Smart-Trailer-Parking: Rangieren mit der Fingerspitze

ZF LenksystemeRangieren mit einem Anhänger ist für Laien ein Alptraum: Nach links lenken bedeutet eine Bewegung nach rechts und umgekehrt. Ein neues System macht jetzt auch Ungeübte zu perfekten Einparkern mit Hänger.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/n...-a-915055.html
  1. #1

    Super Idee

    Wer nicht rückwärts mit Hänger einparken kann, muss es üben. Auch mit 2km/h lassen sich schon teure Schäden anrichten, wer haftet dann?
  2. #2

    optional

    Besser wäre, man würde rangieren mit Hänger obligatorisch in der Fahrschule lehren/lernen.
  3. #3

    Zitat von Gegengleich Beitrag anzeigen
    Besser wäre, man würde rangieren mit Hänger obligatorisch in der Fahrschule lehren/lernen.
    Steht doch im Artikel, letzter Satz.
    Wenn 'autonomes' Fahren rechtlich bis 10 km/h erlaubt ist (z.B. auch automatisches einparken), dann haftet im Schadensfalle automatisch die KFZ Haftpflichtversicherung.
  4. #4

    Was ist daran neu?

    Schon seit zig Jahren sind viele Anhänger, besonders Wohnwagen, mit Movern ausgestattet. So wird der Anhänger ohne Zugfahrzeug dahin ferngesteuert, wo er hin soll. Diese Rangierhilfen sind schon für weniger als 1000 € zu haben und damit sicher weit billiger als das ZF-System.
  5. #5

    autonomes fahren-derzeit noch verboten, ansonsten aber nicht schlecht

    Komplett autonomes Fahren ist nicht erlaubt.
    Erlaubt ist assistiertes Fahren.
    Bei niedrigen Geschwindigkeiten wie beim Einparken darf ein Fahrzeug durchaus selbst lenken (siehe ECE-R79).
    Der Fahrer muss aber immer dabei sein und das System übersteuern und abbrechen können.
    Wenn der Fahrer nicht mehr im Fahrzeug ist, wie hier gesehen, darf das System derzeit nicht auf die öffentliche Straße (Wiener Weltabkommen). Sofern die "Zügel des Kutschers/Führers" drahtlos werden, befindet man sich im rechtlichen Neuland, dass erstmal noch geregelt werden muss.


    Wiener Weltabkommen, Wiener Straßenverkehrskonvention :
    Art. 8 Führer

    1. Jedes Fahrzeug und miteinander verbundene Fahrzeuge müssen, wenn sie in Bewegung sind, einen Führer haben.

    2. Es wird empfohlen, in den innerstaatlichen Rechtsvorschriften vorzusehen, dass Zug-, Saum- und Reittiere und, ausser in Gebieten, die an ihrem Zugang besonders gekennzeichnet sind, Vieh, einzeln oder in Herden, einen Führer haben müssen.

    3. Jeder Führer muss die erforderlichen körperlichen und geistigen Eigenschaften haben und körperlich und geistig in der Lage sein zu führen.

    4. Jeder Führer eines Kraftfahrzeugs muss die für die Führung des Fahrzeugs erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten haben; diese Bestimmung bildet jedoch kein Hindernis für den Fahrunterricht nach den innerstaatlichen Rechtsvorschriften.

    5. Jeder Führer muss dauernd sein Fahrzeug beherrschen oder seine Tiere führen können.

    6.1 Der Führer eines Fahrzeugs muss alle anderen Tätigkeiten als das Führen seines Fahrzeugs vermeiden. Die innerstaatlichen Rechtsvorschriften sollten Bestimmungen zur Benutzung von Telefonen durch die Fahrzeugführer vorsehen. In jedem Fall müssen sie die Benutzung von Telefonen ohne Freisprecheinrichtung durch Führer eines sich in Bewegung befindlichen Motorfahrzeugs oder Motorfahrrads verbieten.
  6. #6

    Zitat von sp66 Beitrag anzeigen
    6.1 Der Führer eines Fahrzeugs muss alle anderen Tätigkeiten als das Führen seines Fahrzeugs vermeiden. Die innerstaatlichen Rechtsvorschriften sollten Bestimmungen zur Benutzung von Telefonen durch die Fahrzeugführer vorsehen. In jedem Fall müssen sie die Benutzung von Telefonen ohne Freisprecheinrichtung durch Führer eines sich in Bewegung befindlichen Motorfahrzeugs oder Motorfahrrads verbieten.
    ??
    Ist es doch schon längst.
    Man darf das telfon ja eiegntlich auch noch nicht mal berühren, außer es ist fest mit dem Fahrzeug verbunden (in einem Halter ähnlich den moilen Navis).
  7. #7

    Macht den E Zusatz zum Führerschein

    Mit Hãnger fahren ist nicht nur rangieren oder gerade aus fahren. Auch im Verkehr gibt es zahlreiche Situationen wo man mal Rückwärts fahren muss.
    Entweder man kann rückwärts rangieren oder man lässt das Hãnger fahren sein....
  8. #8

    Sorry!

    Beim meinem beitrag(Mover...) ist der Link nicht mitgekommen. Hier:
    http://www.yatego.com/werkstattportal24/p,4d64f806b25a1,4d48f950829959_3,rangierhilfe-mover-fuer-anhaenger
  9. #9

    so ein Quatsch

    Zitat von frankubags Beitrag anzeigen
    Mit Hãnger fahren ist nicht nur rangieren oder gerade aus fahren. Auch im Verkehr gibt es zahlreiche Situationen wo man mal Rückwärts fahren muss.
    Entweder man kann rückwärts rangieren oder man lässt das Hãnger fahren sein....
    Ich habe vor 20 Jahren in der Fahrschule gelernt, dass man einen Hänger (hier WoWa mit 1000-1500 kg) nicht rückwärts fahren soll (Kupplung, Getriebe usw.). Bin bis jetzt ca. 40.000 km in ganz Europa ohne einen cm Rückwärtsfahren mit meinem Wohnwagen unterwegs. Bisher brauchte ich das nie. Auf Campingplätzen schiebe ich oder lasse mich vom Traktor des Campingwarts einrangiren. Selbst bei eine Autobahnvollsperrung im vorletzten Jahr auf de A1 wurden erst alle KFZ zum Wenden aufgefordert, und danach haben die wenigen Wohnwagen ganz unkompliziert mit Einweiseung durch die Polizei vorwärtsfahrend auf der Autobahn gedreht.
    Übrigens, ich kann als Berufsfahrer sehr gut mit Gespannen (>7,5 Tonnen) aber auch mit kleinen Einachser-Hängern (750kg) rangieren.