NSA-System XKeyscore: Die Infrastruktur der totalen Überwachung

Gegen XKeyscore sind Prism und Tempora nur Fingerübungen. Neuen Snowden-Enthüllungen des "Guardian" zufolge ist das NSA-System eine Art allsehendes Internet-Auge. Es bietet weltweit Zugriff auf beliebige Netz-Kommunikation. Auch deutsche Dienste haben Zugang zu XKeyscore.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-914187.html
  1. #1

    Gute Analyse

    .. aber der Spiegel sollte auch die Frage erörtern, wer zu den Erkenntnissen morgen Stellung zu beziehen hat. Hat Innenminister Friedrich dieses Szenario nicht ausgeschlossen? Und wer vertritt urlaubshalber die Kanzlerin? Möge Vizekanzler Rösler sich morgen dazu äußern.
  2. #2

    Die allgewärtige Dauererfassung!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gegen XKeyscore sind Prism und Tempora nur Fingerübungen. Neuen Snowden-Enthüllungen des "Guardian" zufolge ist das NSA-System eine Art allsehendes Internet-Auge. Es bietet weltweit Zugriff auf beliebige Netz-Kommunikation. Auch deutsche Dienste haben Zugang zu XKeyscore.

    XKeyscore: Wie die NSA-Überwachung funktioniert - SPIEGEL ONLINE
    Der Umfang, die Art und die Möglichkeiten der technologischen Überwachung scheinen ja kaum noch Grenzen zu kennen. Was technologisch machbar ist, was finanzierbar ist, wird auch gemacht, so könnte man subjektiv aus den bisherigen Veröffentlichungen schließen.

    Damit wird die Nutzung des Internets, der gesamten Telekommunikation gläsernd, für Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, für Ärtze, Priester, Anwälte, Steuerberater, Ermittlungsbehörden, Finanzämter, Wirtschaftsprüfer, Politiker, Banken, Parteien und sonstige staatliche Einrichtungen stellt sich damit die Frage nach einer umfassenden Sicherung.

    Hier wäre zum einen einmal die Computer-, Telekommunikations- und Internetindustrie gefragt, zum anderen die verantwortlichen deutschen Politiker, die bei diesem Thema gerne auf Tauchstadion gehen.

    Leider jedoch wird diese Überwachung immer wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht, dazu jetzt ein älterer Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1989:

    DER SPIEGEL*8/1989 - NSA: Amerikas großes Ohr

    "Freuen wir uns" also auf weitere interessante Spiegel-Veröffentlichungen in der nächsten Zeit. Bitte am Ball bleiben, liebe SPON-Redaktion, es dürfte sich für uns alle wirklich lohnen.
  3. #3

    Oh Herr

    Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde !
  4. #4

    Wenn es so einfach für die Überwacher ist

    dann fragt man sich, wie noch Unklarheiten über den NSU-Ring bestehen können. Hält der BND darüber Infos zurück? Können wir damit nicht das Drohnen-Debakel klären? Mit XKeyscore sollten wir vielleicht unsere Bundesregierung auf den Zahn fühlen, wenn sie nicht schnell etwas unternimmt.
  5. #5

    Frontend

    Das Frontend ist doch gar nicht so interessant. Das es ein Programm geben sollte, welches Informationen durchsucht und genausogut NSA-Browser heißen könnte, dürfte wohl klar sein. Viel spannender ist doch mit was dieses System gefüttert wird. Was ist einigermaßen sicher und was ist gar nicht sicher? Wo scheitert XKeyscore? Welche VPN-Software ist sicher? Gibt es solche sichere Software überhaupt noch? Welcher Grad der Verschlüsslung macht der NSA zu schaffen und welche Tricks gibt es der Anzapfung zu entgehen? Das Futter und wo es herkommt ist spannend, nicht die Maschine die das Futter sortiert...ich hoffe ich bin jetzt nicht Zielobjekt der NSA geworden. Ich liebe die Staaten, USA! USA! USA!
  6. #6

    Wir wurden ausgelacht

    als wir damals sagten, dass Internet und insbesondere soziale Netzwerke wie Facebook, sind nur zur Überwachung des Menschen "erfunden" worden. Eine unglaubliche Verschwörungstheorie.
  7. #7

    Muss ein sehr sehr geheimes Programm sein...

    wenn man sogar über Google unzählige Stellenanzeiger für XkeyScore-Programmierer findet^^
  8. #8
  9. #9

    ... aber fett unten:
    "Dem Autor auf Facebook folgen"
    lachhaft.