"Prism"-Einsatz in Afghanistan: Verteidigungsministerium widerspricht BND

DPADie Affäre um das US-Spähprogramm "Prism" wird immer grotesker: Ein Schreiben aus dem Verteidigungsministerium legt nahe, dass ein in Afghanistan eingesetztes Software-Tool doch identisch mit dem US-Programm ist. Damit widerspricht das Ministerium Aussagen von BND und der Bundesregierung.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-911933.html
  1. #1

    1 Name- 1 Programm. Das ist doch klar. Bei diesen Tüftelnamen gibt es keine Wiederholung.
  2. #2

    Unwissenheit oder Lüge?

    Man könnte jetzt natürlich zur Schlussfolgerung kommen, der BND habe eben keine Kenntnisse über PRISM insgesamt und daher auch nicht über "PRISM 2" in Afghanistan und sich deshalb eben... vertan.

    Das Problem ist die Festlegung, die Programme seien nicht identisch. Das ist eine glasklare Lüge und diese Lüge hat ein Motiv. Der BND arbeitet mit der NSA zusammen und ich wette, dass der BND nicht weniger zu verstecken hat. Die Frage ist: Weiß die Bundesregierung was beim BND abläuft oder weiß sie es nicht? Wird unsere "westliche Welt" (EU u. USA) von gewählten Politikern gelenkt oder von Geheimdiensten?
  3. #3

    de Maizière

    Das Verteidigungsministerium kennt das Ausspähprogramm? Drohnen, Euro Fighter, Hubschrauber, Prism... Wenn de Maizère von nichts wusste, dann ist er unfähig für den Job. Wenn er teilweise bescheid wusste, dann muss er als Chef die Verantwortung tragen.

    So oder so, der nächste bitte!
  4. #4

    Grotesk ist noch etwas ganz Anderes...

    Ich finde mittlerweile einen Großteil unserer sog. "Elite" - egal ob in Politik oder sonstigen Ämtern - zunehmend grotesk. Man kann es doch wirklich kaum noch fassen, was man sich da so raus nimmt. Höchste Zeit mal die komplette Manschaft zu wechseln - und nicht nur einige, wenige Köpfe.

    Aber auch hier muss man sich sorgfältig ansehen, wer nachkommt ... negative Beispiele haben wir in unserer Geschichte ja schon.
  5. #5

    BND Chef sofort freistellen, fristgemäss kündigen, keine Pension vor dem 65 Lebensjahr. Ende, so sauber könnte es gehen Fr. Merkel, nun mal los. Bisher habe ich noch nix zu Ihrer Politik gemeldet aber nun reiß auch mir der Faden der Toleranz Ihnen gegenüber.
  6. #6

    Eigentlich müssten Frau Merkel und Herr Friedrich aus dem Amt gejagt werden. Tragisch nur, dass die Alternative noch katastrophaler ist.
  7. #7

    Unfähig!

    Anders kann man den SPIEGEL und deutsche Medien nicht bezeichnen.

    Es gibt Ausspähprogramme und Initiativen der Geheimdienste, die haben irgendeinen Namen - der in deutschen Medien bisher garkeine Rolle gespielt hat.

    Es gibt Datenbanken, in denen die geklauten Infos dann abgelegt werden. Die Namen zwei dieser Datenbanken hat man ja mittlerweile gerafft.

    Und dann gibt es ein Tool, ähnlich einem Explorer, oder wie SAP, mittels welchem Geheimdienstler dann diese Datenbanken abrufen. Wegen seinem markanten Namen ist dieses Tool zur Headline der momentanen Affäre geworden. Dieses Tool heißt? PRISM.

    Natürlich ist das PRISM in Afghanistan dasselbe Tool, dass auch Geheimdienstler in den USA benutzen, um ihre Datenbanken abzugreifen.

    Wie kann das sein, dass diese Info im Grunde schon seit WOCHEN bekannt ist, dass sogar VICE schon in seinem Vidcast nen ITler sitzen hatte, der das im Detail erklärt hat - aber der Spiegel, die deutschen Medien insgesamt, der BND und offenbar die ganze Regierung bekommen es nicht zusammen, ihre Begrifflichkeiten zu sortieren und einen Überblick zu erhalten?

    Meine Fresse o_O
  8. #8

    "solle die Regierung endlich anfangen, den Abhörskandal seriös aufzuklären" Zitat

    Das setzt ja wohl an Unfähigkeit noch eins drauf. Wenn jemand lügt, soll er seriös aufklären. Kein Wunder dass bei so einer Opposition nix weiter geht.
  9. #9

    Ehrlich ?

    Erwartet wirklich noch irgendwer eine seriöse Aufklärung durch diese Bundesregierung ?