Weibliche Fußballfans: Frauen in der Kurve

DPAAls Frau im Stadion? Ist manchmal die Hölle. Die Journalistin Wiebke Porombka schreibt sehr persönlich über ihr Leben und Leiden als Fan. Sie würdigt ihre fußballvernarrte Oma, gesteht ihre pubertäre Liebe zu Kalle Riedle und teilt aus - gegen pöbelnde Männer und blöde Geschlechtsgenossinnen.

http://www.spiegel.de/kultur/literat...-a-908841.html
  1. #1

    Echte Fussballfans, sind so tief gesunken,

    dass sie von dem (oeden) Kakao, durch den sie gezogen werden, auch noch mit Freuden trinken. (Von Erich Kästner, oder?) Fussball-Faninnen haben dazu auch noch die Sülze dazu, die die Männer absondern.
  2. #2

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Als Frau im Stadion? Ist manchmal die Hölle. Die Journalistin Wiebke Porombka schreibt sehr persönlich über ihr Leben und Leiden als Fan. Sie würdigt ihre fußballvernarrte Oma, gesteht ihre pubertäre Liebe zu Kalle Riedle und teilt aus - gegen pöbelnde Männer und blöde Geschlechtsgenossinnen.

    Porombka über Fußballfans: "Der zwölfte Mann ist eine Frau" - SPIEGEL ONLINE
    Ohne Alkohol gäbe es auch keine Pöbler denn die meisten Pöbler sind arme, kleine Würstchen, die den ALk als Enthemmer benötigen und nur in einer Gruppe den großen Macker spielen. Ansonsten würden die kein Wort rauskriegen.
  3. #3

    Frauen in der Kurve? Gerne, aber...

    Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige wenige Frauen, mit denen es eine Freude ist, über Fußball zu diskutieren. Sie besitzen Sachverstand und genügend Toleranz, bei divergierenden Ansichten (ich bin Anhänger des BMG, eine Bekannte mag den FCK) die Meinung des Anderen stehen zu lassen bzw. ihm die Zuneigung zu seinem Verein zu gönnen.
    Andererseits beobachte ich gerade unter weiblichen "Fans" im Stadion oder auf der Fan-Meile einen hohen Anteil an Event-Fans (die ich zugegebenerweise überhaupt nicht mag), die einen Freistoß nicht von einem Einwurf unterscheiden können, aber kreischen, dass die Membran vibriert.
  4. #4

    Druckfehler

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    (...)"0:4 beim Pokalfinale oder Warum es eine Charakterfrage ist, Bayern-Fan zu sein", (...)
    Porombka über Fußballfans: "Der zwölfte Mann ist eine Frau" - SPIEGEL ONLINE
    Es muss doch sicher heißen: "ein Charakterfrage, kein Bayern-Fan zu sein". Bayern-Fans sind charakterlos. Nicht nur aus Sicht einer Werder-Fanina.
  5. #5

    Unglaublich

    Zitat von abseitstor Beitrag anzeigen
    Es muss doch sicher heißen: "ein Charakterfrage, kein Bayern-Fan zu sein". Bayern-Fans sind charakterlos. Nicht nur aus Sicht einer Werder-Fanina.
    Gibt es denn keinen einzigen Fußballartikel auf SPON, in dem nicht irgend ein "Bayern-Neider" im Forum seinen Senf dazugeben muss?????
    Hier geht es um Frauen beim Fußball! Aber nein, es muss gleich wieder auf die "bösen Bayern" geschimpft werden!
  6. #6

    optional

    "Die erste spielt im Wohnzimmer ihres Elternhauses, wo ihr Bruder die Fünfjährige ohrfeigt - weil sie beim Länderspiel zwischen Deutschland und England aufgrund einer Trikotverwechslung "Werder vor, noch ein Tor!" krakeelt." Typisch Bremen Fan.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wiebke Porombka, 1977 geboren, musste sich als Mädchen erst einmal beweisen, wenn es um Fußball ging. Was auch daran liegt, dass sie in einem anderen Fußball-Zeitalter aufwuchs, in dem Frauen in Fankurven exotische Erscheinungen waren, die sich von Männern fragen lassen mussten, ob sie sich nicht verirrt haben.

    Porombka über Fußballfans: "Der zwölfte Mann ist eine Frau" - SPIEGEL ONLINE
    Ich weiß ja nicht, wie es in Bremen zuging, aber in Stuttgart war es schon Ende der 70er normal, dass Mädels und Frauen im Stadion waren. Massenhaft. Und das lag nicht nur an ihrem (ehemaligen) Mitschüler Hansi Müller ...
  8. #8

    Zitat von unbeliev-able Beitrag anzeigen
    Gibt es denn keinen einzigen Fußballartikel auf SPON, in dem nicht irgend ein "Bayern-Neider" im Forum seinen Senf dazugeben muss?????
    Hier geht es um Frauen beim Fußball! Aber nein, es muss gleich wieder auf die "bösen Bayern" geschimpft werden!
    Da offenbart sich wieder der Kern der Debatte. Die FCB-Fans verstehen es einfach nicht, wieso die anderen Fans gar nicht neidisch sind. Worauf auch. beim FCB definiert sich Fansein über Erfolg und dem damit einhergehenden Hang zum übertriebenen zur Schau stellen. Beim großen Rest der Fans, nehmen wir mal Hoffe, Wolfsburg und mit Abstrichen Leverkusen, ist es die Liebe zum Verein, zum Spiel an sich. Da lebt die Fankultur und viele sind bei ihrem Verein in Höhen und vor allen Tiefen. Siehe Dortmund 2005 oder Schalke 2001. DAS ist es was Fansein ausmacht. Man kann einfach mal die Reaktion der Dortmunder 2013 und der Bayern nach den jeweiligen CL Finals betrachten. Das ist es was eben auch die im Artikel erwähnten Frauen anspricht.
    Aber das wird jemand vom Branchenprimus, der seine eigenen Fans auch noch drangsaliert wo es geht um sämtliche unliebsame Stimmung zu unterdrücken wohl nie verstehen.
  9. #9

    Zitat von unbeliev-able Beitrag anzeigen
    Gibt es denn keinen einzigen Fußballartikel auf SPON, in dem nicht irgend ein "Bayern-Neider" im Forum seinen Senf dazugeben muss?????
    Hier geht es um Frauen beim Fußball! Aber nein, es muss gleich wieder auf die "bösen Bayern" geschimpft werden!
    Sie dürfen das nicht so ernst nehmen. Der Schlüsselreiz "Bayern" wurde vom SPON gesetzt - manch einer reagiert halt immer wie gewünscht.