Erfolg für Japans Regierung: Abes Koalition gewinnt Oberhauswahl

REUTERSJapans Ministerpräsident Shinzo Abe festigt seine Macht. Die Regierungskoalition hat die Oberhauswahl klar gewonnen. Erstmals seit sechs Jahren hat der Premier damit in beiden Parlamentskammern eine Mehrheit.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-912278.html
  1. #1

    Zurueck in die...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Japans Ministerpräsident Shinzo Abe festigt seine Macht. Die Regierungskoalition hat die Oberhauswahl klar gewonnen. Erstmals seit sechs Jahren hat der Premier damit in beiden Parlamentskammern eine Mehrheit.
    ...30iger / 40iger Jahre des letzten Jahrhunderts.
    Das wird Ost Asien nicht gerade begeistern sondern dort auf Dauer unheilschwangere Unruhe aufkommen kassen.
    Shinzo Abe ist ein gluehender Verehrer der letzten Japanischen Kriegsgeneration und es sind bereits Ansaetze erkennbar, dass er dort wieder anknuepft. Dass das Japanische Volk das mit macht, ist schon sehr erstaunlich.
    Gruss aus Saigon, George
  2. #2

    Börse

    Da an der Börse nicht Statistiken, sondern Erwartungen gehandelt werden, ist die Erwähnung der 40% Anstieg als Beweis für Erfolg doch etwas hanebüchen.

    Die Statistiken gehen alle in die andere Richtung (siehe zerohedge.com)
  3. #3

    Japan

    Der Asiatische Raum wird mit einem verstaerkt nationalistischen Japan nicht sicherer.

    Auch wenn es der Japanischen Seele im Moment noch wie Balsam erscheint.

    Im Vergleich zu einem destabilisierten Asiatisch Pazifischen Raum ist der Nahe Osten ein Erholungsgebiet!
  4. #4

    Salopp gesprochen!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Japans Ministerpräsident Shinzo Abe festigt seine Macht. Die Regierungskoalition hat die Oberhauswahl klar gewonnen. Erstmals seit sechs Jahren hat der Premier damit in beiden Parlamentskammern eine Mehrheit.

    Shinzo Abe und die LDP gewinnen Oberhauswahl in Japan - SPIEGEL ONLINE
    Ein Befreiungsschlag mit Verdacht auf Eigentor.
  5. #5

    zunehmender Nationalchauvinismus

    und dümmste Sprücheklopfer lassen die alten, extrem aggressiven aussenpolitischen Großmannssüchte wiederauferstehen.

    Dann werden also bald wieder unsichere Atomkraftwerke gebaut, obwohlö bereits man jetzt in Fukushima völlig ohnmächtig und hilflos zusehen muss, wie höchstgradig radioaktiv verseuchtes Kühlwasser in großen Massen unkontrolliert ins Grundwasser und ins Meer läuft.
    Durch die wiedererwachende aggressive Aussenpolitik hofft man vielleicht, im Fall einer späteren Unbewohnbarkeit wieder anderenorts unverstrahlte Kolonien besiedeln zu können??

    Es ist fatal: Die Wähler sind überall auf der Welt zu töricht, um die Folgen ihrer Wahl rechtzeitig zu erkennen... immerhin wird die Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan immer stärker - kein Wunder, bei den vielen skandalösen Korruptionsfällen (fehlende Kontrollen der AtKWs) , durch welche TEPCO systematisch und BEWUSST INKAUFNEHMEND über JAHRZEHNTE auf den dann erfolgten GAU zusteuerte.
  6. #6

    Japan / Asien

    Zitat von Deep Thought Beitrag anzeigen
    und dümmste Sprücheklopfer lassen die alten, extrem aggressiven aussenpolitischen Großmannssüchte wiederauferstehen.

    Dann ......
    Es ist auch erstaunlich wie gering das Interesse am Asiatisch Pazifischen Raum auch hier im SPON-Forum ist!
    Selbst die Fukushima Katastrophe wurde als Mini-Katastrophe abgetan.
    Fuer die Deutschen ist die Erde offenbar doch noch eine Scheibe, und der Tellerrand wird durch Skandinavien, Washington, Moskau und Nordafrika, Nahost begrenzt.

    Wenn das kein Egozentrisches Weltbild ist!
  7. #7

    ...

    Zitat von 90-grad Beitrag anzeigen
    Es ist auch erstaunlich wie gering das Interesse am Asiatisch Pazifischen Raum auch hier im SPON-Forum ist!
    Selbst die Fukushima Katastrophe wurde als Mini-Katastrophe abgetan.
    Fuer die Deutschen ist die Erde offenbar doch noch eine Scheibe, und der Tellerrand wird durch Skandinavien, Washington, Moskau und Nordafrika, Nahost begrenzt.

    Wenn das kein Egozentrisches Weltbild ist!
    Hab erst jetzt den Artikel gelesen...Tja, durch diese Wahl scheint der schwellende Konflikt mit China, aber auch mit Russland, wieder an Fahrt aufzunehmen. Sollte die Verfassung wirklich in Richtung Aufrüstung und, ganz wichtig, weg von einer reinen Verteidigungsstreitmacht, hin zu einer universellen Streitmacht, geändert werden, stehen uns einige Konflikte ins Haus. Seit dem 2.WK war die japanische Armee als reine Verteidigungsarmee ausgelegt, welche als solche in der Verfassung festgeschrieben ist. Aber ich denke, die USA werden einerseits dabei noch ein Wörtchen mitzureden haben, als Verbündeter und Unterhalter von drei Militärbasen auf Japan (Kadena Air Base, Misawa Air Base, Yokota Air Base). Anderseits könnte ein wiedererstarkenes Japan den US-Amerikaner in die Hände spielen, da sie ja mehr Präsenz im asiatisch-pazifischen Raum zeigen wollen. Einen Juniorpartner im Osten, anstelle von GB im Westen, wäre womöglich sehr willkommen in Washington...Wie auch immer. Es wird spannend werden in den näxhsten Monaten und Jahren...
  8. #8

    Japan ist schon ein diensteifriger Büttel der VSA

    Nachdem die VSA es selbst schon höchst ungnädig aufgenommen haben, daß sich ihr trojanisches Pferdchen England vom Brüsseler EU-Molochacker machen will, tritt nun auch Japan als diensteifriger Büttel der VSA in Erscheinung und droht den Engländern damit, daß die japanischen Gelder im Falle eines EU-Molochaustrittes abgezogen würden; die Engländer könnten einem also fast Leid tun, wenn sie nicht für genau diese Rolle in der Welt sowohl im Vier- als auch im Sechsjährigen Krieg gekämpft hätten.
    Wobei freilich die Japaner selbst ihre Rolle in der Welt ziemlich verkennen, wenn sie darüber witzeln, daß die Deutschen wohl beschlossen haben müßten politischen und wirtschaftlichen Selbstmord zu begehen, weil sie es sich gefallen ließen für die Schulden anderer Länder aufzukommen und vom EU-Moloch regiert zu werden, denn Japan dient gegenwärtig den VSA noch als Bollwerk gegen die VSA, so wie Deutschland einst gegen die Russen und daher dürfte auch Japan bei Zeiten ähnlich geschlachtet werden.
  9. #9

    Zitat von 90-grad Beitrag anzeigen
    Es ist auch erstaunlich wie gering das Interesse am Asiatisch Pazifischen Raum auch hier im SPON-Forum ist!
    Selbst die Fukushima Katastrophe wurde als Mini-Katastrophe abgetan.
    Fuer die Deutschen ist die Erde offenbar doch noch eine Scheibe, und der Tellerrand wird durch Skandinavien, Washington, Moskau und Nordafrika, Nahost begrenzt.

    Wenn das kein Egozentrisches Weltbild ist!
    Könnte auch daran liegen, dass Abe von der versammelten westlichen Presse als Messias gefeiert wurde, der den kurz vorm Verhungern stehenden Japanern mit seinen Reformen wieder ein wenig Reis in den Schüsselchen beschert.

    Kritik an so einem Wohltäter verbietet sich doch von selbst.