Toelpel noch immer nicht angemessen reagiert. Wir haben doch die Wahl. Werfen wir die Kollaborateure einfach per Wahlzettel raus. Ja, und nochmals ja auch wenn es dann mal die Linken, Piraten oder sonstige Minimal Parteien sein muessen. Hier muss mal die Forderung nach dem vollstaendigen Abzug aller US Streitkraefte auf deutschem Boden gestellt werden ! Was wollen die hier eigentlich noch ? Briten, Franzosen, Englaender und selbst die Russen sind schon lange abgezogen. Aber unsere "Freunde" haben wohl gar keine Lust und sehen uns dazu noch als Feinde auf dem Niveau von Pakistan an. Wann reicht es denn eigentlich mal ?
  9. #9

    Dank an Snowden, Manning, Assage und all die anderen!

    Ja, Snowden hat etwas erreicht, mehr als man hoffen konnte, und das ist nun erst der Anfang. Die Reaktion der US-Regierung ist Kosmetik, kaum von Belang. Was zählt ist die Aufmerksamkeit und das steigende Interesse der Öffentlickeit. Bei entsprechendem Rückhalt werden sich immer mehr trauen sich gegen die eklatanten Rechsbrüche zu wehren,- endlch!