Berlusconi-Prozess mit Hindernissen: "Mit einer Verurteilung machen sie mich zum Heil

DPAExperten sind ratlos, ein Richter nickt ein, Berlusconis Anwalt verteilt Handküsse. Das Land hält den Atem an, das oberste Gericht in Rom entscheidet über die Zukunft des Skandalpolitikers - und lässt sich reichlich Zeit. Geboten wird italienisches Theater.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-914134.html
  1. #1

    Irgendwann . . .

    . . . wird er genauso sterben wie jeder von uns. Er wird weder Geld mitnehmen noch Macht noch 17-jährige Mädels.

    Was ein armseliges Leben führt dieser Mann. Ich bin mir sogar sicher, dass er das weiß.
  2. #2

    Bananen-Republik ...

    ... Italien !!!
  3. #3

    theater

    wen intressiert berlusconi
  4. #4

    Berlusconi > der Spiegel unserer Gesellschaft

    Warum regen sich soviele über Berlusconi auf?
    Er zeigt uns doch wie diese monetäre Gesellschaft funktioniert; er hält uns den Spiegel vor! Jeder der mit Macht, mit Kontakten bis in höchste Politikerkreise ausgestattet ist und den nötigen Zaster hat, kann sich im Grunde alles erlauben. Solche Personen werden immer mit schlüpfrigen Tusserln fette Parties feiern & Champagner statt Wasser trinken. Sie werden sich auch nie vor der weltlichen Gerichtsbarkeit vorführen lassen müssen, denn sie werden sich die besten Winkeladvokaten leisten können, die alles rhetorisch zerpflücken, und notfalls politisch die Weichen stellen, wie immer sie es brauchen! So etwas ist nur möglich weil es im Hintergrund geldgeile Leute gibt, die einem die Stange halten, und selbst dabei gehörig profitieren. Rechtsanwälte, Banker, korumbierbare Politiker, bestechliche Richter & mächtige Wirtschaftsbosse bilden ja die Grundlage für derlei Personen. Alles eine schrecklich nette Familie der gesetzlosen Selbstbereicherer!
  5. #5

    Zitat von tyroleanScrat Beitrag anzeigen
    weil es im Hintergrund geldgeile Leute gibt, die einem die Stange halten...
    Das meinen Sie aber jetzt nicht so, oder :-D?
  6. #6

    ...

    Zitat von dr.joe.66 Beitrag anzeigen
    . . . wird er genauso sterben wie jeder von uns. Er wird weder Geld mitnehmen noch Macht noch 17-jährige Mädels.

    Was ein armseliges Leben führt dieser Mann. Ich bin mir sogar sicher, dass er das weiß.
    ...so isses!
    Aber zugegeben, ans Sterben denkt wohl niemand gerne, ich verdränge das auch, obwohl die Uhr tickt: und dann?
  7. #7

    Lebenswerk

    Wenn er auf sein Leben zurück blickt wird er wohl zu den Menschen gehören die zwar Reich sind aber keine richtigen Freunde hat.

    Geld sollte nie an erster oder letzte stelle stehen. Er ist so reich und bereichert sich noch mehr auf kosten seiner Landsleute nucht zu vergessen wie er seine Frau behandelt hat.
  8. #8

    Zitat von dr.joe.66 Beitrag anzeigen
    . . . wird er genauso sterben wie jeder von uns. Er wird weder Geld mitnehmen noch Macht noch 17-jährige Mädels.

    Was ein armseliges Leben führt dieser Mann. Ich bin mir sogar sicher, dass er das weiß.
    Aber mit seinen Millionen lässt sich ein armseliges Leben in einer Villa weitaus erträglicher fristen, als in einer kalten Bude mit H4. :-)

    Ich fürchte, ich muss Sie enttäuschen. Nach unserem westlichen Wertesystem hat er alles richtig gemacht und hält sich vermutlich für den Größten. Er hat Erfolg, ist reich, hat Macht und die Damen liegen ihm zu Füßen und den Knast wird er keinen einzigen Tag von innen sehen. Maximal Hausarrest wird er bekommen, wenn überhaupt und das lässt sich in seinem Heim am Meer aushalten.
  9. #9

    es ist nicht an uns

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Experten sind ratlos, ein Richter nickt ein, Berlusconis Anwalt verteilt Handküsse. Das Land hält den Atem an, das oberste Gericht in Rom entscheidet über die Zukunft des Skandalpolitikers - und lässt sich reichlich Zeit. Geboten wird italienisches Theater.

    Mediaset-Prozess: Urteil verschiebt sich immer weiter - SPIEGEL ONLINE
    den moralischen Zeigefinger zu erheben. Den Kleinen hängt man, den Großen lässt man laufen. Das ist überall so. Die Italiener haben eben einen Hang zur Theatralik. Bei uns wird das nüchterner präsentiert. Genießen wir die Posse im TV.