Überwachung und Schweigepflicht: "Auch dieses Gespräch wird abgehört"

CorbisDie Datenskandale gehen Sie nichts an? Ihr Anwalt wird das anders sehen. Oder Ihr Pfarrer. Bei vielen Berufen gehört zum Geschäft, das alles vertraulich bleibt. Vier Geheimnisträger berichten von ihrem Alltag zwischen Sorge und Selbstschutz.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-912488.html
  1. #1

    Auch psych. Psychottherapeuten

    haben Dinge zu verbergen. Sie sind verplichtet Akten in einem verschlossenen Stahlschrank abzusichern. Eine Freundin von mir, die als Therapeutin arbeitet, fragte bei einem VHS Kurs in Berlin, ob Klientenberichte die sie auf dem Mac schreibt aber gleich auf einem externen Laufwerk abspeichern will eine Kopie auch auf dem Laptop erhalten. Nicht nur, dass der VHS Lehrer das nicht wusste, er entgegnete ihr, dass "wer nichts zu verbergen hätte auch nicht sich Gedanken darüber machen muss". Dass es eine FileFault Option gibt hat er nicht einmal erwähnt. Damit stellte er die Therapeutin als unanständig vor den TN bloß: was hat sie denn nur zu verbergen. Die Therapeutin hätte ja sagen können welchen Beruf sie ausübt und warum das wichtig ist, aber solches Selbstauting wegen der Ignoranz anderer ist nicht jederfraus Sache …
  2. #2

    mich würde noch interessieren,...

    ... wie sich die Unterwelt mit dem Thema auseinandersetzt. So mancher Mafiosi dürfte ziemlich ungehalten sein.

    Bei den Steuer CDs bin ich mir nicht mehr so sicher, ob die in Wahrheit nicht auf Ausspähaktionen der Dienste beruhen. Nur könnte man das unmöglich der Öffentlichkeit mitteilen. Womöglich war also das diesbezüglche Whistleblowertum nur Tarnung. Bei dieser Gelegenheit ließen sich zudem Einnahmen generieren für die Dienste ohne den regulären Haushalt damit zu belasten. Muss nicht, kann aber.

    Allein das nun auf allen Ebenen entstandene Mißtrauen belegt den Wahnsinn, dem wir ausgesetzt sind.
  3. #3

    Der Staatsverrat am Buerger

    Die immer radikaleren Regierungen des Westens, welche nur noch fuer die Elite arbeiten, exponieren und brutalsieren den Normalbuerger mit immer mehr Frechheiten.

    Als freidenkender Mensch, wird man so radikalisiert, dass man dann einfacher noch "kriminalsiert" werden kann, durch das immer radikaler werdende System.

    Es ist ein Teufleskreis und eine Kollision ist nicht zu verhindern. Es ist ein direkter asymmetrischer Angriff des Staates gegen Demokratie und dessen Buerger, welcher nun nicht einmal mehr frei kommunizieren oder mit andern sich versammeln kann.
  4. #4

    Zitat von dergulag Beitrag anzeigen
    Die immer radikaleren Regierungen des Westens, welche nur noch fuer die Elite arbeiten, exponieren und brutalsieren den Normalbuerger mit immer mehr Frechheiten.

    Als freidenkender Mensch, wird man so radikalisiert, dass man dann einfacher noch "kriminalsiert" werden kann, durch das immer radikaler werdende System.

    Es ist ein Teufleskreis und eine Kollision ist nicht zu verhindern. Es ist ein direkter asymmetrischer Angriff des Staates gegen Demokratie und dessen Buerger, welcher nun nicht einmal mehr frei kommunizieren oder mit andern sich versammeln kann.
    Das ist aber jetzte anders! Auch die "elite" wird ausspioniert kann sich also nicht mehr sicher sein was und wer informationen über sie sammelt. Mir kommt es aber noch so vor als wenn diese das nicht glauben können oder wollen. Wie kommt sich frau merkel (CDU) wohl vor wenn sie dran denkt das die NSA alles mitbekommt was sie via telefon/internet so macht?
  5. #5

    Was ist sicher?

    Es wäre sinnvoll eine Prüfungsstelle zu haben, die Verschlüsselungstechniken auf ihre Sicherheit testet. Firewalls und Router haben praktisch alle Backdoors und für viele Verschlüsselungsprogramme hat die NSA Nachschlüssel. Mit Verschlüsselung und Sicherheitsmassnahmen steigt vielleicht der Aufwand des Geheimdienstes - sicher sind die meisten jedoch nicht.
  6. #6

    Das Hauptproblem

    Je mächtiger diese Geheimdienste werden, desto schwieriger wird es, sie überhaupt noch bekämpfen zu können. Irgendwann geht das dann nämlich nicht mehr, weil potentielle Oppositionelle längst ermittelt und systematisch bekämpft und gezielt dezimiert werden...
  7. #7

    Kollateralschaden

    Während für den gemeinen Bürger das ganze Thema sehr abstrakt und scheinbar irrelevant ist, wird es ganz gewiss zu erhöhter Sensibilität unter organisierten Kriminellen und realen Terroristen führen.

    Polizei, Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz werden wohl bei ihrer legalen Überwachung von identifizierten Verdächtigen ganz erhebliche Probleme bekommen, wenn diese auf besser gesicherte Kommunikationswege und Verschlüsselung umstellen.

    Wenn bei Durchsuchungen nur noch verschlüsselte Festplatten zu finden sind, wird die Arbeit der Staatsanwaltschaft z.B. in Fällen von verbotener Pornographie und Terrorismus erheblich erschwert.
    Wahrscheinlich wird innerhalb der Behörden das Problem noch nicht so gesehen, aber ich denke NSA und Bundesregierung haben den Strafverfolgungsbehörden einen echten Bärendienst erwiesen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Datenskandale gehen Sie nichts an? Ihr Anwalt wird das anders sehen. Oder Ihr Pfarrer. Bei vielen Berufen gehört zum Geschäft, das alles vertraulich bleibt. Vier Geheimnisträger berichten von ihrem Alltag zwischen Sorge und Selbstschutz.
    Mich ekelt die teilweise verlogene Besorgnis um den Datenschutz schon seit langem an: was soll der E-Mail-Beichtschutz beim Pfarrer, wie der Artikel reißerisch andeutet und dann (leider) selber ad absurdum führen muss? Was soll eine Aussage, dass Patientendaten für Hard- und Softwarehersteller gleichermaßen interessant seien: soll dem Patienten der Computer-Tomograph für zuhause verkauft werden? Mit der Selbstdiagnose-Software?
    Wen interessieren die zu 99,9999 % uninteressanten E-Mails, die geschäftlich und privat versandt werden? Die taugen noch nicht einmal zur Werksspionage.

    Natürlich muss der wichtig-tuende "IT-Anwalt" darauf verweisen, dass flüchtige Bekannte vom letzten Flug in die USA auch Spione sein könnten. Mal ehrlich: mit wie vielen Flugbekanntschaften haben Sie schon Mails ausgetauscht, auch wenn Sie es versprochen haben? Gelandet, vergessen, Karte in den Müll.
    Diese Daten-Hysterie ist wirklich peinlich. Jeder Administrator einer Hintertupfing-Gemeinde würde sterben, bevor er die Lohndaten ungeschützt läßt. Das ist auch gut und recht so. Wen es interessiert, der braucht nur in der Stellenbeschreibung nachsehen und in der Lohntabelle, das steht drin: BAT 5b / 21 Jahre alt = EUR 2041,78. Bah!

    Nach meiner Überzeugung kleben die meisten an der Geheimhaltung ihrer Mails, weil nichts peinlicher ist, als bestätigt zu bekommen, dass man Durchschnitt, langweilig und völlig uninteressant ist. - Du natürlich nicht, mein Schatz!
  9. #9

    Bei den sensiblen Personengruppen geht es doch gar nicht um das Abhören alleine. Interessant für unsere Schlapphüte sind doch hier die Verbindungsdaten. Wer ruft den Anwalt an, wer den Priester, wer den Journalisten?

    Daraus lässt sich dann ein Gerichtsbeschluss zum Abhören erwirken. Man braucht den Anwalt ja gar nicht abzuhören. Man muss dann nur noch (legal) die Nummern abhören, mit denen er so telefoniert. Dass das ein Anwaltsgespräch war, ergibt sich zufällig.