Proteste nach YouTube-Video: Polizisten erschießen Mann in leerer Straßenbahn

APDer gewaltsame Tod eines 18-Jährigen sorgt im kanadischen Toronto für Proteste. In einer leeren Straßenbahn hatte Sammy Yatim mit einem Messer hantiert; die Polizei streckte ihn mit neun Schüssen nieder. Der Fall erinnert an einen ähnlichen Einsatz in Berlin.

Proteste in Toronto: Polizei erschießt Mann in leerer Straßenbahn - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    ...

    Auch wenn das im Internet veröffentliche Video für den aussenstehenden Betrachter verstörend
    wirkt, muss ein solcher Fall sicher differenziert betrachtet werden. Als Außenstehender können
    die Abläufe nicht objektiv beurteilt werden.

    Mit Sicherheit befand sich auch der eingesetzte Polizeibeamte in einer psychischen Ausnahmesituation.
    Nicht jeder Polizeibeamte ist ein ausgebildeter Präzisionsschütze, Nahkämpfer oder Psychologe. Ein
    jahrelanger Sparkurs der Politik begünstigt die Ausbildung mit Sicherheit ebensowenig.
  2. #2

    Warum nicht ausschließlich

    mit dem Elektroschocker? Musste die Straßenbahn geschützt werden?!!!
  3. #3

    worüber sollen wir hier diskutieren? wir kennen weder vorgeschichte noch einzelheiten.
    aber das wird sicherlich wie gewünscht kein hysterisches gekreische gegen sog. polizeigewalt verhindern.
    allein der vergleich mit berlin zeigt doch, wo die journalistische reise hingehen soll
  4. #4

    Wie war das noch mit demokratie?

    Jetzt möchte ich mal lesen was die foristen über den harten polizeieinsatz in der türkei geschrieben haben von wegen diktatur regime. Wären diese fälle in der türkei oder in den arabischen ländern passiert wäre würden hier alle foristen sturm laufen.
    Komische welt.
    Alles was in osten passiert ist böse und alles was in westen passiert ist rechtens.
  5. #5

    die Polizei ist eben immer der Depp

    tut mir leid aber wer so einen Mist macht ist selber schuld, bei so einem Vorgehen könnte er auch noch mehr Waffen oder eine Bombe haben.
  6. #6

    Wenn der nicht Andere mit einen Messer bedroht

    um die zum Aussteigen zu zwingen und dann anschliessend die Polizei ignoriert finde ich den Einsatz absolut richtig denn der Aerger kam von ihm aus, Canada ist nicht Syrien, dort sind solche Sachen ueblich.
  7. #7

    Toll

    Vorläufige Erschießungen machen das Leben in unseren auch so modernen westlichen Demokratien wirlich sowas von sicher.
  8. #8

    Mein Gott, was für eine Welt?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der gewaltsame Tod eines 18-Jährigen sorgt im kanadischen Toronto für Proteste. In einer leeren Straßenbahn hatte Sammy Yatim mit einem Messer hantiert; die Polizei streckte ihn mit neun Schüssen nieder. Der Fall erinnert an einen ähnlichen Einsatz in Berlin.

    Proteste in Toronto: Polizei erschießt Mann in leerer Straßenbahn - SPIEGEL ONLINE
    Er trug ein 8 cm langes "Messer" bei sich? Mein Taschenmesser ist 12 cm lang. Wahrscheinlich handelte es sich um eine Nagelfeile, wie die NSA dann wohl bald anhand des Persönlichkeits- und Bewegungsprofils des Opfers feststellen, aber niemals veröffentlichen wird. Wetten, dass die Mörder wieder mal ungeschoren davon kommen werden?
  9. #9

    Indiskutabel

    Manchmal hat man den Eindruck, der alte Satz "Wer gewalttätig ist, wird Verbrecher oder Polizist" wahr ist...