Papst-Worte über Homosexualität: "Ein Befreiungsschlag"

DPAAls möglichen "Befreiungsschlag" hat ein Sprecher der Reformbewegung "Wir sind Kirche" die Äußerungen des Papstes zur Homosexualität bezeichnet. Franziskus hatte bei einer spontanen Pressekonferenz für einen offeneren Umgang mit schwulen Priestern geworben.

Reformbewegung "Wir sind Kirche" begrüßt Papst-Äußerungen über Schwule - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    päpstlicher pragmatismus

    So wuerde ich das nennen ;-) die kirchen haben probleme, genuegend nachwuchs fuers bodenpersonal zu rekrutieren. Denken wir es doch mal weiter - homosexuelle priester erschuettern bestehende dogmen weniger als moegliche weibliche priester... Solange das/der zoelibat nicht angeruehrt wird, ist die sexuelle orientierung der priester doch egal, da sie ja quasi asexuell leben und wirken sollen...
  2. #2

    Quatsch

    Also wer jetzt behauptet, Papst Franzls Worte seien ein "Befreiungsschlag" oder ähgnliches, der hat sich aber die letzten Jahre und Jahrzehnte die Ohren zugehalten. Oder wollte nur hören, was ihm/ihr in den Kram passte.

    Denn nichts anderes sagten seine Vorgänger und nichts anderes steht im Katechismus. Respekt und Zuneigung für den homosexuell veranlagten Menschen, null Toleranz für die homosexuelle Handlung.
    Wo sind da die News???
  3. #3

    Aufbruch ? Ende des Zölibats ?

    Die Äußerungen werden sicherlich einen Klärungsbedarf nach sich ziehen. Wenn es homosexuellen Priestern erleichtert wird sich zu outen, was ist dann mit der Sexualität von heterosexuellen Priestern ? Naht das Ende des Zölibats ?
  4. #4

    So, so ...

    ... schwul dürfen Priester schon sein - nur weiblich, das geht gar nicht, das ist immer noch Erbsünde ?

    Immerhin, der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan. Wenn er diesem bald auch noch den zweiten Schritt folgen lässt, könnte ich anfangen, diesen Mann und seinen verstaubten Club ein wenig ernst zu nehmen.

    Obwohl, ähm, der Käpt'n hat gerade mal die Frage gestellt "Eventuell halb links ?" Jetzt muss das nur noch beim Tanker ankommen. Aber es gibt halt noch so unendlich viele Ratzingers in dem Verein...
  5. #5

    So kann man auch schnell an empirische Werte kommen. "Wer ist hier alles schwul, bitte melden!" In dieser Sekte ist es sicher nicht anders als in den anderen Sekten auf der Welt. Hinter dieser Nummer fliegt der fade Beigeschmack der beiläufigen Selbstdenunzierung mit. Und die Anmerkung, dass eine homosexuellen Lobby im Vatikan ein Problem sei, weil sie Menschen mit geheimen Informationen erpresst, hebt den schönen Schein doch gleich wieder auf. Im übrigen kann ich die Jungs nicht verstehen, die unbedingt in einer Sekte Mitglied werden wollen, die andere Menschen herabsetzt, ausgrenzt und verletzt.
  6. #6

    Viele Fragen: Woher die Wende? Ist es eine Wende?

    Was hat er früher dazu gesagt? Meint er Homosexualität,oder homosexuelle Priester ? Wieso kann man mit geheimen Informationen erpressen mit Erlaubten ?
  7. #7

    Ich verstehe die Debatte ehrlich gesagt nicht...

    Ich war selber mal Student im Priesterseminar, hab dann meine Priesterweihe abgenommen und anschließend Theologie studiert. Priester sind asexuel, daß heißt sie sind nicht heterosexuel, und schon gar nicht homosexuel. Priester haben weder Sex mit Frauen, noch mit Männern und schon gar nicht mit Kindern. Dies ist der Idealzustand. Warum Priester also "homosexuell sind und dies bisher verbergen mussten" ist ein Konzept was meine Glaubens- und Vorstellungskraft verstörend übersteigt.
  8. #8

    Man entscheidet sich nicht fürs Schwulsein

    Zitat von harald441 Beitrag anzeigen
    Probleme als sich ständig die Probleme derjenigen Leute anzuhören, die sich diese Probleme selbst geschaffen haben?
    Man kann diese aufdringliche Schwulenberichterstattung nicht mehr hören bzw. lesen.
    ich kann mich auch nicht dagegen entscheiden als Hetero Frauen für hübsch und ansehnlich anzusehen und mich vob ihren körperlichen Reizen wie Busen, glatter Haut etc. angezogen zu fühlen.
    Das Hetero-Frauen dagegen Männer, diese haarigen, stacheligen halbaffen mit dem Gebommel zwischen den unteren Gliedmaßen, attraktiv finden, ist für mich unverständlich.

    Aber selbst beim größten Willen kann ich mich nicht umorientieren.
    Schwule und Lesben entscheiden sich nicht, sondern sind so geboren.
  9. #9

    Schwule Priester...

    ...ja...die eigenen Leute werden akzeptiert...die schwulen Kirchenmitglieder dagegen weiterhin verdammt....ich halte ja ein Menge von Franziskus...aber auf dem Gebiet wird die RKK kein Jota vom Kurs abweichen...ein paar versöhnliche Worte helfen da auch nicht...vor allem wenn es sich nur um das eigene Personal handelt dem ja jegliche Art von Fehltritt vergeben wird.