Studie über Online-Verhalten: Herdentrieb verführt zum "Liken"

CorbisWas beeinflusst die Bewertungen auf Internet-Plattformen? In einer Studie zeigen sich zwei gegenläufige Effekte: Menschen loben Beiträge, die ohnehin vielen gefallen - und solche, die schon viele schlechte Urteile kassiert haben.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-915483.html
  1. #1

    Positiv verstärkender Effekt auch bei Preisverleihungen

    Immer wenn ein Preisverleihungskomitee unter mehreren Kandidaten auswählen muß, wird gern der Weg des geringsten Widerstandes gewählt, und man einigt sich auf einen konsensfähigen, bereits anderweitig Dekorierten. Hape Kerkeling hatte dies weiland mit seiner "Bambi"-Persiflage aufgezeigt.
  2. #2

    Positiv verstärkender Effekt auch bei Preisverleihungen

    Immer wenn ein Preisverleihungskomitee unter mehreren Kandidaten auswählen muß, wird gern der Weg des geringsten Widerstandes gewählt, und man einigt sich auf einen konsensfähigen, bereits anderweitig Dekorierten. Hape Kerkeling hatte dies weiland mit seiner "Bambi"-Persiflage aufgezeigt.
  3. #3

    besser als nichts?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was beeinflusst die Bewertungen auf Internet-Plattformen? In einer Studie zeigen sich zwei gegenläufige Effekte: Menschen loben Beiträge, die ohnehin vielen gefallen - und solche, die schon viele schlechte Urteile kassiert haben.

    Online-Studie: Der Herdentrieb verführt zum "Liken" - SPIEGEL ONLINE
    Was ist die Quintessenz? Werden alle geliket, also die schlecht und die gut bewerteten?

    Ich weiss nicht, wie man liket, aber so etwas stelle ich mir ziemlich sinnlos vor. Es soll doch Zustimmung oder Ablehnung zeigen, oder? "Schwarmintelligenz" ist allerdings nach meiner Meinung auch ironisch.

    Wem nützen "Likes"?
  4. #4

    Bestätigung oder Ablehnung

    Zitat von Schäfer Beitrag anzeigen
    Was ist die Quintessenz? Werden alle geliket, also die schlecht und die gut bewerteten?

    Ich weiss nicht, wie man liket, aber so etwas stelle ich mir ziemlich sinnlos vor. Es soll doch Zustimmung oder Ablehnung zeigen, oder? "Schwarmintelligenz" ist allerdings nach meiner Meinung auch ironisch.

    Wem nützen "Likes"?
    Dem Schreiber nützen sie, aus genau dem Grund.
    An Schwarmintelligenz zweifel ich trotzdem. ( 10 Dumme, 1 Gedanke)
  5. #5

    Wie war das noch...

    "Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit" von Anatole France. Passt doch hervorragend auf den Herdentrieb. MIT ein Grund (neben der Spionage) warum ich nicht auf soziale Netzwerke wie Facebook, Schüler VZ, Twitter, Google+ und was es noch alles für Mist gibt, angemeldet bin. Ich denke man ist recht gut geschützt, wenn man den eigenen Namen in Google eingibt und keine Treffer bekommt ...oder blos die von Namensvettern.
  6. #6

    Schutz ausbauen

    Zitat von Vincent1982 Beitrag anzeigen
    "Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit" von Anatole France. Passt doch hervorragend auf den Herdentrieb. MIT ein Grund (neben der Spionage) warum ich nicht auf soziale Netzwerke wie Facebook, Schüler VZ, Twitter, Google+ und was es noch alles für Mist gibt, angemeldet bin. Ich denke man ist recht gut geschützt, wenn man den eigenen Namen in Google eingibt und keine Treffer bekommt ...oder blos die von Namensvettern.
    Ich halte es für möglich, dass es einmal bares Geld wert sein kann, wenn man praktisch nirgends digitale Spuren hinterlassen hat. Einmal gelegte sind ja nicht mehr zu eliminieren.

    Dabei darf man aber die sogenannten Metadaten nicht vergessen (RFID-Tags, SIM-Karten in Neufahrzeugen ab 2015 etc.). Vermutlich macht es viel Arbeit braucht viel Separation. Allerdings sind die Kunden, Geheimdienste oder Mafia, idR finanziell potent, dass es sich auch lohnt, wenn's denn Bedarf gibt.

    Was hat das aber mit den "Likes" zu tun? Deren Sinn ist mir immer noch verborgen.
  7. #7

    optional

    @Schäfer: das Internet weiß auch ohne Ihr Zutun, dass es sie gibt, was Sie mögen und mit wem sie verkehren. Wenn Sie anonym bleiben wollen, hätten Sie niemals soziale oder amtliche (etc.) Kontakte eingehen dürfen.
  8. #8

    man sieht es an den Umfragewerten

    bei der letzten Bundestagswahl war es die FDP, die wie ein großer Überflieger auftrat und (grundlos) in einer Art POSITIV-Wahn unglaublich Stimmen erhielt. Jetzt scheint es die "Unberührbarkeitsaura" der Kanzlerin zu einer satten Stimmenanzahl zu bringen. Auch hier sagen die guten Umfragen für unsere Lemminge (Wähler) nur: Man wählt einfach zu gern den Wahlsieger! Das ist eben positives Denken.....
    Steinbrück hat es nicht annähernd geschafft, die Kanzlerin aus ihrem künstlichen Koma zu erwecken. Nichts was er auch hervorholt, kann ihr was anhaben. Nichts kann seine Werte daher verbessern. Wahlkampf ist Wahlmampf ohne Dampf. Wahrscheinliche Wahlbeteiligung 49%. Es gibt eben nichts zu wählen! Scheinbar....
  9. #9

    Das Verhalten gibt es auch im Forum. Z. B. wenn Nordkorea gelobt wird, nur weil man die USA nicht mag. Nebenbei, daß Forum könnte auch einen Like Schalter gebrauchen.