Köln-Trainer Stöger: Favoritengeschichte aus dem Wiener Wald

DPAAls Spieler konnte Peter Stöger die großen Erwartungen nicht erfüllen. Als Trainer dagegen wurde er häufig unterschätzt und überraschte mit Erfolg. Jetzt soll der Österreicher bei seiner ersten Station in Deutschland mit dem 1. FC Köln aufsteigen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-911412.html
  1. #1

    Auch wenn meine Beiträge

    regelmäßig nicht veröffentlicht werden: Viel Glück hier in Köln.
  2. #2

    Viel Glück

    möge er Dr n ruhmreichen Club mit seinen tollen Fans in die 1. Bundesliga führen und dort verankern!!! Come On, FC!!!!
  3. #3

    Macht einen

    guten Eindruck, der Herr Stöger, aber an der Fortuna kommt der FC in diesem Jahr nicht vorbei!
  4. #4

    Sehr gute Entscheidung

    Herr Stöger ist wohl die Trainerhoffnung in Europa!
  5. #5

    Kölner Umfeld und Presse

    Ich bin immer etwas skeptisch, was die neuen Trainer beim FC angeht. Es waren verdammt gute dabei, die leider von der örtlichen Presse (insbesondere vom EXPRESS und KSTA) hochgelobt wurden, um dann später, nach Niederlagen, Nichtaufstieg usw. usf. von denselben Redakteuren des EXPRESS und KSTA, zum Teufel gejagt wurden. Ich hoffe, dass es Peter Stöger erspart bleibt.
  6. #6

    Herr Stöger ist ein ehrlicher Arbeiter. Sicher kein optischer Leckerbissen, und vielleicht auch nicht der Richtige für Köln, aber seinen Erfolg in Österreich, den kann man ihm nicht absprechen. Der ist allerdings auch relativ, denn an Geld hat es selten in Wien gemangelt in den letzten Jahren, und was ein wenig Geld in Österreich ausrichten kann, das beweist Red Bull Salzburg. Möge er sich in Deutschland beweisen.
  7. #7

    Ursprünglich

    Zitat von Tuennemann Beitrag anzeigen
    Ich bin immer etwas skeptisch, was die neuen Trainer beim FC angeht. Es waren verdammt gute dabei, die leider von der örtlichen Presse (insbesondere vom EXPRESS und KSTA) hochgelobt wurden, um dann später, nach Niederlagen, Nichtaufstieg usw. usf. von denselben Redakteuren des EXPRESS und KSTA, zum Teufel gejagt wurden. Ich hoffe, dass es Peter Stöger erspart bleibt.
    Tuennemann, selbst ich als in Köln lebender Immi aus Stuttgart und als leidenschaftlicher VfB-Fan kann deinem Beitrag nahezu vorbehaltlos zustimmen. Die von dir genannte Kölner Presse ist fast schlimmer als die aktuelle Bundesregierung. Dagegen ist Bad Cannstatt trotz der Turbulenzen eine Idylle. Warum der FC überhaupt noch lebt, liegt an den großartigen Fans (abgesehen von den Honks, die es aber leider überall gibt).
  8. #8

    als Gladbacher

    kann ich nur sagen: macht nen sympathischen Eindruck...ich würds dem FC gönnen, dass sie mal den richten Trainer bekommen... wir können die sechs Punkte immer gut gebrauchen. Nein im Ernst: anscheinend nen sehr angenehmer Mensch.
  9. #9

    Ru(h)m

    Zitat von bombus67 Beitrag anzeigen
    möge er Dr n ruhmreichen Club mit seinen tollen Fans in die 1. Bundesliga führen und dort verankern!!! Come On, FC!!!!
    Wenn das FC-Präsidium es schaffen sollte, den Ruhm denen zu lassen die ihn erspielt (erkämpft) haben, sind wir schon mal auf einem guten Weg.
    Entscheiden werden die ZÄHNE, das ist wohl klar. Aber nicht die von PS, damit muss nur seine Frau klarkommen.
    Viel wichtiger wird die Auseinandersetzung zwischen Toni und Schmadtke werden.
    Die kommt, so wie das Amen in der Kirche.