Foto-Blog "Sandwich Bags": Monster auf Brottüten

David LaferriereMonster, Enten, Spiegeleier: David Laferriere bemalt jeden Morgen die Sandwich-Tüten seiner Söhne. Die Fotos der Küchenkunst zeigt er bei Flickr, er hat Hunderttausende Fans. Im Interview spricht er über coole Pausenbrote und inspirierenden Salat.

http://www.spiegel.de/panorama/david...-a-911482.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Monster, Enten, Spiegeleier: David Laferriere bemalt jeden Morgen die Sandwich-Tüten seiner Söhne. Die Fotos der Küchenkunst zeigt er bei Flickr, er hat Hunderttausende Fans. Im Interview spricht er über coole Pausenbrote und inspirierenden Salat.

    David Laferriere bemalt die Brottüten seiner Kinder - SPIEGEL ONLINE
    Schön für die Kinder, aber wohl nicht für die Umwelt. Die Beutel sind ja eher der Verpackungsoverkill, aber auch typisch amerikanisch. Eventuell lassen sich auch etwas ökologischere Verpackungen nett gestalten. Paper or plastic ist doch sonst auch eine Alternative in den US of A.
  2. #2

    Von der

    Zitat von sponnerd Beitrag anzeigen
    Schön für die Kinder, aber wohl nicht für die Umwelt. Die Beutel sind ja eher der Verpackungsoverkill, aber auch typisch amerikanisch. Eventuell lassen sich auch etwas ökologischere Verpackungen nett gestalten. Paper or plastic ist doch sonst auch eine Alternative in den US of A.
    Wiege bis zur Bahre, Ökoware, Ökoware.

    So verbissen wird das wohl auch nur in Deutschland gesehen.
    In anderen Ländern kommt man anscheinend auch ganz gut ohne diese
    ewige Heilsbotschaft aus.
    Deutschland ist, wie wir auch an anderen Beispielen nur all zu deutlich sehen,
    nicht das Mass aller Dinge.
    Es täte uns gut das auch mal einzusehen
    Ansonsten kommen wir nämlich sehr schnell bei anderen nur noch aufgeblasen und überheblich daher.
    Was unserem eh schon ramponierten Ruf nicht wirklich gut bekommt.
  3. #3

    Baaaah....

    ...wenn's immer das gleiche schreckliche Pausenbrot gibt, dann muss man als Anreiz aber auch die Tüten toll bemalen ;-D
  4. #4

    Eine....

    ....wiederverwendbare Brotdose kennt man in Amerika wohl nicht? Generationen von Kindern sind damit großgeworden. Vielleicht ließen die sich auch bemalen? Ich glaub, ich hab' grad eine Marktlücke entdeckt. Bitte überlesen!
  5. #5

    der "tanzende roboter" sieht mir doch eher nach einem "armen ritter" in rüstung aus; eine (brot-)speise dieses namens ist doch beliebt im angelsächsischen kulturkreis?!
  6. #6

    trocken

    Zitat von nuci Beitrag anzeigen
    ...wenn's immer das gleiche schreckliche Pausenbrot gibt, dann muss man als Anreiz aber auch die Tüten toll bemalen ;-D
    Genau das musste ich auch denken. Das Sandwich sieht so aus, als ob es sofort im Halse stecken bleibt. Immerhin guckt ein Salatblatt aus einem der Brote hervor.
  7. #7

    Weißbrot...

    ...Weißbrot, Weißbrot. Am besten schön lappig, damit die Zähne nichts zu beißen haben und schön industriell mit vielen chemischen Zusätzen hergestellt.

    Wenn die Amerikaner ihren Kinder 365 Tage im Jahr nur pampiges Weißbrot zu Essen geben, braucht man sich nicht wundern, dass sich ganze Generationen ausschließlich von Fast-Food ernähren und noch nie im Leben Schwarzbrot mit Körnern gegessen haben.
  8. #8

    War klar ...

    ... dass sich hier erst einmal die stirnrunzelnden, sich über alles Sorgen machenden Bedenkenträger, die hinter allem und jedem etwas Negatives sehen müssen, melden würden. ... Diese Krankheit nimmt stark zu, hat man den Eindruck. Wenn's so weitergeht, kommen wir bald alle endgültig in Quarantäne :-)
  9. #9

    Typisch

    Das war zu erwarten, dass der erste Kommentar aufs Plastik losgeht! Vielleicht sind die Kommentare so negativ, weil ihre Verfasser vor lauter Umwelt retten und andere bezüglich ihrer Essgewohnheiten belehren keine Zeit haben ihren Kindern ein Pausenbrot zu schmieren.
    Warum nicht einfach anschauen und freuen, dass sich ein Vater für seine Kinder Zeit nimmt. Das wäre doch mal was anderes.