Studentenidee "BBQuchen": Was für 'ne süße Wurst

Kuchenteig statt Wurstbrät, Karamell statt Marinade. Zwei Hohenheimer Studenten haben einen Nachtisch für den Grill erfunden. Ihr BBQuchen sieht aus wie eine Bratwurst - schmeckt aber auch Vegetariern.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wun...-a-913539.html
  1. #1

    wie, kein Grilldessert?

    Also mal abgesehen vom Grilldesertklassiker, der Grillfackel gibt es auch süße Grilldesserts wie z.B. der Grill-Apfel.
  2. #2

    Tolle Idee

    Irgendwie scheint mir hier schon eine Innovation zu spüren sein, auch wenn ich nicht weiß wie es denn schmeckt, denn den Grill-Geruch von verbranntem Fleisch wird man dann ja auch am Dessert haben - auch wenn es mich wohl nicht stören würde. Leider hat diese Innovation einen kleinen Haken: die Saison ist wohl sehr kurz. Markttechnisch müsste es wohl sowohl Sommer-Grillen, als auch Winter-Backen (z.B. Weihnachts-Karamel-Grillwurst-keks mit Zimt). Also hier sollte es doch locker 2-10 Mio. EUR Venture Capital geben, das ist einfach klasse, und dann noch mit eig. Soßen, viel Erfolg!
  3. #3

    Kein Grilldessert???

    Also wenn die Personen etwas Ahnung vom haben würden könnten Sie wissen das es tausende Dessertarten und Möglichkeiten für Dessert auf einem Grill gibt. Einfach mal google fragen hätte geholfen.

    Aber die Idee ist ganz nett aber nicht neu. Kuchen für den Grill gibts schon lange.

    Wenn mich diese "Idee" auch an Bananen erinnert die man übrigens liebe Studenten auch grillen kann...
  4. #4

    ...

    nette Idee, aber...
    nur mal so ein Gedanke von mir:
    Ich weiß nicht mehr genau wer diesen Satz gesagt hat, aber man kann alles frittieren, was ja in Schottland, glaube ich, der Burner ist.
    Also wieso kann man nach diesem Motto nicht einfach auch alles grillen.
    Soviel ich weiß werden Grünzeug auch wenn den Grill geschmissen, warum auch nicht mal ein Apfel oder eine Banana. Notfalls auch mal ein Mars oder Snickers.Wie schon gesagt, die Briten schmeißen das in die Friteuse.Also wieso auch nicht auf den Grill damit.
  5. #5

    Puh, Klugscheißen und Missgunst zeugen ein Kind,

    Zitat von mactor2 Beitrag anzeigen
    Also wenn die Personen etwas Ahnung vom haben würden könnten Sie wissen das es tausende Dessertarten und Möglichkeiten für Dessert auf einem Grill gibt. Einfach mal google fragen hätte geholfen.

    Aber die Idee ist ganz nett aber nicht neu. Kuchen für den Grill gibts schon lange.

    Wenn mich diese "Idee" auch an Bananen erinnert die man übrigens liebe Studenten auch grillen kann...
    das in diesem Kommentar zur Welt kommt.

    Welche Laus ist Ihnen denn heute über die Leber gelaufen? Und dann noch in dieser widerlich süffisant-ironischen Sprache.

    Sie müssen das Ganze ja nicht toll finden, aber sich derart abwertend über eine Geschäftsidee von ihnen völlig fremder junger Menschen zu äußern, hart an der Grenze der persönlichen Abwertung, ist schon ziemlich daneben. Wäre es übrigens auch, wenn es sich als nicht marktfähig erweist, was den beiden aber wohl nur ihre Feinde und Sie wünschen. Erstere haben aber wenigstens einen vermeintlichen Grund. Aber was hat Sie dazu veranlasst, diesen hämischen Spotterguss zu schreiben? Udo Lattek weiß es wohl.
  6. #6

    Nun ja,

    Zitat von leconnecteur Beitrag anzeigen
    Welche Laus ist Ihnen denn heute über die Leber gelaufen?
    Ich wollte damit nur sagen das die Studenten scheinbar keine Ahnung vom Grillen haben.

    Es gibt viele, viele, sehr viele gesunde und schnell zubereitet Dessertarten für den Grill.

    Wenn ich mir aber die Zutaten so anschaue (Im Inneren der süßen Wurst stecken Nüsse, Stärke, Zucker, Eier und geriebene Früchte, als Hülle fungiert ein nichttierischer Zellulosedarm.) liest sich das weder gesund noch natürlich. Das ist wahrscheinlich wirklich eine Art Schokoriegel zumindest vom Zuckergehalt.

    Theoretisch können die in das Teil auch noch Schokolade reinpacken. Schlimmer kann es nicht werden...

    Die Studenten haben auch nicht die Welt des Grillens neu erfunden sondern nur einen Stärke/Zucker/Ei Klumpen mit ggf. Spuren von Nüssen oder Früchten im Papiermantel und Wurstform gebracht.

    Möglicherweise sind auch noch E-Stoffe (Konservierung oder Farbstoffe) drin.

    Leute, jede Onlinesuchmaschine zeigt euch in Sekunden viele, bessere, gesündere und natürliche Desserts für den Grill. Äpfel und Bananen waren ja schon gesagt. Ananas und Pfirsiche oder auch Kuchen. Es geht so gut wie alles!

    (Wenn man es drauf hat kann man sogar Eis grillen... aber das wissen nur die Profis. Der Amateur denkt das geht doch nicht.)
  7. #7

    Mal genau lesen, bitte...

    Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, ein Dessert auf dem Grill zuzubereiten - aber gibt es sie denn auch zu kaufen? Der nette Student sagt in seinem Zitat ja, dass es "bislang kein einziges Grilldessert auf dem Markt gab" - und damit hat er soweit recht, oder? Mir zumindest wäre noch nie eines aufgefallen. Und darum geht es bei dieser Idee - ob das jetzt besonders gesund ist, steht ja eigentlich nicht zur Diskussion...und fairerweise muss man sagen, dass das ja auch niemand behauptet hat.