Reisebloggerin Hillmer-Wiechmann: Rauf aufs Containerschiff!

weltenbummlermag.deWie übersteht man Beirut auf Flipflops? Ist ein Eseltrip durch Ägypten eine gute Idee? In ihrem Blog "Weltenbummler Mag" schreibt Marianna Hillmer-Wiechmann über exotische Reisen. Hier verrät sie ihre Traumziele und auf welches Utensil sie im Urlaub auf gar keinen Fall verzichtet.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-915149.html
  1. #1

    Falsches Datum

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie übersteht man Beirut auf Flipflops? Ist ein Eseltrip durch Ägypten eine gute Idee? In ihrem Blog "Weltenbummler Mag" schreibt Marianna Hillmer-Wiechmann über exotische Reisen. Hier verrät sie ihre Traumziele und auf welches Utensil sie im Urlaub auf gar keinen Fall verzichtet.

    weltenbummlermag.de: Bloggerin Hillmer-Wiechmann über die besten Reiseziele - SPIEGEL ONLINE
    Ist mir auch einmal passiert. Hatte einen Mietwagen in Lissabon reserviert im Juli, gebucht hatte ich aber tatsächlich im Juni. War auch etwas peinlich als wir rausfanden, warum ich im Juli nicht im Buchungsystem stand..
  2. #2

    Ich auch...

    "Ich möchte mit einem Esel den Nil entlangreisen, dann zur Ost- oder Westküste Afrikas abbiegen (ob nach links oder rechts, entscheide ich spontan)."
    Ich würde gerne mitkommen. Blöderweise bin ich aber kein Blogger und muss arbeiten.
  3. #3

    Die andere Art zu reisen

    Grossartig! Dass es mehr als eine Art gibt, um die Welt zu reisen, hat auch der Kanadier Jean Beliveau bewiesen. Er brauchte weder Auto, noch Esel, noch Fahrrad. Seine Reise fuehrte ihn in elf Jahren 75.000 KM zu Fuss um die Welt. Einzelheiten gibt's hier, auch eine gut gemachte animierte Weltkarte, die Beliveaus Stationen aufzeigt: http://canada365.wordpress.com/2011/10/18/in-elf-jahren-zu-fus-um-die-welt
  4. #4

    Gääähn...

    ... nein, ein weiteres Blog zu exotischen Reisezielen/Weltreisen? Das hätte ich niemals erwartet. Durch das Übermaß an Blogs, Artikeln, Fotoserien auf Facebook usw. werden diese früheren Sehnsuchtsorte leider selbst entwertet, banalisiert, das Netz übersättigt. Kurzum: Die lausige Weltreise, die ich machte, interessiert morgen schon keinen Menschen mehr. Eigentlich schade.
  5. #5

    Weisheiten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bildunterschrift letztes Foto: "Wer bei 35 Grad im Schatten zehn Kilometer durch die Stadt läuft, muss mit Fußschmerzen rechnen".
    Juhu! Endlich sagt mir das mal jemand.
  6. #6

    Zitat von kroto Beitrag anzeigen
    ... nein, ein weiteres Blog zu exotischen Reisezielen/Weltreisen? Das hätte ich niemals erwartet. Durch das Übermaß an Blogs, Artikeln, Fotoserien auf Facebook usw. werden diese früheren Sehnsuchtsorte leider selbst entwertet, banalisiert, das Netz übersättigt. Kurzum: Die lausige Weltreise, die ich machte, interessiert morgen schon keinen Menschen mehr. Eigentlich schade.
    Hihi, was ist eigentlich so ein blog?

    Ich gehöre zu den Internet-Usern der "Stunde Null", wenn man das so nennen mag und schon Mitte der 90er kamen diese ganzen Mein-Haus-, Meine-Familie-, Mein-Hund-Seiten in Mode, in denen es, damals noch mit epileptischen Anfällen auslösenden Farben und Geblinke vor allem darum ging sich selbst zu gefallen - so jedenfalls mein Eindruck. Vermutlich ist dieser Teil selbsterlebter "Geschichte" auch dafür verantwortlich, dass ich heute immer noch viel lieber auf "kommerzielle" Angebote im Internet zurückgreife, ansatt mir diesen ganzen neumodischen Kram des web 2.0 anzutun.

    Naja .. immerhin sind das Geblinke und die schrillen Farben nicht mehr so weit verbreitet, ansonsten kann ich dem zitierten Beitrag nur zustimmen. Um´s mit alt-neu-internet-sprech zu sagen ... WAYNE?
  7. #7

    Und sicherlich...

    Zitat von insidecanada Beitrag anzeigen
    Grossartig! Dass es mehr als eine Art gibt, um die Welt zu reisen, hat auch der Kanadier Jean Beliveau bewiesen. Er brauchte weder Auto, noch Esel, noch Fahrrad. Seine Reise fuehrte ihn in elf Jahren 75.000 KM zu Fuss um die Welt

    ... hatte der auch keine Flip-Flops an den Füßen. Wie BEscheuert muss man eigentlich sein, um bei sengender Hitze 10 km in solchen Latschen zu latschen? Mir scheint die Dame - siehe auch "peinlichstes Reiseerlebnis" ein wenig sehr verpeilt.
  8. #8

    Schöne Bilder

    Gibt es auch hier: weltenbummlertour.com
  9. #9

    Zitat von marlene55m Beitrag anzeigen
    ... hatte der auch keine Flip-Flops an den Füßen. Wie BEscheuert muss man eigentlich sein, um bei sengender Hitze 10 km in solchen Latschen zu latschen? Mir scheint die Dame - siehe auch "peinlichstes Reiseerlebnis" ein wenig sehr verpeilt.
    Finde ich auch. Und sich dann noch im Internet zu outen?
    Allerdings: wenn man dafür Geld bekommt, ist es schade, daß es das vor 30 Jahren noch nicht gab. Sonst hätte ich glatt meine eigenen Reisen finanzieren können, anstatt die Zeit dazwischen mit Arbeit zu vergeuden.