Kritik an Obama-Äußerungen: Moskau wirft den USA antirussische Aktionen vor

DPAWortgefechte fast wie im Kalten Krieg: Der einflussreiche russische Außenpolitiker Alexej Puschkow kontert die Vorwürfe von US-Präsident Barack Obama. Nicht Russland verhalte sich feindselig - sondern die USA.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-915866.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wortgefechte fast wie im Kalten Krieg: Der einflussreiche russische Außenpolitiker Alexej Puschkow kontert die Vorwürfe von US-Präsident Barack Obama. Nicht Russland verhalte sich feindselig - sondern die USA.

    Nach Obama-Äußerungen: Moskau wirft USA antirussische Aktionen vor - SPIEGEL ONLINE
    Genau darum geht es . . . . USA Interessen - Egoismus,
    Chauvinismus, Patriotuismus, fehlt noch Rassismus . . . diese
    überkommenen "Tugenden" die das vergangene Jahrhundert ins
    Massengrab gelenkt haben . . . Was ist nur aus den USA geworden,
    bedauerlich.

    Dieses die Welt zu kritisieren und dauernd ihre eigenen Maßstäbe
    anlegen und dann auch noch andere Maßregeln . . . . Ich hoffte
    so das sich die USA unter Obama ein wenig auf die Welt zubewegen
    würden - nun denn - bei dem ein wenig ist es dann auch geblieben.
    Obama ist nicht schlimmer als G.W. Bush aber die Enttäuschung ist
    größer weil man von ihm mehr erwartet hat.
  2. #2

    Die Russen haben offenbar den Zeitgeist des USA-Bashings erkannt, vielleicht sogar mit Blick Richtung Deutschland, wo der Antiamerikanismus gerade eine Hochzeit erlebt.

    Daher bleibt die Frage, ob Snowden das überhaupt wert ist. Genaugenommen hat der Mann gar nichts "aufgedeckt", was intelligente & nur halbwegs wache Menschen nicht vorher auch schon gewusst haben.
  3. #3

    Die Nato hat sich rings um Russlands Grenzen

    festgesetzt, nicht Russlands Militär iin Süd- und Mittelamerika. Die USA forcieren einen Raketenabwehrschild in Westeuropa. Gegen den Iran? Lachhaft.

    Also Mr. President - bleib mal schön auf dem Teppich! Man muss Russland nicht mögen um festzustellen dass die amerikanische Politik NUR auf Expansion ausgerichtet ist.

    Und als Demokratie würde ich keines der beiden Länder bezeichnen. Beide werden von Geheimdiensten beherrscht, kontrolliert und gesteuert.
  4. #4

    da sieht man mal wieder ...

    ... auf welchen tönernen Füßen das Ganze steht.
    Wie schnell aus Freunde oder gute Bekannte, Feinde werden können.
    Und wir sollen beruhigt schlafen, weil unser "Freund" unsere Daten abfischt?
    Wie lange ist er noch unser Freund?
    Läßt er unsere Souveränität zu oder schlägt er gleich dazwischen?
    Diese Zwangsfreundschaft dient doch einzig und alleine dem Selbsterhaltungstrieb, leider keiner echten Verbundenheit.
    Leider! Es war auch mal ganz anders, kann ich mich erinnern.
    Obama hat es leider versäumt, sich nachträglich seinen Friedensnobelpreis zu verdienen.
    Ich wünsche mir, ihm wird ein besserer folgen.
  5. #5

    optional

    Recht hat der Mann. Trifft nur nicht auf USA zu. Im Westen allgemein gibt es viele alte Männer, die immer noch im Kalten Krieg leben und sich wundern, wieso Russland auf diese Feindseligkeit so abweisend reagiert.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wortgefechte fast wie im Kalten Krieg: Der einflussreiche russische Außenpolitiker Alexej Puschkow kontert die Vorwürfe von US-Präsident Barack Obama. Nicht Russland verhalte sich feindselig - sondern die USA.

    Nach Obama-Äußerungen: Moskau wirft USA antirussische Aktionen vor - SPIEGEL ONLINE
    Nicht Russland verhalte sich feindselig - sondern die USA. Konnten wir hier lesen.
    Er hat nach meiner Meinung recht.
    Wer hat denn die sogenannten Freunde der USA durch gangsterhafte Methoden abgehört und Datenklau betrieben, bei den eigenen Freunden.
    Das waren nicht die Russen.
    Wer hat denn im Libyenkrieg die Russen über den Tisch gezogen mit dem sogenannten Flugverbot.
    Das waren nicht die Russen.
    Wer hat denn dem bolivianischen Präsidenten den Überflug über westliche Staaten verwehrt.
    Das waren nicht die Russen.
    Unsere Medien haben uns darüber informiert, wer der Schuldige war.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wortgefechte fast wie im Kalten Krieg: Der einflussreiche russische Außenpolitiker Alexej Puschkow kontert die Vorwürfe von US-Präsident Barack Obama. Nicht Russland verhalte sich feindselig - sondern die USA.

    Nach Obama-Äußerungen: Moskau wirft USA antirussische Aktionen vor - SPIEGEL ONLINE
    Es muß nicht nur heißen Quo vadis Russland sondern auch Quo vadis USA.
    Ständig nur mit den Fingern auf andere zu zeigen macht das eigene Verhalten nicht besser Mr. President Obama.
    Schließen sie mal lieber Guantanamo und hören auf Unschuldige ohne Gerichtsverfahren mit Drohnen zu töten.
    Russland macht sowas jedenfalls nicht.


    gruss
  8. #8

    Wie albern und lächerlich:

    in der Reihenfolge:
    Snowden macht die fast weltweite Totalüberwachung der USA bekannt. Statt sich in Grund und Boden zu schähmen, sich zu entschuldigen und die Misstände zu beseitigen verfolgt die USA aber lieber Herr Snowden.
    Russland gewährt diesen mutigen und aufrechten Patrioten Asyl...woraufin die USA beleidigt sind und in die Muster des kalten Krieges zurückfallen...woran jetzt Russland schuld sein soll.
  9. #9

    Staaten haben keine Freunde

    Zitat von Hilfskraft Beitrag anzeigen
    ... auf welchen tönernen Füßen das Ganze steht.
    Wie schnell aus Freunde oder gute Bekannte, Feinde werden können.
    Und wir sollen beruhigt schlafen, weil unser "Freund" unsere Daten abfischt?
    Wie lange ist er noch unser Freund?
    Läßt er unsere Souveränität zu oder schlägt er gleich dazwischen?
    Diese Zwangsfreundschaft dient doch einzig und alleine dem Selbsterhaltungstrieb, leider keiner echten Verbundenheit.
    Leider! Es war auch mal ganz anders, kann ich mich erinnern.
    Obama hat es leider versäumt, sich nachträglich seinen Friedensnobelpreis zu verdienen.
    Ich wünsche mir, ihm wird ein besserer folgen.
    sondern nur nach Gusto Verbündete in den Regierungen auf Zeit oder eben Feinde. Wie kann ein STAAT mein Freund sein? Das können höchstens einige seiner Bewohner - was sie auch sind. Gute Freunde sogar! Obama jedoch zickt weil ihm Snowden durch die Lappen ging und er als Friedensnobelpreisträger - für was eigentlich? - seinen Glanz ganz ganz schnell verloren hat ...